Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Merkel kritisiert Tusk-Vorschläge zur Flüchtlingsverteilung

Brüssel.

Zum Auftakt des EU-Gipfels hat Kanzlerin Angela Merkel die Vorschläge von EU-Ratspräsident Donald Tusk zur Flüchtlingspolitik als unzureichend kritisiert. Eine selektive Solidarität könne es unter europäischen Mitgliedstaaten nicht geben, sagte Merkel. Sie bezog sich dabei auf den Streit um eine gerechtere Verteilung von Flüchtlingen auf die einzelnen Mitgliedstaaten. Tusk hatte das bisherige System der Flüchtlingsquoten als „ineffektiv“ bezeichnet. Einige Länder weigern sich, den EU-Beschluss zur Umverteilung und Aufnahme von Flüchtlingen umzusetzen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

HSV verliert Kellerduell

Hamburg. Der Hamburger SV stürzt ungebremst weiter in Richtung Zweitklassigkeit. Der Vorletzte der Fußball-Bundesliga unterlag im spannenden Kellerduell dem Tabellenletzten 1. FC Köln mit 0:2. Beide Tore für die siegreiche Mannschaft schoss Kölns Neuerwerbung Simon Terodde . Nach zwei Partien für den FC hat der vom VfB Stuttgart geholte Mittelstürmer bereits drei Tore auf dem Konto.mehr...

Schlaglichter

SPD-Spitze erwägt Zugeständnisse an GroKo-Skeptiker

Bonn. Die SPD-Spitze erwägt, für die Koalitionsverhandlungen zusätzliche Bedingungen zu stellen. Die Antragskommission beschäftige sich mit einem entsprechenden Vorstoß des mächtigen Landesverbands NRW, sagte Parteichef Martin Schulz in Bonn. Man werde „darauf achten, dass man damit in eventuelle Koalitionsverhandlungen gehen könne“. Den Antragsentwurf trägt auch Hessen inhaltlich mit. Die beiden Landesverbände stellen mehr als ein Drittel der Delegierten, die entscheiden, ob die SPD in Koalitionsverhandlungen geht.mehr...

Schlaglichter

Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Bonn. Vor dem SPD-Parteitag haben die mächtigen Landesverbände NRW und Hessen die Parteispitze mit Bedingungen für die Koalitionsverhandlungen unter Zugzwang gesetzt. Die NRW-SPD veröffentlichte den Entwurf für einen Antrag, den auch die Hessen-SPD inhaltlich mitträgt. Darin heißt es, dass in den drei Knackpunkten sachgrundlose Befristung von Arbeitsverhältnissen, Krankenversicherung und Familiennachzug von Flüchtlingen „substanzielle Verbesserungen erzielt werden müssen“. Offen ist, ob die Parteispitze in dieser Frage auf die Länder zugehen könnte.mehr...

Schlaglichter

Siege für Leverkusen und Gladbach

Berlin. Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat im Kampf um die Champions-League-Plätze ein Ausrufezeichen gesetzt. Gut eine Woche nach der Niederlage gegen den FC Bayern gewann die Werkself in Hoffenheim 4:1. Dagegen musste sich RB Leipzig beim SC Freiburg überraschend mit 1:2 geschlagen geben und fiel auf Platz drei hinter Leverkusen zurück. Auch Borussia Mönchengladbach gehört nach dem 2:0-Sieg gegen den FC Augsburg zum Spitzenquartett. Die weiteren Ergebnisse: Wolfsburg - Frankfurt 1:3 und Mainz - Stuttgart 3:2.mehr...

Schlaglichter

Sechsjähriger stirbt bei Schwimmkurs in Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Ein sechsjähriger Junge ist in einem Bad Oeynhausener Hallenbad während eines Schwimmkurses gestorben. Er wurde am Morgen leblos am Boden des Schwimmbeckens gefunden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Zwölf Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren nahmen an dem Schwimmkurs teil. Nachdem der Bademeister den Sechsjährigen am Beckenboden bemerkte, wurde der Notruf alarmiert. Trotz versuchter Reanimierung im Schwimmbad starb der Junge im Krankenhaus.mehr...

Schlaglichter

Woidke hofft auf mehr als 60 Prozent Ja-Stimmen

Bonn. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke wünscht sich vom SPD-Parteitag eine deutliche Zustimmung zu Koalitionsverhandlungen mit der Union. Deutlich über 60 oder 70 Prozent wären für ihn ein gutes Ergebnis, sagte Woidke vor einem Treffen des Parteivorstands in Bonn. Auf die Forderung aus seiner Partei, in Koalitionsverhandlungen mehr SPD-Ziele durchzusetzen als in den Sondierungen, reagierte er zurückhaltend. Mit dem Sondierungspapier habe die SPD ein „gutes Ergebnis“ erzielt.mehr...