Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Martina Gedeck hat viel von Robert De Niro gelernt

Hamburg. Martina Gedeck orientiert sich am liebsten an Schauspielern. Und das hat einen ganz bestimmten Grund.

Martina Gedeck hat viel von Robert De Niro gelernt

Martina Gedeck gehört zu den profiliertesten Schauspielerinnen Deutschlands. Foto: Bernd von Jutrczenka

Die Schauspielerin Martina Gedeck hat für ihre Arbeit viel von männlichen Kollegen gelernt. „Weil sie die besseren Rollen haben. Ich schaue auch deshalb lieber Männern zu, weil ich nicht in Gefahr bin, sie zu imitieren“, sagte die 56-jährige der Wochenzeitung „Die Zeit“.

So habe sie sich etwa von Robert De Niro, mit dem sie in dem Thriller „Der gute Hirte“ zusammenarbeitete, viel abgeguckt. Dieser versuche nie, seine Partner an die Wand zu spielen. Von ihm lernte Gedeck: „Die eigene Figur ist überhaupt nicht interessant. Interessant wird sie durch die anderen.“

Zurzeit ist Martina Gedeck in Josef Bierbichlers Film „Zwei Herren im Anzug“ im Kino zu sehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Filmbesprechung

Superhelden-Spektakel: „Avengers: Infinity War“

Berlin. Hulk, Black Widow, Iron Man, Captain America, Spider-Man und viele andere sind dabei, wenn sich die Avengers für ein weiteres Heldenabenteuer rüsten. Es geht gegen den vielleicht mächtigsten Bösewicht der Marvel-Welt.mehr...

Kino

Lola-Gala: Romy-Schneider-Film ist großer Favorit

Berlin. Die Herzen der Zuschauer fliegen Marie Bäumer für ihre Rolle als Romy Schneider zu. Bei der Berlinale ging der Film „3 Tage in Quiberon“ überraschend leer aus. Jetzt geht das Drama als Favorit ins Rennen beim 68. Deutschen Filmpreis.mehr...