Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alle Artikel zum Thema: Marokko

Marokko

Tunis. Trotz aller Krisen in der Arabischen Welt blicken junge Menschen in der Region optimistisch in die Zukunft. Viele sind inzwischen von den Umbrüchen aber enttäuscht und desillusioniert. Sie finden anderswo Zuversicht und Halt.mehr...

Tunis. Die Mehrzahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Nahen Osten blickt trotz wirtschaftlicher Benachteiligung und einem Gefühl von Unsicherheit zuversichtlich in die Zukunft. Das ist das Ergebnis einer breit angelegten Studie, die von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung in Auftrag gegeben wurde. Im Schnitt sehen demnach 65 Prozent der Befragten die Zukunft trotz aller Probleme in der Arabischen Welt optimistisch. Nach UN-Angaben sind rund 30 Prozent der Menschen in der Arabischen Welt zwischen 15 und 29 Jahren alt.mehr...

Rabat. Drei Deutsche sollen bei einem Autounfall im Südwesten von Marokko getötet worden sein. Ihr Wagen soll mit einem weiteren Fahrzeug zusammengestoßen sein. Bei dem Unfall wurden auch drei Franzosen verletzt. Nach Angaben einer marokkanischen Nachrichtenagentur hatten die Deutschen in dem nordafrikanischen Land gelebt. Über die Ursache des Unfalls ist noch nichts bekannt.mehr...

Berlin. Die Bundesregierung hat einem Medienbericht zufolge mit dem Aufbau zweier Jugendheime im nordafrikanischen Marokko begonnen. In diesen „sollen sowohl einheimische, nicht migrierte Straßenkinder betreut und zurückkehrende Minderjährige aus Deutschland aufgenommen werden“, berichtete die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf das Innenministeriums. „Die Betreuungseinrichtung soll sowohl freiwillig zurückkehrenden Ausreisepflichtigen unter 18 Jahren als auch zwangsweise Zurückgeführten, insbesondere jugendlichen Straftätern, offen stehen.“mehr...

Ras Al Khaimah. Nun ist es offiziell: Bei Pauschalreisen liegt Griechenland vor der Türkei. Ein weiterer Gewinner des vergangenen Reisejahres ist Ägypten. Und es gibt noch weitere Aufsteiger, die langsamer zurückkommen.mehr...

Ankara. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und der jordanische König Abdullah II. haben vor einer Eskalation der Gewalt im Nahen Osten bei einer Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels gewarnt. „So ein Schritt wird nur in die Hände der Terrororganisationen spielen“, sagte Erdogan mit Blick auf entsprechende Pläne von US-Präsident Donald Trump. König Abdullah II. warnte nach einem Treffen mit Erdogan: Die Rechte der palästinensischen Muslime und Christen in Jerusalem zu ignorieren würde nur den Extremismus weiter anheizen.“mehr...

Abidjan. Die Fußballer der Elfenbeinküste um Hertha-Star Salomon Kalou fahren nicht zur WM 2018 nach Russland. Das Team verlor das letzte und entscheidende Spiel in der Afrika-Gruppe C gegen Marokko mit 0:2 und belegt im Endklassement nur Rang zwei hinter Marokko. Die Nordafrikaner nehmen damit zum fünften Mal und erstmals seit 1998 an einer WM teil. Auch Tunesien hat sich qualifiziert, dazu reichte ein 0:0 im abschließenden Gruppenspiel gegen Libyen.mehr...

Berlin. Die Fußball-Nationalteams aus Marokko und Tunesien fahren nächstes Jahr zur WM nach Russland. Die Elfenbeinküste um Hertha-Profi Salomon Kalou ist 2018 nur Zuschauer. Die Ivorer verlieren das entscheidende Gruppenspiel.mehr...

Marrakesch. In Marrakesch hat Yves Saint Laurent Farbe und Licht entdeckt. Nun besitzt die rote Stadt im Süden Marokkos ein Museum, das dem Modeschöpfer gewidmet ist. Ein Ort, der mehr ist als ein Modetempel.mehr...

