Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mann überfällt Postfiliale in Stockum

WITTEN Ein Unbekannter hat am Dienstag eine Postfiliale in Stockum überfallen. Gegen 17.55 Uhr, also wenige Minuten vor Geschäftsschluss, betrat der Mann die an der Hörder Straße gelegene Post, vermummte sein Gesicht mit einer Netzmaske und zog eine schwarze Faustfeuerwaffe. Zwei Mitarbeiterinnen der Filiale sperrte der Kriminelle auf der Toilette ein.

von Ruhr Nachrichten

, 06.08.2008

Mit der Waffe in der Hand zwang der Mann die beiden Angestellten allerdings zuerst, die Eingangstür des gemeinsamen Geschäftsraumes der Postagentur und des Reisebüros zu verschließen.  Anschließend mussten die beiden 50 und 52 Jahre alten Wittenerinnen den Tresor und die Ladenkasse öffnen und das Geld in einen beigefarbenen Jutebeutel mit einem grünorangefarbenen Schriftzug packen. Dabei hörten die beiden Mitarbeiterinnen, aber auch der Räuber, Geräusche an der Eingangstür.  Offenbar wollten Kunden die Post, bzw. das Reisebüro betreten. Daraufhin versteckte sich der Täter und forderte die Frauen auf, sich “normal“ zu verhalten. Angestellte auf Toilette eingeschlossen Nachdem die Kunden wieder gegangen waren, sperrte der Kriminelle die Angestellten in der Toilette ein, wartete noch einige Minuten und flüchtete. Die beiden überfallenen Wittenerinnen konnten sich kurz danach befreien und die Polizei rufen. Der Mann, der akzentfreies Deutsch sprach, ist etwa 45 bis 55 Jahre alt, 1,65 Meter groß, hat eine schwammige dickliche Statur und kurze graue Haare mit Geheimratsecken. Polizei bittet um Hinweise Bekleidet war der Räuber mit einer Baseballkappe und einem hellen beigefarbenen Oberteil mit einem Muster im Brustbereich. Das Bochumer Raubkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer (0234) 90 94 13 1 dringend um Zeugenhinweise. Insbesondere die Kunden, die vor der geschlossenen Tür gestanden haben, mögen sich bitte bei der Polizei melden.