Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Unter den "Top Sechs"

Marcel Maltritz rückt in 300er-Klub auf

BOCHUM Mit seinem bevorstehenden 31. Saisoneinsatz am Freitagabend im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld tritt Abwehrchef Marcel Maltritz in den 300er-Klub des VfL Bochum ein.

Marcel Maltritz rückt in 300er-Klub auf

Bochums Abwehrchef Marcel Maltritz steht am Freitag vor dem Eintritt in den 300er-Klub des VfL.

Der 35-Jährige gehört damit zu den "Top Sechs" unter den VfL-Fußballern, die im Verlauf ihrer Karriere 300 und mehr Einsätze für den VfL Bochum in der 1. und 2. Liga absolviert haben. Die fünf Spieler, die in dieser Rangliste noch vor Marcel Maltritz platziert sind, heißen: Michael "Ata" Lameck (518 Einsätze), Lothar Woelk (385), Walter Oswald (353), Dariusz Wosz (346) und Franz-Josef Tenhagen (306).

Maltritz' Eintritt in den 300er-Klub ist zunächst einmal eine Randnotiz rund um das Spiel gegen die vom Abstieg bedrohten Ostwestfalen. "Für uns hat das Spiel sicherlich Endspiel-Charakter", sagt Bochums Abwehrchef. "Gewinnen wir dieses Spiel, kann der Verein für die nächste Saison planen." Und dies sei bei "allem Mist, der so im bisherigen Saisonverlauf passiert ist, dann noch positiv zu bewerten."Alles in der eigenen Hand

Es habe noch vor einigen Wochen Situationen und Ergebnisse gegeben, so Maltritz, die nicht darauf schließen lassen konnten, "dass wir es jetzt in der eigenen Hand haben, den Klassenerhalt perfekt zu machen." Auf ihn und seine Abwehr dürfte am Freitagabend viel Arbeit zukommen. "Für Bielefeld ist dieses Spiel der letzte Strohhalm, den sie im Kampf um den Klassenerhalt noch greifen können", sagt Maltritz und verweist auf das Heimspiel gegen Energie Cottbus, das sich in der gleichen Situation befand. "Die werden sich nicht hinten reinstellen, sonder müssen versuchen, bei uns ein gutes Ergebnis zu erzielen", ist Maltritz überzeugt. Doch darüber macht er sich nicht zu viele Gedanken. "Wir haben auch schon in Köln in der ersten Halbzeit gut verteidigt. Das Ausgleichstor für die Kölner ist dann aber zu früh gefallen."

So weit wollen es die Bochumer am Freitag erst gar nicht kommen lassen. Auch wenn Trainer Peter Neururer die Abwehr nach der Roten Karte für Jonas Acquistapace umbauen muss. Für ihn wird Heiko Butscher auf der linken Seite verteidigen. "Heiko ist ein erfahrener Abwehrspieler. Das wird auf jeden Fall funktionieren", ist Maltritz zuversichtlich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Personalplanung in Höntrop noch nicht beendet

HÖNTROP Bei den Landesliga-Fußballerinnen des SV Höntrop stehen vier Neuzugängen vor dem Anpfiff der Saison 2014/15 zwei Abgänge gegenüber: Das Rothosen-Trainer-Duo Hans Skopek und Jürgen Tolksdorf nimmt in seinen Kader Sabine Reinhold (Fortuna Herne), Sandra Schitke (SV BW Weitmar 09) sowie Julia Rogmann und Jeannine Sellhoff (beide eigene Jugend) auf.mehr...

Regiona,lliga West

SG09 fährt euphorisch zum Derby nach Essen

WATTENSCHEID Zur Knallerpartie des 13. Regionalliga-Spieltages kommt es am Sonntag (26.) an der Essener Hafenstraße. Gastgeber RWE erwartet die SG Wattenscheid 09 zum Derby zwischen zwei Traditionsvereinen. Angestoßen wird um 14 Uhr.mehr...

Regionalliga West

Pleitenserie muss gegen Gladbach enden

BOCHUM Die U 23 des VfL Bochum unternimmt am Samstag (25.) ab 14 Uhr in der Lohrheide den zehnten Anlauf, mal wieder eine Begegnung erfolgreich zu gestalten. Aber einfach wird dies gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach mit Sicherheit nicht.mehr...

VfL verliert in Leipzig 0:2

Bitterer Schluck aus der Dose

LEIPZIG Sein erstes Pflichtspiel gegen RB Leipzig verlor der VfL Bochum am Freitagabend mit 0:2 in der Red-Bull-Arena und damit auch erst einmal den Anschluss an die Spitzenplätze der Liga.mehr...

Regionalliga West

VfL II: Punktausbeute eines Absteigers

BOCHUM VfL-Trainer Thomas Reis versuchte erst gar nichts zu beschönigen: „Unsere Niederlage ist verdient. Gladbach war die stärkere Mannschaft. In der Schlussphase hat Torhüter Felix Dornebusch sogar noch eine deutlichere Niederlage verhindert.“mehr...