München. Wohin geht die Reise im Sommer 2018? Der Veranstalter FTI setzt auf Marokko, Malta, Montenegro, Ägypten und Dubai - und hat dafür jede Menge neue Direktflüge im Angebot. Nonstop geht es auch nach Bodrum in der Türkei. Das Land boomt bei FTI - entgegen dem Trend.mehr...

Marrakesch. Der französische Modeschöpfer (1936-2008) hat über die Jahre unzählige Haute-Couture-Kreationen entworfen. Die schönsten davon werden jetzt in einer Dauerausstellung gezeigt.mehr...

Essaouira. Ursprüngliche Küstendörfer, naturbelassene Strände und Surfparadiese: An Marokkos fast 2000 Kilometer langer Atlantikküste trifft der Orient in seiner ganzen Schönheit auf den tosenden Ozean. Hier reiten Surfer auf Kamelen und hängen Ziegen in Bäumen.mehr...

Schwere Verletzungen

19.04.2015

Asylbewerber zündet sich kurz vor Abschiebung an

Lingen Zwei Tage vor seiner geplanten Abschiebung hat sich ein Asylbewerber aus Marokko im niedersächsischen Lingen angezündet. Der 36-Jährige zog sich dabei am Samstagabend lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Mann hatte seine Verzweiflungstat zuvor bei der Polizei angekündigt.mehr...

Vermischtes

10.04.2015

31 Tote bei Busunfall in Marokko

Tan-Tan (dpa) Bei einem Busunglück im Süden Marokkos sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen mehrere Kinder. Der Autobus war nahe der Stadt Tan-Tan mit einem Lastwagen zusammengestoßen und brannte aus, berichteten marokkanische Medien unter Berufung auf das Verkehrsministerium.mehr...

Internationaler Fußball

05.04.2015

Afrika-Cup: CAF erkennt CAS Entscheidung zu Marokko an

Kairo (dpa) Der afrikanische Fußball-Kontinentalverband (CAF) beugt sich dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes (CAS), Marokko gegen den Willen des Verbandes an den beiden nächsten Turnieren um den Afrika-Cup zuzulassen, teilte der CAF auf seiner Webseite mit.mehr...

New Haven (dpa) Der Blauwal ist das größte bekannte Tier, das je auf der Erde gelebt hat. Seine Nahrung: aus dem Wasser gefilterte Kleinstlebewesen. Diese Form der Ernährung habe es schon zu Zeiten gegeben, in denen gigantische Räuber über das Urmeer herrschten, berichten Forscher nun.mehr...

Internationaler Fußball

06.02.2015

Afrika-Cup: Marokko von zwei Turnieren ausgeschlossen

Bata/Äquatorialguinea (dpa) Nach der Absage des Afrika-Cups ist Marokko von der Teilnahme an den nächsten beiden Kontinental-Meisterschaften 2017 und 2019 ausgeschlossen worden.mehr...

Madrid/Ceuta (dpa) Rund zwei Wochen nach den islamistischen Anschlägen von Paris ist Spanien ein Coup gegen den Dschihadismus gelungen. Vier mutmaßlich sehr gefährliche Terroristen wurden in der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta gefasst.mehr...

Madrid/Ceuta (dpa) Rund zwei Wochen nach den islamistischen Anschlägen von Paris ist Spanien ein Coup gegen den Dschihadismus gelungen. Vier mutmaßlich sehr gefährliche Terroristen wurden in der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta gefasst.mehr...

Politik

23.01.2015

Steinmeier besucht Tunesien

Tunis (dpa) Mit einem Besuch in Tunesien setzt Außenminister Frank-Walter Steinmeier eine viertägige Reise durch Nordafrika fort.mehr...

Politik

23.01.2015

Steinmeier besucht Tunesien

Tunis (dpa) Mit einem Besuch in Tunesien setzt Außenminister Frank-Walter Steinmeier eine viertägige Reise durch Nordafrika fort.mehr...

