Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

MediZity: Medizintipps nicht nur für Kinder

Meerbusch (dpa-infocom) Welche Aufgaben hat eine Krankenschwester? Wie werden Medikamente hergestellt? Wer kocht das Essen und wie schmeckt das? Beim Arzt oder im Krankenhaus haben Kinder jede Menge Fragen parat. Da muss mancher Erwachsene passen.

MediZity: Medizintipps nicht nur für Kinder

In der virtuellen Medizinstadt können Kinder alles rund ums Gesund- und Kranksein erleben. (Bild: «www.medizity.de»)

Es sei denn, er besucht mit seinem Nachwuchs medizity.de - eine Website, die behutsam in die Thematik einführt. Sie zeigt zum Beispiel, wie der Körper funktioniert, wie man wieder gesund wird - oder besser gar nicht erst krank; oder wie ein ganz normaler Tag im Krankenhaus aussieht. Mit anderen Worten: Bei MediZity dreht sich alles um das Thema Gesundheit - und ums Kranksein.

Eine Reihe von Spielen, für Erwachsene simpel anmutend, hilft den Kleinen, das Gelernte zu vertiefen. Mag das Layout auf den ersten Blick auch kitschig erscheinen - Kinder sehen die Welt mit anderen Augen. Zudem kommt es auf die Inhalte an, und diese sind empfehlenswert. Nicht umsonst wurde MediZity mehrfach prämiert, unter anderem für seine besonders altersgerechten und qualitativ hochwertigen Angebote explizit für Kinder.

Das Navigieren ist einfach und funktioniert über einen Wegweiser. So gelangen die Kinder beispielsweise ins Fitness-Studio, wo sie ihr Wissen über den menschlichen Körper und verschiedene Krankheiten testen können - ein Quiz, bei dem jeweils vier Antworten angeboten werden, aber immer nur eine ist richtig. Den Erwachsenen sei verraten: Die Fragen sind gar nicht mal so einfach. Wer weiß schon genau, wie viele Knochen der menschliche Körper hat? Wo die roten Blutkörperchen gebildet werden? Und was bei einem Verkehrsunfall zu tun ist? Außerdem versprechen eine Kinderarztpraxis, Bibliothek und Internetcafe spannende Entdeckungsreisen.

Gespielt werden darf auch: Beim Ärzteschrumpfen darf man sich beispielsweise auf virtuelle Weise an Ärzten und Krankenschwestern rächen, die einen vielleicht mal geärgert haben. Es gibt auch Puzzle und Rätsel.

MediZity ist keine einseitige Angelegenheit, die Kinder sind zum Mitmachen aufgefordert. Schulen und Kindergärten können ihre Projekte zum Thema Gesundheit vorstellen. Im Forum oder in der Bibliothek, wo auch Bücher und Links zu anderen guten Internetseiten für Kinder empfohlen werden, nimmt das Team interessante Fragen und Tipps entgegen.

Fazit: MediZity ist ideal, um sich zu informieren - für Kinder wie Erwachsene.

Medizintipps für Kinder und Erwachsene: www.medizity.de

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Digitale Welt

Grüne Oasen am Rechner gestalten: Software für Hobbygärtner

Hamburg (dpa/tmn) Wie wird das eigene Grundstück so schön bunt wie das des Nachbarn im vergangenen Jahr? Manche Hobbygärtner haben das Glück, sich für eine Antwort auf eine Frage wie diese auf ihren grünen Daumen verlassen zu können.mehr...

Leben : Digitale Welt

Roboterkicker und Pflanzenretter: Gadgets auf der CES

Las Vegas (dpa/tmn) Pflanzenretter, Computer-Kicker und ein Walkman, der mitduschen kann: Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gibt es neben technischen Spielereien auch eine Reihe nützlicher Neuheiten zu entdecken.mehr...

Leben : Digitale Welt

Große Töne und kurzer Rasen: Neue Technik-Produkte

Berlin (dpa/tmn) Ob Spiegelreflex mit hoher Auflösung, selbsttätiger Rasenmäher oder Ghettoblaster ohne Kabel - die neuen Angebote auf dem Techniksektor werden immer ausgefeilter.mehr...

Computerspiele im April

Sieben bunte Überraschungen

NRW Wer im April Action will, sollte eher an die frische Luft gehen. Der Monat gehört in Sachen Computerspielen den ruhigen und nachdenklichen Titeln. Aber schlechter sind die Spiele deswegen nicht. Einige werden gar seit Jahren herbeigesehnt.mehr...

Mobile Geräte

Diebstahlschutz für Handy, Laptop und Co.

BAD SACHSA/HANNOVER Smartphones, Tablets, Netbooks oder Notebooks sind klein, leicht - und schnell geklaut. Und Langfinger haben es nicht selten nur auf die Geräte abgesehen, auch wertvolle Daten geraten so in falsche Hände. Experten verraten, wie man mobile Geräte vor Diebstahl schützt.mehr...

Leben : Digitale Welt

Neuer Blick auf Flüchtlingslager im Internet

Genf (dpa) Einen neuen, bislang ungekannten Blick auf die Flüchtlingsnot eröffnet das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR zusammen mit dem Internetkonzern Google ab sofort im Internet.mehr...