Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mögliche Finanzspritze für BER beschäftigt Aufsichtsrat

Berlin. Der Aufsichtsrat der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft berät über die Finanzlage am neuen Hauptstadtflughafen BER.

Mögliche Finanzspritze für BER beschäftigt Aufsichtsrat

Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup braucht nach eigenen Angaben rund 500 Millionen Euro ab 2020. Foto: Britta Pedersen

Auf dem Tisch liegt der neue Businessplan für das Staatsunternehmen, das nach der geplanten Eröffnung des Airports mindestens 500 Millionen Euro zusätzlich braucht. Damit soll ein weiteres Terminal bezahlt werden.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Bretschneider hatte den Plan zuvor als überzeugend bezeichnet. Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup schlägt vor, dass er 400 Millionen Euro am Kapitalmarkt besorgt, während die Flughafen-Gesellschafter 100 Millionen Euro zuschießen. Das sind die Länder Berlin, Brandenburg sowie der Bund.

Der Finanzrahmen für den BER liegt bislang bei 6,5 Milliarden Euro. Die Eröffnung wird nach eine Reihe geplatzter Termine für den Herbst 2020 angestrebt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Globale Risiken dämpfen Hoffnung auf Top-Konjunktur

Nürnberg. Noch zum Jahresanfang waren die meisten von ihnen geradezu euphorisch gewesen - inzwischen macht sich bei Volkswirten deutscher Großbanken zum Thema Konjunktur eine gewisse Ernüchterung breit. Die ersten Geldhäuser rudern bei ihren Prognosen bereits zurück.mehr...

Wirtschaft

Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte

Frankfurt/Main. Miteinander vernetzte Maschinen, „intelligente“ Häuser, Elektroautos: Diese digitalen Trends werden nach Ansicht von Experten dazu führen, dass sich der Wettbewerb um die Gewinnung von Elektroingenieuren und IT-Experten international verschärft.mehr...

Wirtschaft

Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden

Köln. Der Schriftzug Toys R Us wird verschwinden, die fast 100 Spielzeugläden des einstigen US-Giganten im deutschsprachigen Raum sollen aber unter der Regie eines neuen Besitzers bestehen bleiben.mehr...

Wirtschaft

Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten

Unterschleißheim. Autounfälle sind immer ärgerlich, auch wenn sie glimpflich ausgehen. Und ganz grundsätzlichen Ärger darum gibt es nun auch zwischen Versicherungen und Autoherstellern.mehr...

Wirtschaft

Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden

Nürnberg. In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen überprüfen lassen.mehr...