Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Miete zu teuer - Lach- und Schießgesellschaft muss umziehen

München (dpa) Die traditionsreiche Münchner Lach- und Schießgesellschaft sucht nach fast 60 Jahren eine neue Bleibe.

Die Miete für die Immobilie in Schwabing sei inzwischen einfach zu hoch und mit der kleinen Kabarett-Bühne nicht mehr zu erwirtschaften, sagte der Betreiber Till Hofmann am Donnerstag und bestätigte einen Bericht des «Münchner Merkur».

Rund 1000 Euro mehr im Monat soll Hofmann zahlen. «Das Haus ist klein und unsubventioniert», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. «Das ist für uns nicht mehr darstellbar.» Sollte der Vermieter sich nicht entscheiden, die Pachterhöhung zurückzuziehen, gehe an einem Umzug kein Weg vorbei. «Natürlich würden wir am liebsten bleiben, aber wenn nicht, wird es die Münchner Lach- und Schießgesellschaft auch woanders weiter geben», sagte Hofmann.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Prix Pantheon an Kabarettist Frank-Markus Barwasser

Bonn (dpa) Der Kabarettist Frank-Markus Barwasser wird in diesem Jahr mit dem Prix Pantheon ausgezeichnet. Barwasser wurde besonders durch seine Figur des Franken Erwin Pelzig einem großen Publikum bekannt.mehr...

Bühne

Didi Hallervorden 50 Jahre auf der Bühne

Berlin (dpa) «Mit DEM Gesicht» muss man auf die Bühne und die Leinwand, sagte sich Dieter «Didi» Hallervorden vor 50 Jahren und startete eine Karriere, die ihn schließlich zu einem der populärsten Schauspieler und Kabarettisten in Deutschland machte.mehr...

Bühne

Dieter «Didi» Hallervorden feiert 50. Bühnenjubiläum

Berlin (dpa) «Ein heutiger Superstar kann froh sein, wenn man ihn nach 50 Tagen noch kennt.» Ein selbstbewusster Dieter «Didi» Hallervorden weiß, wovon er redet: Der 72-jährige Schauspieler und Kabarettist steht nun schon 50 Jahre auf der Bühne, und das muss gefeiert werden.mehr...

Bühne

Kunst im Keller: 50 Jahre Mainzer Unterhaus

Mainz (dpa) Aus der Rote-Socken-Katakombe ist eine der ersten Adressen für Kabarett und Kleinkunst geworden. Im Mainzer Unterhaus haben Konstantin Wecker oder Reinhard Mey frühe Erfolge gefeiert. Die besondere Atmosphäre zieht jährlich Zehntausende an.mehr...

Bühne

Kabarettist Ehring: «Ich bin vielseitig unbegabt»

Düsseldorf (dpa) Kabarettist Christian Ehring (43) schätzt sich selbst als «vielseitig unbegabt» ein. Er habe früher Schauspieler, Journalist, Schriftsteller und Pianist werden wollen, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.mehr...