Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Meterweise Kalorien

MITTE Mit heißen Rhythmen und scheppernden Pfannen startete sie - die 20. Auflage von Bochum kulinarisch. Geführt von OB Dr. Ottilie Scholz, Helmut Wicherek und "François Cambuse" marschierten die Köche lärmend vom Rathaus an den Herd.

von Von Nina Vogt und Sebastian Ritscher

, 06.08.2008
Meterweise Kalorien

Helmut Wicherek, OB Dr. Ottilie Scholz und ?François Cambuse? alias Clown Zimbo (v.l.) führten die traditionelle Gastronomen-Parade an. Vom Rathaus ging es zum Boulevard, auf dem die 20. Auflage von Bochum kulinarisch startete.

"Dieses Jahr haben wir eine Geschichte, die den ganzen Rahmen deutlich sprengt", war Wicherek, Sprecher der Interessengemeinschaft Bochum kulinarisch, sichtlich stolz auf die Dimensionen, die die Schlemmermeile auf dem Boulevard angenommen hat. Das war vor 20 Jahren noch nicht abzusehen.

"Es war eine Veranstaltung, die mit vielen Schwierigkeiten begonnen hat", schaut er zurück. Aber sie habe sich entwickelt, sei "gehoben und wertvoll" geworden. Scholz stimmte zu: "Es ist aus Bochum gar nicht mehr wegzudenken. Wenn das Wetter mitspielt haben wir einen wunderbaren Treff." Sie schaute auch auf den Veranstaltungsort. "Auf dem Dr.-Ruer-Platz konnte man immer im Kreis laufen und essen - jetzt werden sich wohl andere Rhythmen etablieren."

"Rauf und runter, rauf und runter", beschrieb Helmut Wicherek den neuen Flanier-Rhythmus auf dem Boulevard. Der fand auch Gefallen in den Nachbarstädten. Dr. Dagmar Goch, Bürgermeisterin von Hattingen, lobte das "fantastische Konzept", berichtete vom "kulinarischen Altstadtmarkt Hattingen", der kleinen Hattinger Schwester von Bochum kulinarisch.

Heiße Herde

Anschließend durfte fleißig gekostet werden. Vom anstrengenden Parademarsch durch die Innenstadt erholt, nahmen die Köche die Kochlöffel in die Hand und stellten der Sonnenhitze das Feuer ihrer Herde entgegen

Insgesamt fünf Tage - 11 bis 24 Uhr - warten nun Leckereien aus den Töpfen von 16 verschiedenen Gastronomen. Vier von ihnen sind übrigens neu an Bord.