Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mann schlug mit Gartenschlauch auf Hund ein

Polizei

WEITMAR Ein älterer Mann schlug Mittwochabend mit einem doppelt gelegten Gartenschlauch auf seinen Hund ein. Die Schmerzenslaute des Hundes riefen besorgte Bürger auf den Plan. Sie verständigten die Polizei.

von Ruhr Nachrichten

, 13.08.2010

Am 11. August, gegen 18:00 Uhr, riefen besorgte Bürger aus dem Stadtteil Weitmar bei der Bochumer Polizei an. Sie hatten zuvor beobachtet, wie ein älterer Mann mit einem doppelt gelegten Gartenschlauch auf seinen Hund eingeschlagen hat.

Den Schlag auf das Tier habe der Mann mit großer Wucht ausgeführt, so dass das Tier schlimmste Schmerzlaute von sich gab. Mit diesem Sachverhalt konfrontiert, ordnete eine Richterin die sofortige Unterbringung des Hundes in einem Bochumer Tierheim an. Gegen den Hundebesitzer wurde ein Strafverfahren wegen Tierquälerei eingeleitet.  Dieser rechtfertigte das Schlagen des Hundes als eine reine Erziehungsmaßnahme.