Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mittelfeldmotor Kevin Rudolph fehlt Frank Wagener

DJK TuS Hordel

Am Sonntag um 15 Uhr wartet nach Wattenscheid und dem DSC Wanne-Eickel beim SV Herbede bereits das dritte Nachbarschaftsduell auf die DJK TuS Hordel.

HORDEL

von Von Martin Jagusch

, 27.08.2010
Mittelfeldmotor Kevin Rudolph fehlt Frank Wagener

Mirko Krüger soll in Herbede für Offensivakzente im Spiel der DJK TuS Hordel sorgen.

Beide Mannschaften haben erst einen Punkt auf dem Konto und weisen zwei weitere Übereinstimmungen auf. Am ersten Spieltag endeten die Begegnungen mit Herbeder und Hordeler Beteiligung jeweils 4:4-Unentschieden, am 2. Spieltag kassierten beide Teams eine Niederlage.Sell übernimmt Hordels Trainer Frank Wagener wird zumindest zu einer Umstellung gezwungen sein. Mittelfeldmotor Kevin Rudolph kann aufgrund einer starken Prellung nicht spielen. Den freien Platz in der Startelf wird Marvin Sell übernehmen. Ob auf gleicher Position wie Kevin Rudolph, darauf wollte sich der Hordeler Übungsleiter noch nicht festlegen. "Es ist auch denkbar, dass Serdar Bastürk von der rechten Seite in die Zentrale rutschen wird." Weiterhin nicht zur Verfügung stehen Fabian Stirnberg und Alexander Wagener. Eine weitere Umstellung wird Wagener dagegen freiwillig vornehmen. "Carsten Dunklau hat in dieser Woche sehr stark trainiert und wird von beginn an spielen. Zumal es gegen seinen alten Verein geht", hat sich Wagener bereits festgelegt. Neben Dunklau wird erneut Mirko Krüger angreifen, damit bleibt für Nicolai Nehlson zunächst nur der Platz auf der Reservebank.Trainer einer Meinung Von einem Kellerduell will Frank Wagner nicht sprechen: "Es sind schließlich erst zwei Spieltage absolviert." Da pflichtet ihm sein Gegenüber und Freund Jörg Silberbach bei: "Wir stehen nicht unter Druck." Dennoch will er mit seinem Team sicherlich nicht die zweite Heimpleite in Serie hinnehmen, auch wenn mit Sebastian Kleine, Julian Kaczmarek und Christopher Pache auch drei in Bochum bestens bekannte Akteure ausfallen werden. In Hordel spekuliert man zumindest auf einen Punkte. "Dies wäre auch für unser Selbstvertrauen gut", bekennt Wagener. Ab 15 Uhr können die Hordeler am Sonntag daran arbeiten. Doch dazu ist eine bessere Leistung als zuletzt gegen Wanne erforderlich.