Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Autorenprofil
Martin von Braunschweig
Gerichtsreporter
Dem Autor folgen:

Hunderte Senioren sollen mit fingierten Mahnschreiben um ihre Ersparnisse gebracht worden sein. Vor dem Landgericht gibt ein 62-jähriger Mann aus der Nordstadt lediglich Helferdienste zu. Von Martin von Braunschweig

Ruhr Nachrichten Urteil in Bochum

Halterner Straßenmusiker muss nach Messerattacke in die Psychiatrie

Im April stach ein Straßenmusiker aus Haltern in Recklinghausen einen Künstler nieder. Am Donnerstag wurde er vom Bochumer Schwurgericht unbefristet in die Psychiatrie eingewiesen. Von Martin von Braunschweig

Mit einem Dönermesser stürmte ein 41-Jähriger Ende April in eine Spielhalle in der Nordstadt. Die 1200 Euro Beute haute er sofort wieder auf den Kopf. Am Mittwoch wurde er verurteilt. Von Martin von Braunschweig

Als Sicherheits-Mitarbeiter vor dem Stadion attackierte ein 34-jähriger Mann im Mai 2017 einen BVB-Fan. Der ist seitdem ein Pflegefall. Der Täter erhielt am Dienstag drei Jahre Haft. Von Martin von Braunschweig

Der mutmaßliche BVB-Bomber Sergej W. hat am Montag noch einmal erzählt, wie er die Sprengsätze gebaut hat. Dabei wurde deutlich: Der 29-Jährige hat so gut wie nichts dem Zufall überlassen. Von Martin von Braunschweig

Ruhr Nachrichten Tödlicher Messerangriff

Das Urteil nach dem Tod des 14-jährigen Leon aus Lünen empört – warum ist es doch gerecht?

Sechs Jahre Haft. Für die Angehörigen von Leon, der an einer Schule in Lünen erstochen wurde, ist das Urteil ein „Skandal“. Gerichtsreporter Martin von Braunschweig erklärt die Hintergründe. Von Martin von Braunschweig

Nach dem Bekanntwerden des Urteils ließen die Reaktionen nicht lange auf sich warten. Doch hier muss man mit zweierlei Maß messen, kommentiert unser Gerichtsreporter Martin von Braunschweig. Von Martin von Braunschweig

Urteil nach der tödlichen Messerattacke in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule: Der Angeklagte erhielt am Freitag sechs Jahre Jugendhaft - wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Von Martin von Braunschweig

Die Vorwürfe wogen schwer: Mehr als 150 Kilo Marihuana sollte ein Autohändler aus der östlichen Innenstadt verkauft haben. Im Prozess vor dem Landgericht blieb davon aber nicht viel übrig. Von Martin von Braunschweig

Im Missbrauchsprozess gegen den Dortmunder Frauenarzt haben alle Beteiligten eine Bewährungsstrafe für den Mediziner beantragt. Eine Polizistin kritisiert die fehlende Mithilfe des Mannes. Von Martin von Braunschweig

Prozess in Dortmund fortgesetzt

Tankstellenräuber gesteht: „Ich war dabei“

Vor sechs Monaten überfielen drei maskierte Räuber die bft-Tankstelle an der Borker Straße. Am Montag hat der erste Angeklagte vor dem Dortmunder Landgericht ein Geständnis abgelegt. Von Martin von Braunschweig

Im Oktober 1993 wurde die Schülerin Nicole Denise Schalla auf dem Nachhauseweg erwürgt. Im Sommer, fast 25 Jahre später, wurde der mutmaßliche Täter gefasst. Im Dezember beginnt der Prozess. Von Martin von Braunschweig

Den Schock ihres Lebens erlebten eine Mutter und ihre Tochter am 24. April: In der Tankstelle an der Borker Straße wurden sie von drei Räubern überfallen. Am Donnerstag begann der Prozess. Von Martin von Braunschweig

Zwei Brüder aus der Nordstadt sollen kiloweise Marihuana verkauft haben. Laut Staatsanwaltschaft beschäftigten sie sogar Kinder, die für sie die Drogen aufbewahrten. Von Martin von Braunschweig

Ein Mann aus der Nordstadt soll seine langjährige Partnerin nach der Trennung sexuell bedrängt und belästigt haben. Zu Prozessbeginn präsentiert er eine kuriose Version der Ereignisse. Von Martin von Braunschweig

In nur zwei Tagen soll eine 23-jährige Französin an neun Wohnungseinbrüchen beteiligt gewesen sein, auch an der Kupferstraße in Lünen. Sie machte fette Beute - muss aber jetzt ins Gefängnis. Von Martin von Braunschweig

