Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mann stellt im Garten Selbstschussanlage auf - Anklage

Saarbrücken.

Weil er rund um sein Gartengrundstück eine Selbstschussanlage installiert haben soll, hat die Staatsanwaltschaft in Saarbrücken einen 64-Jährigen angeklagt. Beim Betreten des Grundstücks soll ein Mann im Mai die Anlage ausgelöst haben und in der Kniekehle getroffen worden sein. Darüber hinaus habe der Mann Sprengfallen aufgestellt, angeblich zur Abwehr von Wildschweinen. Er gab bislang zu Protokoll, dass er nicht habe Menschen verletzen wollen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

„Auto-Poser“ nach Unfall vor Gericht

Mannheim. Ein sogenannter „Auto-Poser“ ohne Führerschein löste mit einem Sportwagen in Mannheim eine Karambolage aus - rund ein Jahr danach beginnt heute der Prozess gegen den 23-Jährigen. Die Verhandlung heute wirft ein Schlaglicht auf die „Poser-Szene“ im Südwesten - damit bezeichnen die Behörden Autobesitzer, die mit aufheulenden Motoren an belebten Plätzen vorbeifahren, um anzugeben. Dem Mann wird vorgeworfen, bei einer Nachtfahrt im Januar 2017 ohne gültigen Führerschein mit seinem Sportwagen gegen mehrere Autos und Hausfassaden geprallt zu sein. Ein Mensch wurde verletzt.mehr...

Schlaglichter

Trump nach Massaker von Parkland offen für Waffen in Schulen

Washington. US-Präsident Donald Trump ist offen für die Idee, bewaffneten Überfällen auf Schulen mit mehr Waffen in Schulen zu begegnen. Man werde sich das sehr genau ansehen, sagte Trump im Weißen Haus. Man könne zum Beispiel Lehrer bewaffnen oder Waffen in Safes deponieren. Der Präsident traf mehr als eine Stunde lang Überlebende und Angehörige des Schulmassakers in Florida vom vergangenen Mittwoch. An der Marjorie Stoneman High School in Parkland hatte ein 19-Jähriger 17 Menschen erschossen.mehr...

Schlaglichter

Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Tallahassee. Eine Woche nach dem Massaker an einer Schule mit 17 Toten sind tausende Schüler in Florida und Washington für eine Verschärfung des Waffenrechts in den USA auf die Straße gegangen. In Floridas Hauptstadt Tallahassee versammelten sich Überlebende des Blutbads von Parkland und viele andere Jugendliche vor dem Kapitol. In der US-Hauptstadt machten Schüler vor dem Kongress und dem Weißen Haus ihrem Ärger Luft. Am Abend traf sich US-Präsident Donald Trump dort mit Schülern und Lehrern.mehr...

Schlaglichter

Bulgarien und Rumänien mit mehr Korruption als Ruanda

Berlin. Die Bürger der EU-Staaten Rumänien und Bulgarien leiden stärker unter staatlicher Korruption als etwa Menschen in Ruanda oder Saudi-Arabien. Das geht aus dem aktuellen Index von Transparency International hervor. Er misst die in Wirtschaft, Politik und Verwaltung wahrgenommene Korruption im öffentlichen Sektor. Auf dem letzten Platz liegt wie schon in den Vorjahren Somalia. Den Spitzenrang mit der geringsten Korruption hält aktuell Neuseeland, gefolgt von Dänemark und Finnland. Deutschland sank im Vergleich zum Vorjahr um zwei Plätze ab auf Rang Zwölf.mehr...

Schlaglichter

Schüler in Florida demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Washington. Eine Woche nach dem Massaker an einer Schule in Florida mit 17 Toten haben Tausende Schüler in dem US-Bundesstaat für eine Verschärfung des Waffenrechts demonstriert. In Floridas Hauptstadt Tallahassee versammelten sich Überlebende des Blutbades und viele andere Jugendliche vor dem Capitol. Manche trafen sich mit Abgeordneten. Eine Überlebende sagte dem Sender CNN, sie und ihre Mitstreiter wollten so lange für das Thema kämpfen, bis sich etwas ändere. In Parkland hatte ein 19-Jähriger an einer High School mit einer halbautomatischen Waffe 14 Schüler und 3 Erwachsene getötet.mehr...

Schlaglichter

Schüler in Florida demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Tallahassee. Überlebende des Schulmassakers mit 17 Toten in Florida haben in der Hauptstadt des Bundesstaates für eine Verschärfung des Waffenrechts in den USA demonstriert. In Tallahassee trafen sie sich mit Abgeordneten. Eine Schülerin sagte dem Sender CNN, sie und ihre Mitstreiter wollten so lange für das Thema kämpfen, bis sich etwas ändere. In Parkland hatte ein 19-Jähriger an einer High School vor einer Woche mit einer halbautomatischen Waffe 14 Schüler und 3 Erwachsene getötet.mehr...