Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr junge Leute im August ohne Stelle

WITTEN Von einem deutlichen Rückgang der Arbeitslosenzahlen nach dem Ende der Ferienzeit berichtet die Bundesagentur für Arbeit. In Witten macht sich dieser Trend allerdings bei den absoluten Zahlen nicht bemerkbar.

von Ruhr Nachrichten

, 28.08.2008

Seit drei Monaten liegt die Quote konstant bei 9,3 Prozent, genau ein Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der Arbeitslosen unter 20 Jahren ist im August sogar kräftig von 54 auf 123 gestiegen.

Ebenso bei den unter 25-Jährigen von 348 auf 417. Viele Jugendliche, so Dr. Dietmar Thönnes, Geschäftsführer der Arbeitsagentur in Hagen, seien nach abgeschlossener Ausbildung von den Betrieben nicht übernommen worden. Die Agentur für Arbeit ist lediglich für 880 der aktuell 4618 Wittener Arbeitslosen zuständig. Der weitaus größere Teil wird von der Jobagentur des Kreises betreut.

Insgesamt betrachtet zeigt die Statistik, dass ältere Menschen über 50 Jahren vor allem von Arbeitslosigkeit betroffen sind. Ihr Anteil an der Gesamtzahl der Arbeitslosen liegt in Witten bei fast 40 Prozent. Der Anteil der Ausländer beträgt 17,5 Prozent. Frauen waren mit 51,3 Prozent im August etwas häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen als Männer.