Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Microsoft setzt auf Party- und Musikspiele

Leipzig (dpa) Microsoft will mit seiner Spielkonsole Xbox 360 verstärkt Gelegenheitsspieler ansprechen. «Wir erreichen bislang die gestandenen Spieler schon sehr gut, jetzt wollen wir in die Breite gehen.»

Das sagte Stephan Brechtmann, Deutschland-Chef von Microsofts Unterhaltungssparte, bei der Games Convention (21. bis 24. August) in Leipzig. An seinem Messestand präsentiert der US-Konzern daher zahlreiche Musik- und Partyspiele sowie Anwendungen für Kinder.

Brechtmann betonte, dass die traditionellen Spieler mit ihrer Vorliebe für Ego-Shooter, Actionspiele und Sportsimulationen weiter große Bedeutung für Microsoft hätten. «Darin unterscheiden wir uns von Nintendo, das die Kernzielgruppe derzeit nicht primär im Fokus hat.» Der Konkurrent aus Japan übertrifft mit der Wii die Verkaufszahlen der Rivalen und hat viele Frauen und Gelegenheitsspieler für sich gewonnen. In Leipzig spricht Microsoft mit Titeln wie dem Rollenspiel «Fable 2» und diversen Ego-Shootern auch die Kernzielgruppe an.

Mit seinen Musikspielen setzt Microsoft dagegen auf neue Kundensegmente. «Vielen Menschen ist das Spielen miteinander wichtig, dafür sind Titel wie 'Lips' prädestiniert», sagte Brechtmann. Beim Titel «You're in the Movies» sind Schauspieleinlagen gefordert, es ist daher als Partyspiel positioniert.

Multimediale Anwendungen sieht Brechtmann als «elementar für den Erfolg» der Xbox 360 an. «Unsere Konsole wird mit Technik in Verbindung gesetzt», ist der Manager überzeugt. Funktionen wie der Download von Videos und Minispielen oder die Verbindung zwischen PC und Konsole seien für technikbegeisterte Konsumenten wichtig und böten zusätzliches Umsatzpotenzial.

Brechtmann räumte ein, dass Microsoft immer noch unter Image- Schaden durch die 2007 aufgetretenen Hardware-Probleme leide. «Die Schwierigkeiten gibt es nicht mehr, aber das schwingt noch mit.»

Weitere Infos zur Messe: www.gc-germany.com

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Digitale Welt

Grüne Oasen am Rechner gestalten: Software für Hobbygärtner

Hamburg (dpa/tmn) Wie wird das eigene Grundstück so schön bunt wie das des Nachbarn im vergangenen Jahr? Manche Hobbygärtner haben das Glück, sich für eine Antwort auf eine Frage wie diese auf ihren grünen Daumen verlassen zu können.mehr...

Leben : Digitale Welt

Roboterkicker und Pflanzenretter: Gadgets auf der CES

Las Vegas (dpa/tmn) Pflanzenretter, Computer-Kicker und ein Walkman, der mitduschen kann: Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gibt es neben technischen Spielereien auch eine Reihe nützlicher Neuheiten zu entdecken.mehr...

Leben : Digitale Welt

Große Töne und kurzer Rasen: Neue Technik-Produkte

Berlin (dpa/tmn) Ob Spiegelreflex mit hoher Auflösung, selbsttätiger Rasenmäher oder Ghettoblaster ohne Kabel - die neuen Angebote auf dem Techniksektor werden immer ausgefeilter.mehr...

Computerspiele im April

Sieben bunte Überraschungen

NRW Wer im April Action will, sollte eher an die frische Luft gehen. Der Monat gehört in Sachen Computerspielen den ruhigen und nachdenklichen Titeln. Aber schlechter sind die Spiele deswegen nicht. Einige werden gar seit Jahren herbeigesehnt.mehr...

Mobile Geräte

Diebstahlschutz für Handy, Laptop und Co.

BAD SACHSA/HANNOVER Smartphones, Tablets, Netbooks oder Notebooks sind klein, leicht - und schnell geklaut. Und Langfinger haben es nicht selten nur auf die Geräte abgesehen, auch wertvolle Daten geraten so in falsche Hände. Experten verraten, wie man mobile Geräte vor Diebstahl schützt.mehr...

Leben : Digitale Welt

Neuer Blick auf Flüchtlingslager im Internet

Genf (dpa) Einen neuen, bislang ungekannten Blick auf die Flüchtlingsnot eröffnet das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR zusammen mit dem Internetkonzern Google ab sofort im Internet.mehr...