Ein Dortmunder Frauenarzt wird wegen sexuellen Missbrauchs seiner Patientinnen maximal zwei Jahre Haft auf Bewährung bekommen. Auf diesen Deal einigten sich alle Beteiligten am Dienstag. Von Martin von Braunschweig

Er war betrunken, wurde provoziert und rastete aus. Wegen Körperverletzung hätte ein 29-Jähriger aus Schwerte ins Gefängnis gesollt. Doch das Landgericht Hagen reduzierte die Strafe. Von Martin von Braunschweig

Im Hagener Raubmord-Prozess hat das Schwurgericht den Angeklagten aus Lünen am Freitag zu lebenslanger Haft verurteilt. Die gleiche Strafe erhielt auch der bosnische Mittäter. Von Martin von Braunschweig

Ruhr Nachrichten Audi-Bande

Frohlinder Geldautomaten-Sprenger schweigen vor Gericht

Die sogenannte Audi-Bande soll im April in Castrop-Rauxel zugeschlagen haben. Drei Täter versuchten, einen Geldautomaten der Sparkasse zu sprengen. Am Mittwoch begann der Prozess. Von Martin von Braunschweig

In einem Haus an der Kupferstraße sollen drei Einbrecherinnen im Dezember 2017 reiche Beute gemacht haben. Eine der Frauen steht seit Mittwoch in Dortmund vor Gericht - mit einem neuen Namen. Von Martin von Braunschweig

Mögliche Geldflüsse zwischen der Kulturstiftung der Sparkasse an der Lippe und der Stadt Lünen bleiben weiterhin unbekannt. Obwohl ein Richter die Nachfragen gut verstehen kann. Von Martin von Braunschweig

Der wegen Missbrauchs angeklagte Dortmunder Frauenarzt will ein Geständnis ablegen. Im Gegenzug stellen die Richter ihm eine Bewährungsstrafe in Aussicht. Ein Urteilstermin ist absehbar. Von Martin von Braunschweig

Der BVB-Prozess am Dortmunder Schwurgericht geht noch einmal in die Verlängerung. Auf Antrag der Verteidigung soll ein weiteres Gutachten eingeholt werden. Ein Urteil fällt wohl erst 2019. Von Martin von Braunschweig

Vermummen verboten: Ein Bundesliga-Fußballspiel ist eine öffentliche Veranstaltung. In Dortmund brauchte es zwei Instanzen, um dies gerichtlich festzustellen. Ein BVB-Fan wurde nun bestraft. Von Martin von Braunschweig

An die vergangenen beiden BVB-Spiele gegen Monaco denkt man mit Schrecken zurück. Vor dem erneuten Duell in der Champions League werfen wir einen Blick auf den andauernden Prozess. Von Martin von Braunschweig

Sie wollten Verwandte besuchen und blickten plötzlich in Panzerfäuste. Im Prozess um eine Serie von Geldtransporter-Überfällen haben am Freitag mehrere Dortmunder Augenzeugen ausgesagt. Von Martin von Braunschweig

Das Landgericht hat zwei Zuhälter zu Bewährungsstrafen von 16 und 18 Monaten verurteilt. Die Angeklagten hatten Polinnen nach Deutschland gelockt und in der Prostitution arbeiten lassen. Von Martin von Braunschweig

Im März hat ein 23-jähriger Dortmunder gleich zweimal die Raststätte Lichtendorf an der A1 überfallen. Seine Strafe soll er nicht im Gefängnis, sondern in einer Therapieeinrichtung absitzen. Von Martin von Braunschweig

Prozess um Geldtransporter-Überfälle

Dortmunder Spur führt zu Unschuldigem

Drei Jahre nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Bodelschwingh gerät plötzlich ein Dortmunder ins Visier der Polizei. Vor dem Landgericht Hagen gibt ein Ermittler jedoch Entwarnung. Von Martin von Braunschweig

Die Genehmigung, Kühlwasser aus dem Trianel-Kraftwerk im Lüner Stummhafen in die Lippe einzuleiten, ist laut Verwaltungsgericht rechtswidrig. Ein Urteil konnte aber noch nicht gesprochen werden. Von Martin von Braunschweig

Im Streit um die Sanierung des Envio-Geländes im Hafen klagt die Stadt erfolgreich gegen die Bezirksregierung. Eine Ordnungsverfügung von 2014 wird für rechtswidrig erklärt. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um die Ermordung eines Hagener Unternehmers vor über zwölf Jahren hat jetzt auch der zweite Angeklagte ein Geständnis abgelegt. Blut, sagte er, wolle er nicht gesehen haben. Von Martin von Braunschweig

