Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit König und Bauer in den Olympiakader

ASSELN Der 14-jährige Patrick Zelbel, von Insidern nur PZ genannt, besucht momentan die 10.Klasse des Immanuel-Kant-Gymnasiums und ist seit Jahren einer der Garanten für die zahlreichen Erfolge der Asselner Schulschachsportler. Inzwischen gehört er dem Kader des Olympiateams 2008 an.

von fro

, 06.12.2007

Im November hat der Jugendliche an der Jugend-WM 2007 in Kemer nahe Antalya teilgenommen. Patrick startete in der Altersklasse U 14 und war an 24. Stelle von 150 Teilnehmern gesetzt. Die ersten fünf Runden verliefen erfolgreich, und er startete mit 4 aus 5 gut in das Turnier, wobei sein Sieg gegen den starken, an 4 gesetzten Schweden Grandelius herauszuheben ist.

Gegen den Inder S.Vidit kam er in einer ungünstig verlaufenden Eröffnung hingegen unter die Räder. Da dies die einzige Doppelrunde im Turnier war, entfiel auch die Eröffnungsvorbereitung mit seinem erfahrenem Trainer Thomas Michalczak, der ihm sonst immer zu einem günstigen Eröffnungsverlauf verhalf.

Weltranglistenpunkte durch Platzierung

In den letzten fünf Partien verlor PZ zwar kein einziges Mal, doch leider gewann er auch nur noch zwei Runden, wobei in den drei Remispartien durchaus mehr drin gewesen wäre. Mit den am Ende resultierenden 7,5 Punkten und dem 15. Platz konnte er als bester Deutscher in dieser Altersklasse im Grunde genommen aber recht zufrieden sein, da er durch seine Platzierung auch Weltranglistenpunkte verbuchte.

Die Schlussrunde gegen Gil Popilsky war besonders tragisch, da es mehrere Gelegenheiten gab, die Partie für sich zu entscheiden und einen Platz in den Top Ten zu erreichen. Leider ließ er sie aus und musste nach mehr als fünf Stunden in ein Remis einwilligen.

Schlagworte: