Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Markus van den Boom baut Prothesen und Rollwagen für humpelnde Haustiere

Hilfsmittel für Hunde

Markus van den Boom hilft, wenn der Vierbeiner humpelt: Der Orthopädietechniker hat sich auf das Fachgebiet Tier-Reha spezialisiert. Er baut maßgeschneidert Unikate von der einfachen Orthese bis zum Rollwagen. Seine tierischen Kunden reisen aus ganz Deutschland an.

HEVEN

von Von Barbara Zabka

, 09.10.2013

Orthesen, Bandagen, Schuhe, Prothesen und Rollatoren – all dieses Dinge gibt es auch für den geliebten Vierbeiner. Wenn der aufgrund von Alter oder Krankheit nicht mehr so richtig kann. Diese Hilfsmittel machen ein Hundeleben mitunter erst wieder so richtig lebenswert. Markus van den Boom ist hier Experte. Er hat sich auf das Fachgebiet Tier-Reha spezialisiert. Von Haus aus ist er Orthopädietechniker und Bandagist. Ob Hund, Katze, Kaninchen. Ob Arthrose, Bandscheibenvorfall oder Gelenkentzündung. Für fast jedes Tier und fast jedes orthopädische Wehwehchen konstruiert Marks van den Boom Hilfsmittel jeder Art.

Das Gros der Patienten sind aber Hunde. Aus Alu, Kohlefasern, thermosplastischen Kunststoffen und Klettverschlüssen stellt der Orthopäde die Hilfsmittel her. Ganz banaler Gips reicht, um für eine Orthese einen Abdruck zu erstellen. Mit solch einer Orthese – einer Art Schiene – kann der Experte schmerzhafte Stellen an den Läufen vorübergehend stilllegen oder überbrücken. Oft kommt es vor, dass die Hinterhand des Hundes nicht mehr mitmacht. „Dann muss ein Rollwagen – ein Rollator – her. Dieser sollte so beschaffen sein, dass das Tier weiterhin zum Laufen animiert wird“, erklärt der Techniker. „ Es ist eine Art Training. Der Hund merkt schnell, dass ihm das Hilfsmittel gut tut.“

Damit der Rollwagen auch wirklich zum Tier passt, nicht drückt und scheuert, ist jede Orthese, jeder Rollwagen, jedes andere Hilfsmittel ein maßgeschneidertes Unikat. „Bei uns wird nichts Pi mal Daumen gemacht. In unserer Werkstatt produzieren wir nur Qualität – für unsere tierischen Patienten.“ Und die Qualität hat sich rumgesprochen. Die Kunden kommen aus der gesamten Republik – sogar aus dem Ausland. Seit Anfang des Jahres gibt es am Haldenweg 10 den „Tiermedizinpark“. Und das Konzept hat sich bestens bewährt. Die Tierärzte Dr. Katja Neuhoff und Birgit van den Boom betreuen die Tiere medizinisch. Rehatechniker Markus van den Boom konstruiert die Hilfsmittel. Später soll noch ein Physiotherapeut mit auf das Gelände. Collie-Hündin Filia hat sich am Hinterlauf die Sehne eines Zehs abgerissen. Sie humpelt extrem. Frauchen Eva Flor ist extra aus Ratingen angereist. Fürs erste verpasst van den Boom Filia ein paar orthopädische Schuhe mit Einlagen.

Schlagworte: