Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Rätselhafter Geldregen aufgeklärt

Mann versteckt 200.000 Euro im Baum

MIROW Ein rätselhafter Geldregen von einem Baum in Mirow (Mecklenburg-Vorpommern) ist nach sieben Monaten aufgeklärt. Ein Campingplatzbetreiber, auf dessen Gelände der Baum steht, ist tatsächlich der Besitzer.

Mann versteckt 200.000 Euro im Baum

Vermutlich vor seiner Frau wollte ein Campingplatzbetreiber 200.000 Euro in einem Baum verstecken.

Er bekam jetzt die damals beschlagnahmten 200.000 Euro zurück, wie Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler am Dienstag in Neubrandenburg sagte. Die Scheine waren im Sommer in einem Plastikrohr etwa 13 Meter hoch im Baum versteckt gefunden worden.

Vorher waren einzelne 50-Euro-Scheine heruntergefallen. Vermutlich hatte der Mann das Geld vor seiner Frau verstecken wollen.

Geldregen und ein abgebranntes Haus 

Der Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Kurz nach dem „Geldregen“ war das Wohnhaus des Unternehmers aus Mirow abgebrannt. Er geriet selbst unter Verdacht - und muss nun laut Zeisler mit einer Anklage wegen Brandstiftung rechnen. Hintergrund soll die Scheidung des Mannes von seiner Ehefrau sein.

Von dpa 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vermischtes

Tote durch Brände in Portugal und Spanien

Lissabon/Madrid (dpa) Nach monatelanger Trockenheit wüten Wald- und Buschbrände auf der iberischen Halbinsel. Die Flammen erreichen Fischerdörfer am Atlantik. In Galicien gibt es Hinweise auf Brandstiftung. Trotz der Krise um Katalonien reist Regierungschef Rajoy in die Region.mehr...

Heftige Wald- und Buschbrände

39 Tote durch Feuer in Portugal und Spanien

LISSABON/MADRID Nach monatelanger Trockenheit wüten Wald- und Buschbrände auf der iberischen Halbinsel. Mindestens 36 Menschen sind bei den Bränden ums Leben gekommen. Die Flammen erreichen Fischerdörfer am Atlantik. In Galicien gibt es Hinweise auf Brandstiftung. Spanies Regierungschef Rajoy reiste nach Katalonien.mehr...

Familienvater war der Chef

Polizei fasst Bande von Anlagebetrügern in NRW

WUPPERTAL Die Polizei hat in NRW eine europaweit aktive Bande von Anlagebetrügern ausgehoben. Der mutmaßliche Kopf der Bande soll ein bislang unbescholtener Familienvater und Geschäftsmann aus Solingen sein. Niemand kannte seinen Namen. Die Masche der Bande waren Angebote, denen etliche Vermögende einfach nicht wiederstehen konnten.mehr...

Drei Leichtverletzte

Feuer im Keller eines Behindertenwohnheims

Senden Mitten in der Nacht steigt dichter Rauch aus einem Kellerfenster einer Behinderteneinrichtung in Senden. Nachbarn alarmieren die Feuerwehr. Die meisten Bewohner können sich selbst in Sicherheit bringen, doch zwei schlafen noch im Dachgeschoss, als die Feuerwehr vorfährt.mehr...

Vermischtes

Fünf Tote bei Wohnhausbrand im Elsass

Mulhouse (dpa) Mitten in der Nacht bricht in Mulhouse in einem fünfstöckigen Sozialbau ein Feuer aus. Für einige Bewohner kommt die Rettung zu spät. Ermittler finden schnell einen Verdächtigen.mehr...

Ungenutzte Fördergelder

NRW-Kommunen lassen viele Millionen Euro liegen

DÜSSELDORF Selten standen den Kommunen in Nordrhein-Westfalen so viele Fördergelder zur Verfügung wie derzeit - etwa zur Förderung der Infrastruktur von NRWs Schulen. Die Kommunen können das Geld aber nicht abrufen. Das Problem liegt in den Ämtern der Städte.mehr...