Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Messe IAA Nutzfahrzeuge bleibt bis 2020 in Hannover

Berlin (dpa) Die alle zwei Jahre ausgerichtete Messe IAA Nutzfahrzeuge bleibt mindestens bis zum Jahr 2020 in Hannover.

Messe IAA Nutzfahrzeuge bleibt bis 2020 in Hannover

Eine LKW-Design-Studie von MAN auf der 63. IAA Nutzfahrzeuge 2010. Foto: Jochen Lübke

Die Deutsche Messe AG und der Verband der Automobilindustrie (VDA) haben einen Vertrag über vier weitere Veranstaltungen geschlossen, wie beide Seiten am Dienstag in Berlin mitteilten. «Unsere Aussteller schätzen den Standort Hannover sehr», sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann. Hervorgehoben würden die Verkehrsanbindung und die Unterstützung durch die Messegesellschaft.

Vereinbart wurde laut VDA, dass die Deutsche Messe dem Verband stärker hilft, Aussteller und Besucher im Ausland zu finden. Sie solle sich auch mehr bei der technischen Ausstattung der Aussteller engagieren.

Die nächste IAA Nutzfahrzeuge startet am 20. September in Hannover und fällt noch unter den bisherigen Vertrag. Wissmann sagte, er rechne mit mehr Ausstellern und einer deutlich größeren Ausstellungsfläche als bei der letzten Ausgabe 2010. Damals erreichte die Messe mit 1751 Ausstellern die zweitbeste Beteiligung, die Besucherzahl war jedoch rückläufig.

Wissmann sagte: «Das Umfeld ist stürmischer geworden, auch für das Nutzfahrzeug.» Wegen der Schuldenkrise rechne er in diesem Jahr mit leicht rückläufigen Zahlen auf dem europäischen Markt. Weltweit sei aber wegen der starken Nachfrage in Asien und den USA mit einem Plus von fünf Prozent zu rechnen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Airbag-Probleme: VW ruft in China 4,9 Millionen Autos zurück

Peking/Wolfsburg (dpa) Jetzt also auch Volkswagen und die Gemeinschaftsunternehmen in China - ein millionenfacher Rückruf wegen Problemen mit Airbags von Takata steht bevor. Bisher blieb der Volkswagen-Konzern verschont.mehr...

Wirtschaft

Samsung entwickelt Technik für selbstfahrende Autos

Frankfurt/Main (dpa) Im Wettlauf um die Entwicklung von Roboterwagen-Technologie kommt mit Samsung ein weiterer starker Player dazu. Der Smartphone-Riese will dabei als Zulieferer die Hersteller beliefern.mehr...

Wirtschaft

Porsche mit gutem China-Zahlen und Schwächen in Deutschland

Stuttgart (dpa) Starke Geschäfte in China halten den Sport- und Geländewagenbauer Porsche auf Wachstumskurs. In den ersten drei Quartalen 2017 seien weltweit rund 186 000 Autos an Kunden ausgeliefert worden und damit vier Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.mehr...

Wirtschaft

Kinderaussttater mit Umsatzplus

Köln (dpa) Über die steigende Geburtenzahl freut sich auch die Branche der Kinderausstatter. Und meldet vor der internationalen Messe "Kind+Jugend" ein Umsatzplus. Allerdings haben nicht alle Zuwachs bekommen.mehr...

Wirtschaft

Kekse, Autos, Urnen: Das Internet der Individualisierung

Brilon (dpa) Wem die Mettwurst-Auswahl im Supermarktregal oder die Farben der Sneaker im Schuhgeschäft nicht zusagen, der macht sie sich selbst. Im Internet gibt es dafür massenhaft Webseiten. Kunden bietet das passgenaue Angebote - wenn sie den Überblick behalten.mehr...

Wirtschaft

Post baut neues Werk für Elektro-Transporter in Düren

Bonn/Düren (dpa) Die Post-Tochter Streetscooter baut angesichts der großen Nachfrage ihr Angebot an elektrisch betriebenen Autos aus. In Düren nahe Aachen werde ein zweites Werk für den Bau von 10 000 Elektro-Autos jährlich gebaut, teilte das Unternehmen mit. Zuvor hatte der "Spiegel" darüber berichtet.mehr...