Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vollsperrung aufgehoben

Mehrere Explosionen bei Lkw-Brand - A31 wieder frei

GLADBECK Ein mit Batterien beladener brennender Lkw hat auf der A31 zwischen Gladbeck und Bottrop zu einer stundenlangen Vollsperrung geführt. Die Autobahn war bis in die Nacht gesperrt, ist inzwischen aber wieder frei. Es gab mehrere kleinere Explosionen.

Mehrere Explosionen bei Lkw-Brand - A31 wieder frei

Der Lkw brannte zwischen der Anschlussstelle Gladbeck und dem Autobahndreieck Bottrop. Die A31 wurde voll gesperrt. Foto: ANC-News Foto: Foto: ANC-News

Das Feuer brach am frühen Dienstagnachmittag aus noch unbekannter Ursache zwischen der Anschlussstelle Gladbeck und dem Autobahndreieck Bottrop aus. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Ladung bereits komplett in Flammen. Der Transporter hatte Lithium-Ionen-Batterien geladen, es kam zu mehreren kleineren Explosionen. Der Lkw-Fahrer hatte sich glücklicherweise bereits vorher selbst unverletzt aus dem Führerhaus gerettet.

Feuerwehr führte Messungen durch

Nachdem der Brand gelöscht war, musste die Feuerwehr die Batterien aber noch weiter kühlen. Dazu wurde ein Pendelverkehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. Um die Schadstoffkonzentrationen in der Umgebung zu bestimmen, führte die Gladbecker Feuerwehr mehrere Messungen durch. Gefahr bestand jedoch nicht.

Die Autobahn 31 wurde in beiden Richtungen gesperrt. Am Abend gab die Polizei bereits die Fahrtrichtung Emden wieder frei, die Sperrung in Richtung Bottrop wurde erst gegen 2 Uhr in der Nacht aufgehoben, erklärte ein Sprecher der Autobahnpolizei Münster am Morgen.

Der brennende Lkw auf der A 31 bei Gladbeck

Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.
Auf der A 31 bei Gladbeck sorgte ein brennender Lkw am Dienstagnachmittag für Sperrungen in beide Richtungen.

Lange war unklar, ob durch die enorme Hitze Schäden an der Fahrbahn der Autobahn entstanden waren und ob an dieser Stelle die Fahrbahndecke erneuert werden muss. Am Morgen dann die gute Nachricht: "Es sind keine größeren Schäden entstanden", so der Polizeisprecher.

Als Brandursache halten die Ermittler einen technischen Defekt, eine Selbstentzündung des Wagens oder der Ladung für möglich.

Das ist die aktuelle Verkehrslage auf den Straßen in NRW:

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Landgraaf. Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer stehen voll hinter der Aktion - auch wenn sie zur Zeit der Tat noch Kinder waren.mehr...

Panorama

Tödlicher Streit unter Teenagern

Dortmund. Ein Streit unter zwei Mädchen mit tödlichen Folgen: Eine 15-Jährige ist am Freitag in Dortmund nach einer Attacke vermutlich mit einem Messer gestorben. Gegen ihre 16-jährige Kontrahentin wurde Haftbefehl erlassen. Sie schweigt und hat einen Anwalt hinzugezogen.mehr...

Panorama

US-Firmen beenden Unterstützung für Waffenlobby NRA

Washington. Die US-Waffenlobby National Rifle Association (NRA) gilt als eine der mächtigsten Lobby-Gruppen in den USA. Die NRA hat sich der Verteidigung des zweiten Verfassungszusatzes verschrieben: dem Recht, eine Waffe zu besitzen und zu tragen. Jetzt gerät sie zunehmend unter Druck.mehr...

Panorama

Weißer Hai greift Schwimmerin an

Sydney. Ein Weißer Hai hat vor einem Strand bei Sydney eine Schwimmerin angegriffen. Die 55 Jahre alte Frau habe schwere Verletzungen erlitten, teilten Rettungskräfte mit.mehr...

Panorama

Der Winter läuft zur Hochform auf

Offenbach/München. Zweistellige Minustemperaturen sagt der Wetterdienst für die letzten Februartage voraus - Rekordfrost. Dazu gibt's Sonne in weiten Teilen des Landes und die Gefahr von Schneeverwehungen im Nordosten.mehr...