Merkel: Anderswo registrierte Migranten in „Ankerzentren“

,

Berlin

, 30.06.2018, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kanzlerin Angela Merkel will Asylbewerber, die schon in anderen EU-Ländern registriert sind, auch in speziellen „Ankerzentren“ unterbringen. Das geht aus dem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden achtseitigen Schreiben der Kanzlerin an die Partei- und Fraktionsvorsitzenden der Koalitionspartner SPD und CSU zu den Ergebnissen der Verhandlungen für eine bessere Steuerung der Migration hervor. Mit Griechenland und Spanien hat Merkel bereits weitergehende Rückübernahmevereinbarungen getroffen.