Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Auto rutscht in die Ruhr

Mann stirbt bei schwerem Autounfall in Essen

Essen Der Fahrer des Autos, das am Freitagmorgen aus der Ruhr gezogen werden musste, ist am Freitagnachmittag an seinen schweren Verletzungen gestorben. Mit einem Spezialkran musste die Feuerwehr anrücken, um das Auto zu bergen. Drei Männer befreiten den Fahrer aus seinem Auto, der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht und erlag dort seinen Verletzungen.

Mann stirbt bei schwerem Autounfall in Essen

Nach einem schweren Unfall in Essen hat die Feuerwehr ein Auto aus der Ruhr gezogen. Foto: WTVnews

Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Autofahrer am Freitagmorgen in Essen von einer Straße abgekommen und in einen Nebenarm der Ruhr gerutscht. Dabei überquerte er den Gehweg und durchbrach eine Absperrung. Dann rollte der Wagen etwa fünf Meter tief eine dicht bewachsene, steile Böschung herab. Der Wagen versank bis zur Windschutzscheibe im Wasser und blieb beinahe senkrecht stehen.

Von der Straße aus war das Fahrzeug nicht zu sehen. Dennoch wurden die Insassen zweier vorbeifahrender Autos auf den Unfall aufmerksam. Weil sie weißen Rauch aufsteigen sahen, blieben sie stehen. Als die drei Männer (40, 44 und 45 Jahre alt) das untergehende Auto sahen, stiegen sie die Böschung herab, um den Fahrer aus dem Auto zu ziehen.

Ein Krankenwagen kam zufällig vorbei

Einer der Männer kletterte in den Kofferraum des Autos und hielt den Fahrer, der angeschnallt und bewusstlos auf dem Fahrersitz hing, von hinten fest. Ein weiterer Retter öffnete die Fahrertür, löste den Gurt und zu dritt zogen sie den Mann aus dem Fahrzeug. Und das, obwohl das Auto laut Feuerwehr nicht gesichert war und jederzeit weiter hätte abrutschen können.

Hier wird das Unfallauto aus der Ruhr gezogen

Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.
Nach einem schweren Unfall hat die Feuerwehr am Freitagmorgen ein Auto mit einem Spezialkran aus der Ruhr geborgen.

Dann kam weitere Hilfe: Zufällig kam ein Krankenwagen an der Unfallstelle vorbei. Mit einer speziellen Trage unterstützen die Einsatzkräfte die drei Männer bei der Bergung des schwer verletzten Fahrers. Noch bevor der alarmierte Krankenwagen eintraf, konnte der Fahrer deswegen erstversorgt werden. Dennoch musste er auf dem Weg ins Krankenhaus reanimiert werden. Sein Zustand war laut Feuerwehr auch am Mittag noch kritisch.

Lob von der Feuerwehr für die Retter

In einer Pressemitteilung lobt die Feuerwehr Essen das Veralten der drei Retter: „Sie zögerten nicht eine Sekunde und haben unter Einsatz ihrer eigenen Gesundheit einen Menschen gerettet. Die Situation war unklar, das Unfallfahrzeug nicht gesichert und hätte durchaus weiter abrutschen können.“

Die Feuerwehr barg das Unfallfahrzeug schließlich mit einem Feuerwehrkran. Warum der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, ist noch nicht klar. Augenzeugen berichten, dass der Wagen im Baustellenbereich auf der Straße Schlagenlinien fuhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Weißer Hai greift Schwimmerin an

Sydney. Ein Weißer Hai hat vor einem Strand bei Sydney eine Schwimmerin angegriffen. Die 55 Jahre alte Frau habe schwere Verletzungen erlitten, teilten Rettungskräfte mit.mehr...

Panorama

Der Winter läuft zur Hochform auf

München. Deutschland erwartet die kältesten Tage dieses Winters. Die Minustemperaturen wirken sich direkt auf das Leben von Mensch und Tier aus - im Positiven und im Negativen.mehr...

Grippewelle erreicht Höhepunkt

Die Grippe hat NRW fest im Griff

NRW Die Arztpraxen sind voll, in einem Krankenhaus in Bonn gibt es wegen der Grippe einen Aufnahmestopp. Die Krankheitswelle hat in Nordrhein-Westfalen wohl ihren Höhepunkt erreicht – auch der Ministerpräsident bleibt zu Hause.mehr...

Panorama

Schüsse auf offener Straße in Zürich - Zwei Tote

Zürich. Auf einer Straße in Zürich sind zwei Menschen am Freitag erschossen worden. Nach Angaben der Polizei war ein Opfer sofort tot, das andere erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen. Über die Hintergründe des Geschehens machten die Behörden zunächst keine Angaben.mehr...

Panorama

Oslo erwägt Schnee-Schmelz-Anlage im Berg

Oslo. Die norwegische Hauptstadt Oslo weiß nicht mehr, wo hin mit dem vielen Schnee - und überlegt jetzt eine Schnee-Schmelz-Anlage zu bauen. Im Inneren eines Berges könne die weiße Pracht mit Hilfe einer Wärmepumpe geschmolzen werden, so der Vorschlag der Umweltverwaltung.mehr...