Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Feuerwehreinsätze in der Nacht

Mehrere Menschen bei Bränden in NRW verletzt

NRW Mehrere Menschen sind bei Bränden in Nordrhein-Westfalen in der Nacht zum Freitag verletzt worden. In Troisdorf mussten 30 Menschen aus drei Mehrfamilienhäusern evakuiert werden. In Ennepetal rückten 80 Retter zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus aus.

Feuer in Mehrfamilienhaus in Münster

Mit einer Drehleiter befreite die Feuerwehr in Münster einen Mann aus der brennenden Wohnung eines Mehrfamilienhauses, wie die Polizei mitteilte. Durch die starke Rauchentwicklung mussten auch die Nachbarn das Gebäude verlassen. Zwei Männer wurden leicht verletzt, einer von ihnen kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

30 Menschen in Troisdorf evakuiert

In Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis) war im Gemeinschaftskeller mehrerer Mehrfamilienhäuser gegen Mitternacht ein Feuer ausgebrochen. Mindestens 30 Bewohner mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen, weil sich dichter Rauch in allen drei Häusern ausgebreitet hatte. Zwei Menschen erlitten auch hier Rauchvergiftungen. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell löschen. Im Keller entstand erheblicher Sachschaden.

Bauernhof in Rheine brannte

Glimpflich verlief ein Brand auf einem Bauernhof in Rheine (Kreis Steinfurt). Hier stand in der Nacht zum Freitag der Dachstuhl des Hofs in voller Ausdehnung in Flammen. Verletzt wurde niemand, weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

80 Retter fanden nur verbranntes Essen

Als weniger gravierend als befürchtet entpuppte sich hingegen die Meldung eines Wohnungsbrands in Ennepetal (Ennepe-Ruhr-Kreis). Mit einem Großaufgebot von rund 80 Einsatzkräften waren Feuerwehr und Rettungskräfte am frühen Freitagmorgen ausgerückt, weil die Wohnung eines Mehrfamilienhauses brennen sollte. Auch Menschen seien noch in dem Gebäude, hieß es zunächst. Doch vor Ort fanden die Trupps nur verbranntes Essen auf dem Herd. Die Wohnung wurde gelüftet und die Einsatzkräfte rückten wieder ab.   

dpa

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Tatverdächtiger fesgenommen

Zwei Tote nach Schüssen in Kneipe in Oberbayern

Traunreut In einem Pub im oberbayerischen Traunreut hat es eine Schießerei mit zwei Toten und zwei Schwerverletzten gegeben. Ein Mann hatte am Samstagabend gegen 22.30 Uhr mit einem Gewehr die Kneipe betreten.mehr...

Vermischtes

Familiendrama mit drei Toten - Verdächtiger weiter flüchtig

Villingendorf (dpa) Drei Menschen wurden in Villingendorf erschossen - darunter ein Sechsjähriger, der erst Stunden zuvor eingeschult wurde. Sein Vater soll der Täter sein. Zwar fanden die Ermittler seinen Wagen. Doch wo verbirgt sich der mutmaßliche Täter?mehr...

Vermischtes

16-Jähriger läuft über Autobahn und wird tödlich verletzt

Melle (dpa) Ein Jugendlicher wählt auf dem Heimweg von der Kirmes eine gefährliche Abkürzung: Er geht nachts zu Fuß über die A30 - und wird von einem Auto getroffen.mehr...

Shuttle umgekippt

Ein Tote bei schwerem Busunfall im Münsterland

Tecklenburg Bei einem Busunfall im münsterländischen Tecklenburg ist am Sonntag eine Frau (61) aus Osnabrück ums Leben gekommen. Der voll besetzte Shuttle-Bus war aus noch ungeklärter Ursache auf einer Landstraße von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Es gibt viele Verletzte.mehr...