Marrakesch (tmn/dpa) Es müssen nicht immer die Alpen sein. Zwischen der Sahara und dem Atlantik lockt das marokkanische Atlas-Gebirge - mit einsamen Skitouren, Pulverschnee und orientalischem Zauber.mehr...

Internationaler Fußball

20.12.2014

Regenspiel bei Club-WM: Marokkos Sportminister geschasst

Rabat (dpa) Wegen schlechter Platzverhältnisse bei einem Spiel der Fußball-Club-Weltmeisterschaft in Marokko hat König Mohammed VI. staatlichen Medien zufolge den Sportminister des nordafrikanischen Landes suspendiert.mehr...

Internationaler Fußball

11.11.2014

Gastgeber Marokko vom Afrika-Cup ausgeschlossen

Kairo (dpa) Marokko wird den Afrika-Cup 2015 wegen der Ebola-Epidemie nicht austragen - und auch nicht teilnehmen. Der afrikanische Verband schloss die Nordafrikaner vom Turnier aus. Andere Länder sollen bereits interessiert sein.mehr...

Internationaler Fußball

09.11.2014

Marokko besteht weiter auf Verlegung des Afrika-Cups

Rabat (dpa) Marokko drängt wegen der Ebola-Epidemie weiter auf eine Verlegung des Afrika-Cups. Das Sportministerium des nordafrikanischen Landes forderte den kontinentalen Fußballverband CAF erneut auf, das Turnier um ein Jahr zu verschieben.mehr...

Internationaler Fußball

12.10.2014

Aubameyang trifft für Gabun doppelt

Rabat (dpa) Der Dortmunder Aubameyang hat Gabun in der Qualifikation zum Afrika Cup 2015 als Doppeltorschütze auf Kurs gehalten. Titelverteidiger Nigeria droht dagegen das Aus. Trotz der Ebola-Epidemie lehnte der afrikanische Verband CAF eine Verlegung des Turniers ab.mehr...

Internationaler Fußball

11.10.2014

CAF: Keine Verschiebung des Afrika-Cups

Rabat (dpa) Der afrikanische Fußballverband CAF hat den Antrag von Gastgeber Marokko auf Verschiebung des Afrika-Cups wegen der Ebola-Epidemie abgelehnt. Das teilten die Organisation auf ihrer Homepage mit.mehr...

Casablanca (dpa) Drei Tage nach dem Einsturz mehrerer Häuser in der marokkanischen Stadt Casablanca ist die Zahl der Opfer auf mindestens 23 Menschen gestiegen. Das gaben die Behörden am Montag bekannt. Viele der Leichen seien erst später aus den Trümmern geborgen worden, hieß es.mehr...

Melilla (dpa) Fast täglich versuchen Afrikaner, die Grenzanlagen der spanischen Stadt Melilla an der Nordafrika-Küste zu überwinden. Die Exklave erlebt nun den größten Ansturm von Flüchtlingen. Die spanische Regierung ist in Sorge und verlangt ein größeres Engagement der EU.mehr...

Melilla (dpa) Fast täglich versuchen Afrikaner, die Grenzanlagen der spanischen Stadt Melilla an der Nordafrika-Küste zu überwinden. Die Exklave erlebt nun den größten Ansturm von Flüchtlingen. Die spanische Regierung ist in Sorge und verlangt ein größeres Engagement der EU.mehr...

Melilla/Rabat Mehr als 200 Afrikaner sind beim größten Massenansturm von Flüchtlingen auf die spanische Nordafrika-Exklave Melilla seit fast zehn Jahren auf EU-Gebiet gelangt.mehr...

Melilla/Rabat (dpa) Mehr als 200 Afrikaner sind beim größten Massenansturm von Flüchtlingen auf die spanische Nordafrika-Exklave Melilla seit fast zehn Jahren auf EU-Gebiet gelangt.mehr...

Leben : Essen und Trinken

15.08.2008

Römertopf auf marokkanisch: die Tajine

Düsseldorf (dpa/tmn) Auch in Marokko gibt es Essen aus dem Römertopf - er heißt dort allerdings Tajine. Wer durch die Souks, die Märkte des Landes, läuft und dort essen geht, stößt fast zwangsläufig auf die Gerichte aus dem Tontopf.mehr...

Internationaler Fußball

17.12.2013

Club-WM: Atlético mit Respekt gegen Raja Casablanca

Marrakesch (dpa) Brasiliens Libertadores-Gewinner Atlético Mineiro geht mit viel Respekt ins Halbfinale der Club-WM in Marokko. Dort trifft die Mannschaft um Top-Star Ronaldinho auf den marokkanischen Club Raja Casablanca. Der hatte zuvor CF Monterrey in Viertelfinale mit 2:1 ausgeschaltet.mehr...

Madrid/Ceuta (dpa) Das Flüchtlingsdrama in der spanischen Nordafrika-Exklave Ceuta sorgt für innenpolitischen Wirbel in Spanien. In Nordafrika werden mehr als eine Woche nach dem Zwischenfall weitere Leichen aus dem Meer gezogen. Die Regierung in Madrid gerät in Erklärungsnot.mehr...

Ceuta/Rabat (dpa) Bei einem Massenansturm afrikanischer Flüchtlinge auf die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta sind etwa zehn Menschen ums Leben gekommen. Wie aus spanischen Polizeikreisen verlautete, waren am Grenzübergang zwischen Marokko und der Stadt Ceuta mehrere Afrikaner ins Meer gesprungen und ertrunken.mehr...

Marrakesch (dpa/tmn) Marrakesch gehört nicht nur zu Afrikas aufregendsten Städten - für manche ist sie auch die schönste. Gut 150 Kilometer sind es bis zum Atlantik und nicht einmal 50 bis zum Hohen Atlas.mehr...

RABAT / MADRID Ein verliebtes Pärchen lässt sich beim Küssen von einem Freund fotografieren und postet das Bild auf Facebook. Ein alltäglicher und harmloser Vorgang? Nicht in Marokko - dort droht den Teenies eine Gefängnisstrafe. Der Prozess wurde jetzt erneut vertagt.mehr...

Internationaler Fußball

15.11.2013

FIFA akzeptiert Präsidentenwahl in Marokko nicht

Zürich (dpa) Der Fußball-Weltverband weigert sich, den neu gewählten Präsidenten des marokkanischen Verbandes zu akzeptieren. Nach einem Beschluss des Dringlichkeitskomitees erkennt die FIFA die Wahlen vom Sonntag nicht an.mehr...

Internationaler Fußball

10.10.2013

Marokkanischer Nationalspieler wegen Dopings gesperrt

Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat den marokkanischen Nationalspieler Hamza Abourazzouk wegen Dopings für sechs Monate gesperrt. Der 27 Jahre alte Spieler vom Club Raja Casablanca, der im Dezember bei der Club-WM auch auf denmehr...

Madrid/Rabat Wenn zwei sich küssen und einer das fotografiert, können alle drei im Gefängnis landen. So geschehen in Marokko. Wegen des Knutschfotos auf Facebook warten drei Teenager dort auf ihren Prozess.mehr...

Madrid/Rabat (dpa) Wegen eines Facebook-Knutschbildes ins Gefängnis: Zwei Teenager sind in Marokko hinter Gittern gelandet, weil sie auf dem Online-Netzwerk ein Foto posteten, das die beiden bei einem Kuss zeigt.mehr...

Madrid/Rabat (dpa) Wegen eines Facebook-Knutschbildes ins Gefängnis: Zwei Teenager sind in Marokko hinter Gittern gelandet, weil sie auf dem Online-Netzwerk ein Foto posteten, das die beiden bei einem Kuss zeigt.mehr...

Madrid/Rabat (dpa) Nach seiner skandalträchtigen Begnadigung durch das marokkanische Königshaus und seiner Festnahme in Spanien sitzt der Kinderschänder Daniel Galván wieder hinter Gittern.mehr...

Madrid/Rabat (dpa) Nach seiner skandalträchtigen Begnadigung durch das marokkanische Königshaus und seiner Festnahme in Spanien sitzt der Kinderschänder Daniel Galván wieder hinter Gittern.mehr...

Rabat (dpa) Rund 200 Fußball-Fans sind in Marokko nach Ausschreitungen vor dem Erstligaspiel zwischen FAR Rabat und RAJA Casablanca (1:1) festgenommen worden. Wie das Innenministerium in Rabat mitteilte, war es am Donnerstagabend in Casablanca zu den Vorfällen gekommen.mehr...

Wandern mit Kamel

08.02.2013

Trekking durch Marokkos Sahara

M'Hamid Gibt es einen unwirtlicheren Ort zum Wandern als die Sahara? Keine Toiletten, sengende Sonne, Sand in den Ohren. Wer sich darauf einlässt, bemerkt die Widrigkeiten allerdings kaum. So sehr fesseln ihn Naturgewalten, Stille, Weite - und Teekünste.mehr...

Internationaler Fußball

23.09.2012

Taoussi folgt Gerets als Marokkos Nationaltrainer

Rabat (dpa) Drei Wochen vor dem entscheidenden Rückspiel in der Qualifikation für den Afrika-Cup 2013 hat Marokko einen neuen Fußball-Nationaltrainer. Rachid Taoussi wird Nachfolger des vor einer Woche entlassenen Belgiers Eric Gerets, teilte der Verband mit.mehr...

Internationaler Fußball

15.09.2012

Ex-Bundesliga-Trainer Gerets in Marokko entlassen

Berlin (dpa) Der ehemalige Bundesliga-Coach Eric Gerets ist nicht mehr Nationaltrainer von Marokko. Der Belgier wurde von seinen Aufgaben entbunden, wie der marokkanische Fußballverband mitteilte.mehr...

Quarzazate Fliegen mit sauberer Energie: Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse» hat - ohne einen Tropfen Kerosin - die letzte Etappe seines ersten Interkontinentalfluges geschafft. Nun ist eine Weltumrundung geplant.mehr...

Vermischtes

06.06.2012

Sonnenflieger in Nordafrika gelandet

Rabat (dpa) Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse» hat seinen ersten Interkontinentalflug von Europa nach Afrika erfolgreich absolviert. Der Luftfahrtpionier Bertrand Piccard landete die Maschine mit den übergroßen Tragflächen in der Nacht zum Mittwoch auf dem Flughafen der marokkanischen Hauptstadt Rabat.mehr...

Düsseldorf Immer mehr Deutsche zieht es nach Marokko. 2011 kamen 220 000 deutsche Touristen in das nordafrikanische Land. Auch der Balaton in Ungarn ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen.mehr...

Rabat (dpa) Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Marokko haben die gemäßigten Islamisten einen klaren Wahlsieg errungen. Die Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (PJD) habe 80 der bislang ausgezählten 288 Sitze gewonnen, teilte Innenminister Taieb Cherkaoui mit.mehr...

Rabat (dpa) Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Marokko haben die gemäßigten Islamisten einen klaren Wahlsieg errungen. Die Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (PJD) habe 80 der bislang ausgezählten 288 Sitze gewonnen, teilte Innenminister Taieb Cherkaoui mit.mehr...

Rabat (dpa) Die Marokkaner haben bei vorgezogenen Wahlen ein neues Parlament bestimmt. Rund 13,6 Millionen Wähler waren aufgerufen, die 395 Abgeordneten im Unterhaus in Rabat neu zu wählen. Davon sind 90 Sitze für Frauen und 30 für Parlamentarier unter 40 Jahren reserviert. Erste offizielle Ergebnisse wurden am Samstag erwartet.mehr...

Rabat/Istanbul (dpa) Die arabischen Staaten haben der syrischen Regierung ein Ultimatum gestellt, die Gewalt gegen Regimegegner zu beenden und arabische Beobachter ins Land zu lassen.mehr...

Madrid/Rabat (dpa) Beim Absturz eines Militärflugzeugs im Süden Marokkos sind am Dienstag 78 Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere Insassen der Maschine wurden nach Angaben der marokkanischen Luftwaffe schwer verletzt.mehr...

Madrid/Rabat (dpa) Beim Absturz eines Militärflugzeugs im Süden Marokkos sind am Dienstag 78 Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere Insassen der Maschine wurden nach Angaben der marokkanischen Luftwaffe schwer verletzt.mehr...

Rabat/Madrid (dpa) In Marokko hat am Freitag eine Volksabstimmung über eine Verfassungsreform begonnen, mit der die Macht des Königs Mohammed VI. beschnitten wird.mehr...

Rabat/Madrid (dpa) Die Marokkaner haben der von König Mohammed VI. vorgeschlagenen Verfassungsreform fast geschlossen zugestimmt. Nach Angaben des Innenministeriums in Rabat billigten 98,49 Prozent der Wähler in einem Referendum das Vorhaben, das die Macht des Monarchen beschneidet.mehr...

Rabat/Madrid (dpa) Marokko hat gewählt: Mit überwältigender Mehrheit billigten die Bürger des nordafrikanischen Landes eine Verfassungsreform, die die Macht des Königs beschneidet. Damit wollte Mohammed VI. der Protestbewegung entgegenkommen.mehr...

Rabat/Madrid (dpa) In Marokko hat am Freitag eine Volksabstimmung über eine Verfassungsreform begonnen, mit der die Macht des Königs Mohammed VI. beschnitten wird.mehr...

Rabat/Madrid (dpa) Marokko hat gewählt: Mit überwältigender Mehrheit billigten die Bürger des nordafrikanischen Landes eine Verfassungsreform, die die Macht des Königs beschneidet. Damit wollte Mohammed VI. der Protestbewegung entgegenkommen.mehr...

Rabat (dpa) Unter dem Eindruck der Demokratiebewegung in Nordafrika ist Marokkos König Mohammed VI. bereit, sich von einem Teil seiner umfassenden Machtbefugnisse zu trennen. Am Freitagabend präsentierte der Monarch Pläne für eine Verfassungsreform, die der Regierung mehr Befugnisse einräumt.mehr...

Rabat (dpa) Unter dem Eindruck der Demokratiebewegung in Nordafrika ist Marokkos König Mohammed VI. bereit, sich von einem Teil seiner umfassenden Machtbefugnisse zu trennen. Am Freitagabend präsentierte der Monarch Pläne für eine Verfassungsreform, die der Regierung mehr Befugnisse einräumt.mehr...

Nouakchott (dpa) Das Terrornetz Al-Kaida hat Medienberichten zufolge jede Verantwortung für den Bombenanschlag in Marokko auf ein Touristen-Café in Marrakesch mit 17 Toten bestritten.mehr...

Nouakchott (dpa) Das Terrornetz Al-Kaida hat Medienberichten zufolge jede Verantwortung für den Bombenanschlag in Marokko auf ein Touristen-Café in Marrakesch mit 17 Toten bestritten.mehr...

Rabat (dpa) Marokkos Regierung warnt vor der Gefahr weiterer Anschläge. König Mohammed VI. fordert rasche Ermittlungserfolge, doch bislang gibt es nur ein Phantombild eines Verdächtigen, der Al-Kaida zugeordnet wird. In mehreren Städten protestierten die Bürger gegen den Terror.mehr...

Nach Bombenanschlag

29.04.2011

Veranstalter bieten weiter Marrakesch-Touren an

Frankfurt/Main Der Bombenanschlag in Marokko hat viele Touristen erschreckt und verunsichert. Die großen deutschen Reiseveranstalter bieten aber weiterhin Touren nach Marrakesch im Programm.mehr...

Rabat (dpa) Marokko und Jemen wollen angesichts der Unruhen in den Staaten der arabischen Welt tiefgreifende demokratische Reformen einleiten. Marokkos König Mohammed VI. kündigte am Mittwoch in einer Rede an die Nation eine Verfassungsänderung an.mehr...

Rabat (dpa) Marokko und Jemen wollen angesichts der Unruhen in den Staaten der arabischen Welt tiefgreifende demokratische Reformen einleiten. Marokkos König Mohammed VI. kündigte am Mittwoch in einer Rede an die Nation eine Verfassungsänderung an.mehr...

Leben : Reisen

17.12.2010

Marokko-Urlaub: Entspannen in Chefchaouen

Chefchaouen (dpa/tmn) Nach Marokko kommen Urlauber, um den Orient zu sehen, zu riechen, zu schmecken. Doch manchmal wird es zu viel der Eindrücke. Wer Staub und Lärm und Hitze entfliehen möchte, sollte nach Chefchaouen fahren, in die blaue Stadt in den grünen Bergen.mehr...

Marrakesch (dpa) Der marokkanische Schriftsteller Mahi Binebine, in Deutschland seit der Frankfurter Buchmesse 2004 mit dem Roman «Kannibalen» bekannt, hat den ersten Mamounia-Literaturpreis bekommen.mehr...

Air Arabia fliegt erstmals nach Deutschland Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Air Arabia Maroc hat seine erste Verbindung nach Deutschland gestartet. Die arabische Billigfluglinie bietet seit Dienstag (2.mehr...

Leben : Reisen

27.10.2010

Mit der Fähre nach Marokko

Palermo (dpa/tmn) Eine neue Anreisemöglichkeit gibt es für Marokko-Reisende: Am 20. November nimmt Grimaldi Lines eine Fährverbindung von Livorno in Italien nach Tanger im Norden des nordafrikanischen Landes auf.mehr...

Marrakesch (dpa/tmn) Viele halten Marrakesch für die schönste Stadt Marokkos. Zu den beliebtesten Touristenzielen des Landes gehörte sie schon immer. Wer lange nicht mehr da war, wird sie bald nicht mehr wiedererkennen: An allen Ecken wird gebaut.mehr...

Internationaler Fußball

05.07.2010

Erik Gerets neuer Nationaltrainer von Marokko

Paris (dpa) Der frühere Bundesliga-Coach Erik Gerets wird neuer Fußball-Nationaltrainer von Marokko. Das gab der marokkanische Verband «Fédération Royale Marocaine de Football» (FRMF) auf seiner Internet-Seite bekannt.mehr...

Berlin (dpa/tmn) Von Berlin nonstop nach Casablanca: Das bietet eine neue Verbindung der Royal Air Maroc. Die Flüge nach Nordafrika beginnen jeweils montags, mittwochs und freitags um 18.15 Uhr auf dem Flughafen Tegel.mehr...

Rabat (dpa) Beim Einsturz eines Moschee-Turms sind im Norden Marokkos 41 Menschen ums Leben gekommen. 75 weitere wurden bei dem Unglück in der Altstadt von Meknès verletzt, wie die amtliche Agentur MAP am Samstag unter Berufung auf offizielle Stellen berichtete.mehr...

Rabat (dpa) Beim Einsturz eines Moschee-Turms sind im Norden Marokkos 41 Menschen ums Leben gekommen. 75 weitere wurden bei dem Unglück in der Altstadt von Meknès verletzt, wie die amtliche Agentur MAP am Samstag unter Berufung auf offizielle Stellen berichtete.mehr...

Rabat (dpa) Beim Einsturz des Minaretts einer Moschee sind am Freitag im Norden Marokkos mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Etwa 50 weitere seien verletzt worden, teilte das Innenministerium in Rabat mit. Augenzeugen berichteten dagegen von 16 Toten.mehr...

Rabat (dpa) Beim Einsturz des Minaretts einer Moschee sind am Freitag im Norden Marokkos mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Etwa 50 weitere seien verletzt worden, teilte das Innenministerium in Rabat mit. Augenzeugen berichteten dagegen von 16 Toten.mehr...