Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

U21-Nationalspieler

Michael Gregoritsch wird ausgeliehen

BOCHUM Der angekündigte Verjüngsprozess beim VfL Bochum wird konsequent vorangetrieben. Der Zweitligist nimmt für die kommende Spielzeit den österreichischen U21-Nationalspieler Michael Gregoritsch (20) unter Vertrag.

Michael Gregoritsch wird ausgeliehen

Michael Gregoritsch kommt auf Leihbasis von der TSG Hoffenheim zum VfL Bochum.

Der 20-jährige Offensivfußball wird bis zum 30. Juni 2015 vom Erstligisten TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen. In der abgelaufenen Saison war der 1,93 m große Österreicher von den Kraichgauern bereits an den FC St. Pauli verliehen worden. Beim Kultklub in der Hansestadt kam Gregoritsch zu 15 Einsätzen und erzielte dabei einen Treffer. Zuvor hatte der Linksfuß in der österreichischen Bundesliga für Schlagzeilen gesorgt.

Jüngster Torschütze in Austria

Im Nachbarland ist Michael Gregoritsch er der jüngste Torschütze aller Zeiten: Im Alter von 15 Jahren und 361 Tagen hat der Sohn des ehemaligen Fußballprofis Werner Gregoritsch im Trikot des Kapfenberger SV sein erstes Bundesliga-Tor gefeiert (Saison 2008/09). In der österreichischen U21-Auswahl traf der 20-Jährige in 14 Spielen neunmal.

Sportvorstand Christian Hochstätter freut sich über die erste Neuverpflichtung für die Offensivabteilung des VfL Bochum: "Michael Gregoritsch ist ein schneller Spieler mit sehr guter Ballbehandlung, der auf den Offensivpositionen variabel einsetzbar ist. Seine Größe verschafft ihm einen Vorteil in der Luft, aber auch am Boden hat er Qualitäten, über die nicht viele in seinem Alter verfügen."

Linksfuß mit Qualität

Auch Cheftrainer Peter Neururer ist von den Qualitäten des Linksfußes überzeugt. "Michael hat schon beim FC St. Pauli angedeutet, welches Potenzial in ihm steckt. Er ist ein junger Spieler, der sich bei uns beweisen will. Und wir werden ihm die Chance dazu geben."

Gregoritsch selbst zeigte sich nach seinem Antrittsbesuch an der Castroper Straße vom Gesamtpaket angetan. "Der VfL ist ein Verein mit einer langen Tradition im Profifußball. Ich freue mich hier zu sein, denn ich habe bereits in den ersten Gesprächen mit den Verantwortlichen gespürt, dass man auf mich baut und mir Vertrauen entgegen bringt. Ich will dem VfL mit meiner Leistung weiterhelfen. Die Bedingungen, um Leistung zu bringen, sind hier erstklassig."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Personalplanung in Höntrop noch nicht beendet

HÖNTROP Bei den Landesliga-Fußballerinnen des SV Höntrop stehen vier Neuzugängen vor dem Anpfiff der Saison 2014/15 zwei Abgänge gegenüber: Das Rothosen-Trainer-Duo Hans Skopek und Jürgen Tolksdorf nimmt in seinen Kader Sabine Reinhold (Fortuna Herne), Sandra Schitke (SV BW Weitmar 09) sowie Julia Rogmann und Jeannine Sellhoff (beide eigene Jugend) auf.mehr...

Regiona,lliga West

SG09 fährt euphorisch zum Derby nach Essen

WATTENSCHEID Zur Knallerpartie des 13. Regionalliga-Spieltages kommt es am Sonntag (26.) an der Essener Hafenstraße. Gastgeber RWE erwartet die SG Wattenscheid 09 zum Derby zwischen zwei Traditionsvereinen. Angestoßen wird um 14 Uhr.mehr...

Regionalliga West

Pleitenserie muss gegen Gladbach enden

BOCHUM Die U 23 des VfL Bochum unternimmt am Samstag (25.) ab 14 Uhr in der Lohrheide den zehnten Anlauf, mal wieder eine Begegnung erfolgreich zu gestalten. Aber einfach wird dies gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach mit Sicherheit nicht.mehr...

VfL verliert in Leipzig 0:2

Bitterer Schluck aus der Dose

LEIPZIG Sein erstes Pflichtspiel gegen RB Leipzig verlor der VfL Bochum am Freitagabend mit 0:2 in der Red-Bull-Arena und damit auch erst einmal den Anschluss an die Spitzenplätze der Liga.mehr...

Regionalliga West

VfL II: Punktausbeute eines Absteigers

BOCHUM VfL-Trainer Thomas Reis versuchte erst gar nichts zu beschönigen: „Unsere Niederlage ist verdient. Gladbach war die stärkere Mannschaft. In der Schlussphase hat Torhüter Felix Dornebusch sogar noch eine deutlichere Niederlage verhindert.“mehr...