Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mehrheit geht nach dem Urlaub gern wieder arbeiten

Taunusstein (dpa) Die meisten Deutschen freuen sich nach dem Urlaub wieder auf ihre Arbeit. 50 Prozent der Männer und 63 Prozent der Frauen starten nach den Ferien guter oder sogar sehr guter Dinge in ihren ersten Arbeitstag, berichtet das IFAK Institut.

Mehrheit geht nach dem Urlaub gern wieder arbeiten

Nach entspannten Tagen im Urlaub gehen die meisten Deutschen gerne wieder arbeiten. Das geht aus einer Umfrage hervor. (Bild: dpa)

Das Meinungsforschungsinstitut im hessischen Taunusstein hatte dafür 2000 repräsentativ ausgewählte Berufstätige über 18 Jahren befragt. Bei der Einstellung der Befragten spielt die berufliche Position keine Rolle: Arbeiter (55 Prozent), Angestellte (57 Prozent) und Beamte (51 Prozent) schauen gleichermaßen freudig auf den ersten Arbeitstag nach dem Urlaub. Teilzeitbeschäftigte (63 Prozent) blicken jedoch positiver ihrem Job entgegen als Vollzeitbeschäftigte (54 Prozent).

Und ältere Mitarbeiter freuen sich mehr auf ihre Arbeit als Jüngere: Während von den 18 bis 29-Jährigen nur 45 Prozent der Aussage «Nach dem Urlaub freue ich mich immer wieder auf meine Arbeit» zustimmen, sind es bei über 50- Jährigen 63 Prozent. Drei Viertel aller Befragten bejahte die Aussage «Ich liebe meine Arbeit».

Website des Meinungsforschungsinstituts: www.ifak.com

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Grün gegen Grau - Mit Büropflanzen das Arbeitsklima verbessern

Stuttgart (dpa/tmn) Ob im Finanzamt Berlin Marzahn-Hellersdorf oder bei BMW in München: Büropflanzen wachsen an vielen Arbeitsplätzen. Firmen nutzen das Grün, um es ihren Mitarbeitern etwas gemütlicher zu machen. Manche sponsern dafür sogar den Gärtner.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Parfümeur

Holzminden/Grasse (dpa/tmn) - Die Nase ist das wichtigste Arbeitszeug der Parfümeure. «Es ist nicht notwendig, einen extrem guten Riecher zu haben, aber nasenblind sollte man nicht sein», sagt Marc vom Ende, Parfümeur beim Aromahersteller Symrise in Holzminden.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Arbeitgeber tolerieren Fehlzeiten bei Ehrenamt

Stuttgart/Berlin (dpa/tmn) - Wer sich ehrenamtlich engagiert, gilt als sozial und verlässlich. Egal ob als Jugendbetreuer, Mannschaftstrainer oder als Feuerwehrmann: Freiwillig unbezahlte Arbeitsstunden für andere Menschen zu leisten, wird gerne gesehen.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Helfen gegen Geld: Grauzone bei Schwarzarbeit ist groß

Wiesbaden (dpa/tmn) Der Mindestlohn führt laut einer aktuellen Studie zu mehr Schwarzarbeit. Doch wo fängt die illegale Tätigkeit an? Wenn Nachbarn oder Freunde sich gegenseitig unterstützen, ist das eigentlich Ehrensache. Manchmal aber auch nur eigentlich.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Feiertage 2015: Arbeitnehmer haben Pech

Berlin (dpa) 2015 müssen alle Arbeitnehmer mindestens zwei, je nach Bundesland bis zu vier Tage mehr arbeiten als im Vorjahr. Denn 5 der - nur in Bayern - bis zu 13 Feiertage fallen auf ein Wochenende.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Das Los entscheiden lassen: Streit um Brückentage vermeiden

München (dpa/tmn) Über ein verlängertes Wochenende freuen sich viele Berufstätige. Doch nicht alle dürfen an einem Brückentag zu Hause bleiben - denn dann geht nichts mehr im Büro. Kollegen, die sich nicht einigen können, sollten das Problem spielerisch lösen.mehr...