Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Michaty-Elf zu grün für Elversberg

Regionalliga

Zwei Serien endeten am Samstag bei der 2. Mannschaft des VfL Bochum - allerdings zwei, die eigentlich noch fortgeführt werden sollten.

ELVERSBERG

von Von Martin Jagusch

, 29.08.2010
Michaty-Elf zu grün für Elversberg

Innenverteidiger Nurdin Hrustic war gemeinsam mit Torwart Christian Görres am 2:0 für Elversberg beteiligt.

Mit 0:3 (0:2) beim SV Elversberg 07 kassierte die Elf von Nico Michaty sowohl die erste Saisonniederlage als auch die ersten Gegentreffer. Die Null in der Offensive hatte jedoch weiterhin Bestand. Damit sind die Bochumer auch nach 270 Minuten Regionalliga-Spielzeit immer noch ohne eigenen Torerfolg. Neben Mimoun Azaouagh und Philipp Semlits musste Nico Michaty nach dem Abschlusstraining auch noch Torwart Markus Scholz, Christian Mengert (Oberschenkelprobleme) sowie Kevin Vogt (Knieprobleme) aus dem Aufgebot streichen. Aber alleine an den Ausfällen wollte Michaty das 0:3 nicht festmachen. "Die Niederlage ist absolut verdient. Elversberg hat viel abgeklärter und abgezockter gespielt als meine Mannschaft. Außerdem haben wir uns zu viele individuelle Fehler in der Defensive erlaubt", beschönigte Nico Michaty die Niederlage keineswegs. Bereits nach vier Minuten ging Elversberg durch Martin Willmann in Führung. Ein Missverständnis zwischen Torwart Christian Görres und Nurdin Hrustic nutzte Marcus Fischer bereits nach 23 Minuten zum 2:0. Danach gab es zwar Chancen für den VfL durch Kevin Freiberger und Justin Eilers, der so wichtige Anschlusstreffer wollte vor dem Seitenwechsel aber nicht mehr fallen. Nach der Pause hatten die Bochumer deutlich mehr Spielanteile, allerdings blieb das Angriffsspiel mehr als einmal im Ansatz stecken. "Wir haben uns zwar nie aufgegeben. Allerdings hatte ich auch nie das Gefühl, dass wir uns einmal entscheidend durchsetzen könnten", sah Michaty auch in den zweiten 45 Minuten viel Bemühen, aber keine Effektivität bei seinem Team. Die größte Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, hatte Oguzhan Kefkir auf dem Fuß. Freistehend vor dem Elversberger Schlussmann Kuhn scheiterte die Profi-Leihgabe jedoch. Wie es anders geht, zeigte dann erneut Willmann in der Schlussminute. Mit der einzigen Elversberger Tormöglichkeit in Halbzeit zwei markierte er den 3:0-Endstand. "Da hat man den Unterschied gemerkt. Es war ein bisschen so wie beim Unterschied zwischen Senioren- und Jugendfußball. Auf diesen Unterschied müssen wir uns schnellstens einstellen", schloss der Bochumer Trainer seine Analyse ab.VfL Bochum II: Görres, Ostrzolek (46. Avci), Hrustic (46. Acquistapace), Kalina, Pellowski, Zech, Donougher, Kefkir (64. Hibbeln), Braininger, Freiberger, Eilers.Tore: 1:0 (4.) Willmann, 2:0 (23.) M. Fischer, 3:0 (89.) Willmann.