Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Miele erzielt Umsatzrekord

Gütersloh (dpa) Der Hausgerätehersteller Miele hat im Geschäftsjahr 2007/2008 (30. Juni) den höchsten Umsatz seiner Unternehmensgeschichte erzielt. Der Erlös sei im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent auf 2,81 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Gütersloher Familienunternehmen am Montag mit.

Miele erzielt Umsatzrekord

Ein Mitarbeiter von Miele montiert in Gütersloh eine Waschmaschine. (Archivfoto)

Erstmals erwirtschaftete der Hersteller mehr als zwei Milliarden Euro Umsatz im Ausland. 2009 werde die Miele-Gruppe die Grenze von drei Milliarden Euro beim Gesamtumsatz überschreiten, sagte Unternehmenssprecher Theodor Siepert. Angaben zum Ergebnis macht das Familienunternehmen traditionell nicht. Der Gewinn sei aber «auskömmlich», sagte Siepert. In das laufende Geschäftsjahr startete Miele mit «gedämpftem Optimismus».

Der Auslandsumsatz stieg den Angaben zufolge im abgelaufenen Geschäftsjahr um fast fünf Prozent auf 2,04 Milliarden Euro. Damit wuchs der Anteil des Auslandsgeschäfts am Gesamtumsatz von knapp 72 Prozent im Vorjahr auf gut 73 Prozent. Prozentual am stärksten stiegen die Erlöse in Osteuropa: Die Geschäfte mit Küchengeräten, Waschmaschinen und Staubsaugern legten in Russland, Polen, Ungarn, Tschechien und der Ukraine «deutlich zweistellig» zu. Trotz Immobilien- und Bankenkrise steigerte Miele den Erlös auch in den USA zweistellig. Innerhalb Europas verbuchte Miele in der Türkei sowie in Norwegen und Finnland ein prozentual zweistelliges Umsatzplus.

Kaufzurückhaltung und ein schwacher Wohnungsbaumarkt prägten dagegen die Geschäfte in Spanien, Frankreich und Deutschland. In Deutschland sanken die Erlöse im vergangenen Geschäftsjahr um rund 3 Prozent auf 744 Millionen Euro. Allerdings stieg der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2008 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiter der Gruppe stieg zum 30. Juni 2008 auf 16 163 (Vorjahr: 15 949).

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Bosch zielt auf Hobbygärtner in der Stadt

Stuttgart (dpa) Der Technikkonzern Bosch setzt auf den Trend zur grünen Oase in der Großstadt - und will mit speziellen Geräten neue Kunden gewinnen. «Die Gärten werden immer kleiner - das ist ein wichtiger Trend».mehr...

Wirtschaft

Siemens-Umbau kostet weltweit rund 7000 Jobs

München (dpa) Der tiefgreifende Konzernumbau bei Siemens kostet weltweit rund 7000 Arbeitsplätze, davon etwa 3000 in Deutschland. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag aus informierten Kreisen.mehr...

Wirtschaft

Schwerpunkt der Metall-Warnstreiks in Nordrhein-Westfalen

Frankfurt/Main (dpa) Die IG Metall hat die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie schwerpunktmäßig in Nordrhein-Westfalen fortgesetzt. Dort legten rund 18 000 Beschäftigte die Arbeit nieder, wie die Gewerkschaft in Frankfurt mitteilte.mehr...

Wirtschaft

Warnstreiks in der Metallindustrie

München (dpa) Die IG Metall macht ernst. Zum Ende der Friedenspflicht ruft die Gewerkschaft im Tarifkonflikt der Metall- und Elektrobranche zu Warnstreiks auf. Die Verhandlungen in drei Bezirken wurden ohne Einigung vertagt. Schon für die Nacht zum Donnerstag kündigte die Gewerkschaft erste Aktionen an.mehr...