Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Merz soll laut „Bild“ Brexit-Beauftragter in NRW werden

Düsseldorf.

Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz soll nach einem Medienbericht künftig für die Landesregierung in NRW arbeiten. Wie die „Bild“-Zeitung schreibt, soll Merz von Januar nächsten Jahres an Brexit-Beauftragter werden und sich um die transatlantischen Beziehungen kümmern. Er wolle gern „professionelle Hilfe leisten“, sagte Merz dem Blatt. Das bedeute aber kein Comeback als Politiker. Merz ist Vorsitzender der Atlantik-Brücke, ein privater Verein zur Stärkung der deutsch-amerikanischen Freundschaft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Vor dem CDU-Parteitag: Union ringt um ihren künftigen Kurs

Berlin. Vor der Bekanntgabe der CDU-Minister im neuen Kabinett und dem am Montag stattfindenden CDU-Parteitag ist in der Union eine heftige Debatte um den künftigen Kurs ausgebrochen. Vor allem Vertreter der CSU verlangen ein deutlich konservativeres Profil der Union. In der CDU wird vor allem über die Frage debattiert, wie sich die Union in den nächsten drei bis vier Jahren unter Parteichefin und Kanzlerin Angela Merkel erneuern und verjüngen kann. Über die Annahme des Koalitionsvertrags wird für die CDU an diesem Montag ein Sonderparteitag in Berlin entscheiden.mehr...

Schlaglichter

Kostenloser Nahverkehr - Modellstädte wollen Details klären

Bonn. Die Bürgermeister der fünf von der Bundesregierung ausgewählten Modellstädte für Gratis-Nahverkehr reisen am Montag mit vielen Fragen zu einem ersten Treffen mit Regierungsvertretern nach Bonn. Es geht um kostenlose Busse und Bahnen im Kampf gegen zu schmutzige Luft. „Wir erhoffen uns vor allem Klarheit über die finanzielle Ausstattung des Versuchs und über den Rechtsrahmen“, sagt Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz. Beim dem Treffen soll es sich um ein Auftaktgespräch handeln. Eingeladen sind die Stadtoberhäupter von Mannheim, Reutlingen, Herrenberg, Bonn und Essen.mehr...

Schlaglichter

Studie: Großteil der GroKo-Versprechen von 2013 eingelöst

Berlin. Die große Koalition der vergangenen Wahlperiode hat einen großen Anteil ihrer Versprechen aus dem Koalitionsvertrag eingelöst. Insgesamt seien 79 Prozent der 188 konkreten Versprechungen voll oder teilweise erfüllt worden, heißt es in einer Studie der Bertelsmann Stiftung, die der dpa vorliegt. Die Wähler haben allerdings einen anderen Eindruck: Nur 13 Prozent sind der Meinung, alle, fast alle oder zumindest ein Großteil der Versprechen der GroKo von 2013 seien tatsächlich eingelöst worden.mehr...

Schlaglichter

Tödlicher Streit unter Teenagern: 15-Jährige stirbt

Dortmund. Tödlicher Streit unter Teenagern: Eine 15-Jährige ist gestern auf einem Parkdeck in Dortmund mit einem Messer tödlich verletzt worden. Vorher hatte sie Streit mit einer 16-Jährigen gehabt. Die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die 16-Jährige wurde festgenommen, eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.mehr...

Schlaglichter

Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Landgraaf. Nach fast 20 Jahren nimmt die Polizei einen letzten Anlauf, um den Mord an einem Jungen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet bei Aachen aufzuklären: Im niederländischen Landgraaf hat ein DNA-Massentest begonnen. 21 500 Männer zwischen 18 und 75 Jahren sind aufgerufen, freiwillig eine DNA-Probe abzugeben. Die wird mit der DNA-Spur eines Mannes an der Kinderleiche abgeglichen. Das Opfer war im August 1998 bei einer Ferienfreizeit aus einem Zeltlager im Grenzgebiet Brunssummerheide nordwestlich von Aachen verschwunden.mehr...

Schlaglichter

Gabriel geht auf Juso-Chef Kühnert zu

Berlin. Der geschäftsführende Außenminister Sigmar Gabriel hat an seine Partei appelliert, den Juso-Vorsitzenden und entschiedenen GroKo-Gegner Kevin Kühnert stärker einzubinden. In der Sache sei er anderer Meinung als der Juso-Chef, sagt Gabriel dem „Spiegel“. Aber ihn beeindrucke das Engagement der Jungsozialisten um Kühnert. „Da kämpfen tolle junge Leute. Was will eine Partei mehr?“, sagte Gabriel. Kühnert steht an der Spitze der Gegner einer erneuten GroKo. Bis kommenden Freitag läuft dazu noch der SPD-Mitgliederentscheid.mehr...