Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mindestens vier Tote nach Brand in Saarbrücken

Saarbrücken.

Bei einem Brand in einem mehrstöckigen Wohnhaus in Saarbrücken sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Eine Person wurde schwer verletzt, als sie vom Dach des Gebäudes sprang, wie die Polizei mitteilte.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Eifersuchtsattacke mit Blumentopf am Valentinstag

Saarbrücken. Eifersuchtsattacke statt Blumen zum Valentinstag: Ein 28-jähriger Mann hat seine Freundin mit einem Liebhaber angetroffen - das hatte Folgen. Anstatt wie geplant die mitgebrachten Orchideen im Topf mit zärtlichen Worten der 26-Jährigen zu übergeben, benutzte er den Blumentopf als Waffe und zerschlug ihn auf dem Kopf des Nebenbuhlers. Der 22-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter muss sich auf ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Körperverletzung einstellen. Die Orchideen landeten im Müll.mehr...

Schlaglichter

Vergewaltiger soll Brand in Zelle verursacht haben

Köln. Der verurteilte Vergewaltiger einer jungen Camperin soll in seiner Gefängniszelle einen Brand ausgelöst haben. Der 31-Jährige wurde bei dem Feuer in der Kölner Justizvollzugsanstalt in der Nacht schwer verletzt. Er liegt im Krankenhaus. Ein weiterer Insasse und ein Mitarbeiter der JVA erlitten Rauchgasvergiftungen. Ob der Häftling absichtlich oder fahrlässig gehandelt hat, wird noch untersucht. Der abgelehnte Asylbewerber aus Ghana war im Oktober zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte ein junges Paar beim Campen überfallen und eine damals 23-Jährige vergewaltigt.mehr...

Schlaglichter

Vergewaltigung einer Camperin - Verurteilter bei Brand verletzt

Köln. Der verurteilte Vergewaltiger einer jungen Camperin in der Siegaue bei Bonn ist bei einem Feuer in seiner Zelle in der JVA Köln schwer verletzt worden. Zwei Mitarbeiter der JVA erlitten in der Nacht Rauchgasvergiftungen. Der 31-Jährige war im Oktober wegen besonders schwerer Vergewaltigung und räuberischer Erpressung zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Bonn sah es als erwiesen an, dass er im April 2017 ein junges Paar beim Zelten überfiel. Er bedrohte das Paar aus dem Raum Freiburg mit einer Astsäge und vergewaltigte die damals 23-Jährige.mehr...

Schlaglichter

Saarlands Landtagspräsident will zurücktreten

Saarbrücken. Der saarländische Landtagspräsident Klaus Meiser will inmitten der Finanzaffäre um den Landessportverband für das Saarland von seinem Amt zurücktreten. Gegen ihn besteht der Verdacht der Untreue. Meiser wolle an diesem Montag sein Amt niederlegen, teilte der Landtag mit. Das habe er in einem Rücktrittsschreiben mitgeteilt. Bei den Vorwürfen geht es etwa um einen Beschluss des Präsidiums des Landessportbunds, eine Feier von Innenminister Klaus Bouillon zu dessen 70. Geburtstag im vergangenen November mitzufinanzieren. Bouillon hatte das Angebot abgelehnt.mehr...

Schlaglichter

Frau nutzt Heizlüfter zum Enteisen und fackelt Auto ab

Varel. Beim Enteisen ihres Autos hat eine Frau in Friesland ihren Wagen mit einem Heizlüfter abgefackelt. Wie die Polizei mitteilte, konnten auch 20 Feuerwehrleute nicht verhindern, dass das Auto am Samstagmorgen komplett ausbrannte. Warum die Frau in Varel lieber einen Heizlüfter statt einen Eiskratzer nutzte und wie genau der Pkw in Brand geriet, ist unklar.mehr...

Schlaglichter

Brand mit zwei Toten in Plauen: Feuer absichtlich gelegt

Plauen. Nach einem Feuer in einem Wohnhaus im sächsischen Plauen mit zwei Toten sitzt ein Mann als mutmaßlicher Brandstifter in Untersuchungshaft. Der 26-Jährige räumte die Tat laut Polizei und Staatsanwaltschaft ein. Das Motiv liege in „zwischenmenschlichen Streitigkeiten“. Anhaltspunkte für ein fremdenfeindliches Motiv lägen nicht vor. Entsprechende Spekulationen waren aufgetaucht, weil in dem betroffenen Haus auch Ausländer leben. Die Opfer und der Tatverdächtige sind Deutsche.mehr...