Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Merkel bleibt mächtigste Frau der Welt

New York (dpa) Bundeskanzlerin Angela Merkel ist von der US-Zeitschrift «Forbes» erneut zur mächtigsten Frau der Welt gekürt worden. Damit führt die CDU-Politikerin zum dritten Mal in Folge die Rangliste an.

Merkel bleibt mächtigste Frau der Welt

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist laut "Forbes" die mächtigste Frau der Welt.

Auf Platz zwei der «Power-Liste» folgt die Vorsitzende der US-Einlagensicherungsbehörde FDIC, Sheila Bair, die angesichts der weltweiten Kreditkrise derzeit besonders gefragt ist. Konzernchefin Indra Nooyi vom Getränkegiganten Pepsico sicherte sich den dritten Rang.

US-Außenministerin Condoleezza Rice rutschte wegen diplomatischer Rückschläge in Pakistan, Russland und dem Nahen Osten im Vergleich zum Vorjahr um drei Stellen auf den siebten Rang ab. Die gescheiterte US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton landete nur auf dem 28. Platz der am Mittwoch (Ortszeit) veröffentlichten Top-100-Liste.

Insgesamt sind 23 Politikerinnen, 54 Frauen aus der Wirtschaft sowie einige Frauen aus Bereichen wie Medien und Unterhaltung vertreten. Zusammen kontrollieren sie ein Vermögen von 26 Billionen Dollar. Während einzelne Frauen die Führungsleiter weiter hinaufkletterten, machte die Gleichstellung in den USA insgesamt nur wenig Fortschritte, so der Bericht. Obwohl 46 Prozent aller Arbeitsplätze mit Frauen besetzt sind, stellen sie nur 15 Prozent der Spitzenpositionen. «Forbes» hatte die Liste der mächtigsten Frauen der Welt zum fünften Mal erstellt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Medienberichte

Trump: "Kein belastendes Material in Russland"

NEW YORK Donald Trump hat empört Berichte zurückgewiesen, Russland habe ihn mit belastendem Material in der Hand. Trumps mit Spannung erwartete Pressekonferenz wurde auch von Vorwürfen über russische Hacker-Aktivitäten bei der Präsidentschaftswahl überschattet. Dabei gab es eine überraschende Wendung.mehr...

Mit interaktiver Karte

NRW verzeichnet Rekord bei der Zuwanderung

NRW Nordrhein-Westfalen hat im Jahr 2015 so viele Zuwanderer empfangen, wie noch nie seit Gründung der Bundesrepublik im Jahr 1949. 636.000 Menschen kamen 2015 nach NRW. Woher die Menschen kamen, erfahren Sie in einer interaktiven Karte.mehr...

Loblied auf Europa

Obama ruft Verbündete zur Einheit auf

HANNOVER Jetzt reißt Euch zusammen, Ihr Europäer. Es gibt viel zu verlieren! Das ist die Hauptbotschaft des US-Präsidenten an die kriselnde EU. Er nimmt die Verbündeten beim Deutschland-Besuch mit einer Grundsatzrede aber auch in die Pflicht.mehr...

Unwetter

Fast 20 Tote nach Blizzard in den USA

WASHINGTON Bis zu einem Meter Neuschnee fiel in der Zeit von Samstag bis Sonntag in manchen Teilen der US-Ostküste. Über 200.000 Menschen saßen zeitweise im Dunkeln, mehr als 3000 Flüge wurden abgesagt. Der Schneesturm, der Samstag und Sonntag über den Osten der USA herzog, forderte mehr als ein Dutzend Tote.mehr...

Extremisten

US-geführtes Bündnis tötet zwei ranghohe Terroristen

Washington Das von den USA angeführte Militärbündnis hat zwei nach US-Angaben zwei ranghohe Terroristen getötet. Einer davon gehörte zum IS im Nordirak, der andere zum Terrornetzwerk Chorasan, das mit dem syrischen Ableger Al-Kaidas verbunden ist.mehr...

Bundesregierung

Pkw-Maut verstößt nicht gegen Europarecht

Berlin Junckers Offensivkurs gegen die deutsche Pkw-Maut bringt die Bundesregierung in Bedrängnis. Einmal mehr muss sie die umstrittenen Pläne verteidigen. Und die EU-Prüfung könnte zum echten Glaubwürdigkeitsproblem werden.mehr...