Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mehr Menschen wegen Depression in Kliniken behandelt

Wiesbaden. Die Zahl der Menschen in Deutschland, die wegen einer Depression in Krankenhäusern behandelt wurden, ist innerhalb von fünf Jahren um sieben Prozent gestiegen.

Mehr Menschen wegen Depression in Kliniken behandelt

Sechs Prozent aller Patienten waren Kinder und Jugendliche. Foto: Julian Stratenschulte

Wie das Statistische Bundesamt berichtete, waren im Jahr 2016 mehr als 263.000 Menschen vollstationär in Behandlung. Im Jahr 2011 waren es noch knapp 246.000 Patienten.

Auffällig war der Anstieg bei den behandelten Kindern und Jugendlichen. Im Jahr 2016 waren 15.446 Patienten bis zu 18 Jahren wegen Depressionen vollstationär in Krankenhäusern. Das entspricht einem Anteil von sechs Prozent an allen Patienten. Im Jahr 2011 waren nur drei Prozent der Patienten Kinder und Jugendliche.

Die Gründe für den generellen Anstieg seien vielschichtig, hieß es. So könne etwa die gestiegene Lebenserwartung und die Anfälligkeit Älterer zu höheren Zahlen geführt haben. Zudem könne eine bessere Diagnostik und Sensibilität gegenüber psychischen Erkrankungen zu der Entwicklung beigetragen haben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Stress im Berufsverkehr: eine Typologie der Radfahrer

München. Autofahrer, Lieferanten, Fußgänger, Baustellen - die Hindernisse auf dem Weg eines Radfahrers sind vielseitig. Dabei machen die Artgenossen mindestens genauso viele Probleme.mehr...

Panorama

Jung, krank, billig: das schmutzige Geschäft mit Tierwelpen

Stuttgart. Die Welpen reisen Hunderte von Kilometern, geschwächt und eingepfercht zwischen Artgenossen einem ungewissen Ziel entgegen. Wenn sie nicht schon während der Fahrt verenden, sterben sie oft später kläglich. Illegale Tiertransporte sind kein Einzelfall.mehr...

Panorama

Leiche aus Elbe gezogen: Es ist wohl vermisster Schotte

Hamburg. Als ein Schotte während eines Junggesellenabschieds auf der Hamburger Reeperbahn verschwindet, beteiligen sich viele an der Suche. Nun gibt es nach dem Fund einer Leiche in der Elbe wohl traurige Gewissheit.mehr...

Panorama

Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken

Berlin. Die gute Nachricht: Die Zahl der erfassten Straftaten ist 2017 so stark zurückgegangen wie seit fast 25 Jahren nicht. Die schlechte: Die Zahl der Gewaltverbrechen geht weniger stark zurück als etwa die der Diebstähle. Und die Zustände an den Schulen verschlechtern sich.mehr...

Panorama

Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf

Hannover. Mehr Prävention und ein guter Draht zur Polizei: Damit hatten deutsche Schulen in den vergangenen Jahren einen stetigen Rückgang von Gewalt und Kriminalität in Klassenräumen und auf Pausenhöfen erreicht. Nun steigen die Zahlen wieder. Wie lässt sich das erklären?mehr...