Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Margot Robbie als Eiskunstläuferin in „I, Tonya“

Berlin. Den Namen Tonya Harding verbindet man noch heute mit einem der größten Sportskandale Amerikas. Der Film „I, Tonya“ geht der Frage nach Schuld, Wahrheit und Ursache auf den Grund - mit großartigen Schauspielern und beißendem Humor.

Margot Robbie als Eiskunstläuferin in „I, Tonya“

Tonya (Margot Robbie) jubelt über ihre Punktzahl, nachdem sie den Dreifach-Axel gesprungen ist. Foto: DCM

Auch beinahe 25 Jahre nach einem Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan bleibt Tonya Harding eine faszinierende Frau und Figur. Das Bild der blonden Widersacherin aus einfachen Verhältnissen wird in dieser Filmsatire von Craig Gillespie ordentlich in Frage gestellt.

„I, Tonya“ lässt in vielen pseudodokumentarischen Szenen Harding, ihre Mutter und ihren Freund zu Wort kommen. Der Humor ist flott, die Kostüme passend und die Schauspieler herausragend; klug stellt der Film die Frage danach, wie Wahrheit und Legende entstehen. Allison Janney hat für ihre Nebenrolle als Mutter LaVona Golden kürzlich den Oscar bekommen.

I, Tonya, USA 2017, 119 Min., FSK o.A., von Craig Gillespie, mit Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Filmstarts

„Early Man“: Trickfilm aus den Aardman-Studios

Berlin. Höhlenmensch Dug und Wildschwein Hognob sind besorgt: Eine Invasion von Vertretern des Bronzezeitalters gefährdet ihre Heimat. Rettung erhoffen sie sich von einem Fußballspiel.mehr...

Filmstarts

Doku „Eldorado“: Ein Appell für mehr Menschlichkeit

Berlin. Die Flüchtlingskrise ist noch lange nicht vorbei. Regisseur Markus Imhoof hat zu diesem Thema eine Dokumentation gedreht. Der Grund für die Arbeit liegt jedoch mehrere Jahre zurück.mehr...

Filmstarts

„A Beautiful Day“: Rachethriller mit Joaquin Phoenix

Berlin. Eine Rachethriller ohne viel Action: So lässt sich der Film „A Beautiful Day“ mit Joaquin Phoenix beschreiben. Bisweilen erinnert der Streifen an den kultigen „Taxi Driver“.mehr...

Filmstarts

Doku zu „100 Jahre Bauhaus“

Berlin. Sie gilt als die historisch wichtigste Kunstschule Deutschlands: das Bauhaus. Ein Jahr vor dem Jubiläum kommt über sie eine Dokumentation in die Kinos. In ihr geht es nicht nur um die Geschichte der wirkungsmächtigen Einrichtung.mehr...

Filmstarts

„Draußen in meinem Kopf“ mit Samuel Koch

Berlin. Samuel Kochs Leben nahm mit dem Unfall bei „Wetten dass,..?“ eine tragische Wendung. Doch der junge Mann lässt sich nicht unterkriegen und engagiert sich als Schauspieler. Nun ist er im Kino in seiner ersten Hauptrolle zu sehen.mehr...