Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mit dem E-Bike durchs Tecklenburger Land

Tecklenburger Land

Landschaftserlebnis und Fahrspaß auf fünf spannenden Routen

15.03.2018

Es geht bergauf. Aber die Anstiege werden mit einem lässigen Lächeln bedacht. Denn den Radlern im Tecklenburger Land fällt der Tritt in die Pedale erstaunlich leicht – vorausgesetzt sie sind mit dem E-Bike unterwegs.

Sogar bei Gegenwind lassen sich ganz ohne Schweißperlen die Natur- und Kulturschätze der abwechslungsreichen Landschaft an den Ausläufern des Teutoburger Waldes erkunden.

Fünf speziell für E-Bikes abgestimmte Routen führen zu den schönsten Ecken und Sehenswürdigkeiten der Region. Das ausgedehnte Netz von Verleih- und Ladestationen macht auch für kleine Akkus einen großen Aktionsradius möglich.

Während die Tour „Kloster, Kunst und Meer“ (79 km) das DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, den historischen Ortskern von Hopsten und das Naturschutzgebiet „Heiliges Meer“ vereint, stehen bei der „Tödden-Runde“ (50 km) herrliche Uferwege am Mittellandkanal, die Düsterdiecker Niederung, eines der größten Feuchtwiesen-Naturschutzgebiete NRWs, sowie die wandernden Leinenhändler des 17. Jahrhunderts im Mittelpunkt.

Wer idyllische Wege mit unterschiedlichen Museumsbesuchen verbinden möchte, sollte sich auf die „Romantik und Kultur“ Route (59 km) begeben.

Ein weiteres Highlight ist die Fachwerkperle Tecklenburg. Diese wird auch auf der „Berg und Tal“-Tour (64 km) gestreift. Am geschichtsträchtigen Wasserschloss Haus Marck und dem Lengericher Alva Skulpturenpark vorbei, schlängelt sich die Strecke anschließend durch eines der schönsten Täler des Teutoburger Waldes: dem Holperdorper Tal, das besonders für seine Kirschblüte berühmt ist.

Mit der Bergkulisse im Blick ziehen auf der „Teuto-Runde“ (41 km) das einstige Ackerbürgerstädtchen Bevergern, das Nasse Dreieck und das imposante Schloss Surenburg vorbei. Sehenswert ist auch der Ibbenbürener Naturagart-Park mit riesigem Seengebiet und Deutschlands größtem Kaltwasseraquarium.

Tipp: Moor und Mittelgebirge – die NaTourismusroute Für besondere Naturerlebnisse per Rad eignet sich auch die NaTourismusroute mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Auf knapp 200 km schlängelt sich diese traumhafte Strecke durch das gesamte Tecklenburger Land und offenbart die vielfältigen Facetten einer Landschaft zwischen Moor und Mittelgebirge.
Infos & Bestellungen: Tecklenburger Land Tourismus e.V.
Markt 7 49545 Tecklenburg Tel. (05482) 929182 info@tecklenburger-land-tourismus.de www.tecklenburger-land-tourismus.de