Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Models bringen fair gehandelte Mode in Kompressorenhalle

Kokerei Hansa

Die Welt der Mode erreicht die ehemalige Kokerei Hansa. Doch nicht eine herkömmliche Kollektion wird dort am Dienstag (12.6.) gezeigt. 13 Hobbymodels bringen ausschließlich fair gehandelte Kleidung aus Dortmund auf den Laufsteg in der Kompressorenhalle.

HUCKARDE

von Von Nils Heimann

, 06.06.2012
Models bringen fair gehandelte Mode in Kompressorenhalle

Model Ingeborg Braun (l.) und Kabarettistin Simone Fleck geben schon einmal einen Eindruck davon, was am Dienstag die Besucher in der Kompressorenhalle erwartet.

Organisiert wird die Veranstaltung, die von 19 bis 21 Uhr stattfindet,  von der Impulse GmbH und der Sabine Hofius Design GmbH.

„Wir wollen mit dieser Modenschau zum einen unterstreichen, dass Dortmund Deutschlands Hauptstadt des fairen Handels ist, zum anderen aber auch zeigen, dass es Mode gibt, die Frau mit gutem Gewissen tragen kann“, betont Organisatorin Barbara Hauenstein von Impulse. Denn, ergänzt Impulse-Geschäftsführerin, Barbara Wenzel, ein Großteil der sich im Handel befindlichen Kleidung werde unter menschenunwürdigen Bedingungen gefertigt. „Wir aber wollen Alternativen aufzeigen“, so Wenzel weiter.

Der Termin für die Modenschau sei daher auch nicht ganz zufällig gewählt, wie Barbara Hauenstein erklärt. „Der 12. Juni ist schließlich ‚Tag gegen ausbeuterische Kinderarbeit‘.“Neben Hofius Design mit Mode für Frauen ab 25 Jahren werden an diesem Tag weitere Dortmunder Einzelhändler ihr Sortiment präsentieren, um den fairen Handel mit allen Sinnen erlebbar zu machen. Blumen Kersting mit fair gehandelten Rosen, der Bioladen Kornhaus mit fairem Wein und die Boutique FairBleiben mit einem Sortiment fair gehandelter Mode werden sich genauso präsentieren wie der Super Bio Markt mit fairem Wasser sowie der Weltladen Aplerbeck mit Modeschmuck und biofairen Brotaufstrichen.  

"Produkte aus dem fairen Handel kommen mittlerweile gut an bei den Konsumenten“, weiß Sabine Loos Geschäftsführerin der Westfalenhallen, die sich als Botschafterin der Messe Fair2012 ebenfalls an der Veranstaltung beteiligt und für Fragen der Besucher zur Verfügung steht. Dennoch bleibe – vor allem auch im Bereich von Kleidung –  beim fairen Handel noch viel zu tun, versichert Barbara Wenzel. „Daher nutzen wir jede Gelegenheit, fairgehandelte Produkte weiter aus ihrem Nischendasein zu holen.“

Gastgeber Gerhard Hendler von der Hansa-Gesellschaft für Industriekultur kann das nur unterschreiben und findet daher auch, dass der Standort Kokerei für eine derartige Aktion gut gewählt sei. „Schließlich bestimmte der Kampf um faire Arbeitsbedingungen auch die hundertjährige Geschichte von Kohleförderung und ihrer Weiterverarbeitung."  

Karten für die Veranstaltung auf der Kokerei, Emscherallee, gibt es für 4 Euro bei Hofius, Olpe 19, bei FairBleiben, Heiliger Weg 48, oder per Telefon 4278290.

Schlagworte: