Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Martin von Braunschweig
Autorenprofil

Martin von Braunschweig

DORTMUND/ESSEN Im Fall eines der wohl größten Justizirrtümer der deutschen Rechtsgeschichte kann der Angeklagte Dirk K. nach mehr als 30 Jahren mit einem Freispruch rechnen.mehr...

Dortmund/Werne 450.000 Euro muss die Stadt Werne für den ersten Entwurf des neuen Solebads an das Planungsbüro Rohling jetzt zahlen. Nach Streitigkeiten hatten beide die Zusammenarbeit beendet. Jetzt gab es zumindest eine einvernehmliche Lösung.mehr...

Lünen-Süd Ein Lüner hat vor rund zwei Jahren das Leben von 19 Bewohnern eines Hauses in Lünen-Süd riskiert. Der Angeklagte beteuerte von Anfang an seine Unschuld, doch auch die Revision nutzte ihm am Ende nichts. Zu schlüssig waren die Indizien.mehr...

Lünen Ende des Monats wird der Prozess um das Schicksal des im Alter von sieben Monaten gestorbenen Nils vier Jahre alt. Aktuell ist unklarer als jemals zuvor, ob das Dortmunder Verfahren gegen die angeklagte Mutter des Jungen überhaupt in der derzeitigen Besetzung zu Ende gebracht werden kann.mehr...

DORTMUND Im Prozess um den Anschlag auf die Mannschaft des BVB hat der Angeklagte Sergej W. am Montag die Tat gestanden. Laut Anklage hätte ihm sein Plan bis zu eine halbe Million Euro einbringen können. Er habe aber niemand verletzten wollen, betonte Sergej W.. Das sah ein Ermittler im weiteren Verlauf des Prozesses ganz anders.mehr...

Werne Der Tod des 50-jährigen Familienvaters, der nach einem offensichtlichen Diagnosefehler im St.-Christophorus-Krankenhaus in Werne gestorben ist, hätte verhindert werden können. Das belegt das Gutachten des Sachverständigen, das uns vorliegt. Schon von Beginn an lief die Behandlung schief.mehr...

Werne Ein 50-jähriger Familienvater kommt mit Bauchschmerzen ins Werner Christophorus-Krankenhaus. Wenig später ist er tot. War es ein Arzt-Fehler? Ein Gutachter bejaht diese Frage und deckt eine ganze Fehlerkette auf.mehr...

Aplerbeck Nach jahrelanger Flucht vor der Polizei muss sich ein 48-jähriger Mann aus Aplerbeck seit Donnerstag doch noch vor dem Landgericht verantworten. Der Vorwurf: Er soll zwischen 2006 und 2008 seine anfangs erst zehn Jahre alte Stieftochter sexuell missbraucht haben. Der Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen - noch.mehr...

Selm Ein mutmaßlicher Selmer Reichsbürger muss Weihnachten und Silvester in der Untersuchungshaft verbringen. Im November ist der 53-Jährige nicht vor Gericht erschienen. Nun steht fest, wann der Mann vor Gericht erscheinen muss.mehr...

DORTMUND Es ist der wohl größte Prozess in der Geschichte des Dortmunder Landgerichts: Acht Monate nach dem Bombenanschlag auf das Team von Borussia Dortmund wird dem mutmaßlichen Attentäter Sergej W. seit Donnerstagmittag der Prozess gemacht. Zum Auftakt hatte die Verteidigung eine überraschende Forderung. mehr...