Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Medien: Ancelotti Favorit für Trainerposten der „Azzurri“

Rom.

Medienberichten zufolge führt der frühere Bayern-Trainer Carlo Ancelotti wieder die Liste der Kandidaten für den Trainerposten der italienischen Fußball-Nationalmannschaft an. Das berichtet unter anderem die Zeitung „Corriere dello Sport“. Es sei noch nicht offiziell, „aber die Chancen stehen gut, dass das Projekt der Wiedergeburt der Azzurri Ancelotti anvertraut wird“, schrieb die Zeitung „La Repubblica“. Nach der gescheiterten Qualifikation für die WM 2018 in Russland sucht der italienische Fußballverband seit Monaten nach einem Nachfolger für Gian Piero Ventura.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

RB Leipzig weiter auf Trainersuche

Leipzig. RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Fußball-Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. „Es gibt keinen neuen Stand. Alles ist offen“, bestätigte der Fußball-Bundesligist der Deutschen Presse-Agentur. Es hatte am Donnerstag erneut Spekulationen gegeben, dass RB-Sportdirektor Ralf Rangnick wie schon 2015 in Doppelfunktion als Trainer zurückkehren könnte.mehr...

Schlaglichter

Iniesta unterschreibt Vertrag beim Podolski-Verein Vissel Kobe

Tokio. Der spanische Mittelfeld-Star Andres Iniesta hat seinen Vertrag beim japanischen Verein Vissel Kobe unterschrieben und ist damit künftig Teamgefährte vom deutschen Ex-Nationalspieler Lukas Podolski. Dies sei ein „sehr spezieller Tag“ für ihn und eine „wichtige Herausforderung“ in seiner Karriere, sagte der 34-jährige Weltmeister von 2010 bei der Vertragsunterzeichnung in Tokio. „Dies ist ein Land, das ich wirklich liebe“, sagte Iniesta an der Seite von Hiroshi Mikitani, dem Besitzer des japanischen Clubs.mehr...

Schlaglichter

Luca Waldschmidt wechselt vom Hamburger SV zum SC Freiburg

Freiburg. Der SC Freiburg hat Luca Waldschmidt vom Hamburger SV verpflichtet. „Wir sehen bei Luca noch viel Potenzial und waren bekanntlich schon lange an einem Wechsel zum Sport-Club interessiert. Jetzt sind wir froh, dass es geklappt hat“, sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach. Zu Vertragsinhalten machte der Club wie üblich keine Angaben. Laut Fachmagazin „kicker“ hatte U21-Nationalspieler Waldschmidt beim HSV eine Ausstiegsklausel über fünf Millionen Euro.mehr...

Schlaglichter

Bundestrainer Löw: Müller könnte bei WM Kapitän werden

Berlin. Falls Torwart Manuel Neuer nicht mit zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland fährt, könnte ihn Thomas Müller als Nationalmannschafts-Kapitän ersetzen. Bundestrainer Joachim Löw sagte im Interview der „Bild“-Zeitung: „Thomas kann diese Aufgabe hervorragend ausfüllen, weil er ein Spieler ist, der zu allen in der Mannschaft ein sehr gutes Verhältnis hat. Er verliert bei aller Ernsthaftigkeit nie den Spaß.“ Als weiteren Kandidaten für das Amt des Spielführers nannte Löw Mittelfeldspieler Sami Khedira.mehr...

Schlaglichter

Zwei Tote und rund 20 Verletzte bei Zugunglück in Italien

Rom. Bei einem Zugunglück in der Nähe von Turin in Norditalien sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 20 Menschen wurden verletzt, berichteten italienische Medien. Drei von ihnen befinden sich demnach in ernstem Zustand. Ein Regionalzug war an einem Bahnübergang mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Der Triebwagen und zwei Waggons entgleisten. Der Lokführer war auf der Stelle tot. Einer der schwer verletzten Passagiere starb auf dem Weg ins Krankenhaus.mehr...

Schlaglichter

Zwei Tote und rund 18 Verletzte bei Zugunglück in Italien

Rom. Bei einem Zugunglück in der Nähe von Turin in Norditalien sind in der Nacht mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 18 Menschen wurden verletzt, berichteten italienische Medien. Ein Regionalzug war an einem Bahnübergang mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Der Triebwagen und zwei Waggons entgleisten. Der Lokführer war auf der Stelle tot. Einer der schwer verletzten Passagiere starb auf dem Weg ins Krankenhaus.mehr...