Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Merz: NRW könnte vom Brexit überdurchschnittlich profitieren

,

Düsseldorf

, 16.03.2018
Merz: NRW könnte vom Brexit überdurchschnittlich profitieren

Der NRW-Beauftragte für die Folgen des Brexit, Friedrich Merz (CDU), (r). Foto: Federico Gambarini

Nordrhein-Westfalen könnte aus Sicht des Brexit-Beauftragten des Landes, Friedrich Merz, überproportional von einem Austritt Großbritanniens aus der EU profitieren. Dazu müsse die Landesregierung alles tun, um Unternehmen, die Großbritannien verlassen, beste Rahmenbedingungen zu bieten, mahnte Merz am Freitag in Düsseldorf. Das gelte vor allem für Industrie-Unternehmen. NRW sei als der am dichtesten besiedelte Ballungsraum der EU hoch interessant für Unternehmen aus Japan und China, die hier bereits viele Niederlassungen hätten. Merz stand am Freitag erstmals als Brexit-Beauftragter der Landesregierung Rede und Antwort im Europa-Ausschuss des Landtags.