Die Hängepartie ist vorbei: Im BVB-Prozess am Landgericht ist am Donnerstag der vielleicht entscheidende Gutachter vernommen worden. Dessen Ausführungen dürfen Sergej W. kaum gefallen haben. Von Martin von Braunschweig

Zweimal in nur einer Woche soll ein Dortmunder die Autobahn-Raststätte Lichtendorf auf der A1 überfallen haben. Zu Prozessbeginn vor dem Landgericht spricht er von einer Kurzschlussreaktion. Von Martin von Braunschweig

Sieben junge Frauen sollen aus Polen nach Dortmund gekommen sein, um hier glücklich zu werden. Im Prozess vor dem Landgericht geht es jedoch um anderes: Lügen, Scheinehen und Prostitution. Von Martin von Braunschweig

Gleich vier Spitzel setzte die Polizei auf zwei Schwerter Drogendealer an. Und die spornten die Dealer zu größeren Geschäften an. Im Drogen-Prozess ärgern ihre Aussagen nun die Anwälte. Von Martin von Braunschweig

Fünf Kilo Heroin soll ein 49-jähriger Dortmunder verkauft haben. Vor dem Landgericht erhärtet sich der Verdacht, dass der Angeklagte selbst einer seiner besten Kunden gewesen sein könnte. Von Martin von Braunschweig

Carfentanyl wird bei der Betäubung von Wildtieren, in der Schmerztherapie oder bei Hinrichtungen in den USA verwendet. Zwei Brüder aus Hamm haben im Darknet mit der gefährlichen synthetischen Droge gehandelt. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um eine Serie von 15 Geldtransporter-Überfällen packt ein Angeklagter aus. Er will von mehreren weiteren Taten der Mitangeklagten erfahren haben. Diese sind wenig amüsiert. Von Martin von Braunschweig

Bei einem Überfall auf einen Mini-Markt in Brackel wurde der Räuber mit Melonen beworfen. Jetzt hat ihn das Landgericht zu einer Haftstrafe verurteilt. Von Martin von Braunschweig

Ein Frauenarzt steht weiter vor Gericht, weil er Patientinnen gefilmt und missbraucht haben soll. Anders als die Verteidiger sieht der Richter einige Vorwürfe nicht als verjährt an. Vorerst. Von Martin von Braunschweig

Der Prozess um den Raubmord an einem Unternehmer vor fast 12 Jahren geht in die Verlängerung. Eine Richterin ist krank, am Dienstag konnte nicht verhandelt werden. Für einen Lüner steht viel auf dem Spiel. Von Martin von Braunschweig

Seit Monaten verhandelt das Hagener Landgericht über eine Serie von 15 Raubüberfällen auf Geldtransporter. Jetzt verpfeift einer der Angeklagten seine ehemaligen Freunde in weiteren Fällen. Von Martin von Braunschweig

Im Sommer 2017 hat sich ein Ex-Bergmann aus Hervest an seiner elfjährigen Enkelin vergangen. Am Montag ist der 62-Jährige am Essener Landgericht verurteilt worden. Von Martin von Braunschweig

Der Fall um zwei Babyleichen geht wohl in die nächste Instanz: Die 35-jährige Angeklagte, in deren Wohnung die Leichen gefunden wurden, hat Revision gegen das Urteil des Schwurgerichts eingelegt. Von Martin von Braunschweig

Die Verteidiger des Frauenarztes, der Patientinnen heimlich gefilmt und sexuell missbraucht haben soll, halten die Vorwürfe zum Teil für verjährt. Der Prozess wurde heute neu aufgenommen. Von Martin von Braunschweig

Der Ladeninhaber wehrte sich mit Schüppe und Besen, die Kunden bewarfen den Räuber derweil mit Melonen: Ein bemerkenswerter Überfall in Brackel beschäftigt seit Mittwoch das Landgericht. Von Martin von Braunschweig

Der mutmaßliche BVB-Bomber Sergej W. bleibt vor dem Schwurgericht dabei: Er will die Bomben absichtlich so konstruiert haben, dass möglichst niemand verletzt oder getötet werden würde. Von Martin von Braunschweig

Zwei Kinder sind tot. Ihre eigene Mutter (35) hat sie vernachlässigt und Hunger und Durst leiden lassen. Am Montag hat das Dortmunder Schwurgericht die Lünerin verurteilt. Von Martin von Braunschweig