Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

TV Wattenscheid 01

Mohr überspringt in Rom die Olympia-Norm

ROM Der Wattenscheider Stabhochspringer Malte Mohr hat sich nach seiner Knieverletzung von Shanghai (wir berichteten) eindrucksvoll zurückgemeldet. Beim Diamond League-Meeting in Rom belegte er mit der Saisonbestleistung von 5,72 Metern Platz drei hinter den Franzosen Lavillenie und Mesnil und vor dem bislang jahresbesten Deutschen Björn Otto.

Mohr überspringt in Rom die Olympia-Norm

Malte Mohr vom TV Wattenscheid 01 hat die Olympianorm in der Tasche.

Gleichzeitig erfüllte der Mann des TV Wattenscheid 01 exakt die vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) geforderte Olympianorm.

Malte Mohr war hochzufrieden, da er natürlich nicht in Topform nach Italien gereist war: "Gerade nach der Kniegeschichte bin ich sehr zufrieden. Die ganze Woche war auch unklar, ob ich überhaupt antreten kann. Nach dem Wettkampf habe ich das Knie auch wieder ein bisschen gespürt. Aber natürlich ist es gut, die Norm jetzt erst einmal in der Tasche zu haben. Das war das Ziel."

Nicht bei 100 Prozent

Der Vierte der diesjährigen Hallen-WM betont, dass er noch nicht wieder bei 100 Prozent ist: "Es fehlt noch etwas, ich war in den letzten Tagen noch viel beim Arzt. Und an Techniktraining war nicht groß zu denken. Jetzt in Rom bin ich noch aus einem verkürzten Anlauf gestartet." Mohr hofft, dass dies beim Diamond League-Meeting in Oslo (Norwegen) am kommenden Donnerstag schon wieder anders ist. Eventuell startet er zwei Tage vorher auch noch in München.

Der Deutsche Hallen-Vizemeister aus Wattenscheid weiß, dass die Zeit bis zu den Deutschen Meisterschaften in der heimischen Lohrheide (16./17. Juni) knapp wird, aber er gibt sich wie immer kämpferisch: "Ich denke, dass ich bis zu den Meisterschaften in Form komme, damit ich um den Titel mitspringen kann!"

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Personalplanung in Höntrop noch nicht beendet

HÖNTROP Bei den Landesliga-Fußballerinnen des SV Höntrop stehen vier Neuzugängen vor dem Anpfiff der Saison 2014/15 zwei Abgänge gegenüber: Das Rothosen-Trainer-Duo Hans Skopek und Jürgen Tolksdorf nimmt in seinen Kader Sabine Reinhold (Fortuna Herne), Sandra Schitke (SV BW Weitmar 09) sowie Julia Rogmann und Jeannine Sellhoff (beide eigene Jugend) auf.mehr...

Bochum Sport

Vier Teams, ein Halleluja

WATTENSCHEID Das war ein gelungener Nachmittag. In der Wattenscheider Lohrheide gab es am 6. Juli den Halleluja-Cup, der nicht nur mit Fußball, sondern auch mit einem Familienprogramm angereichert war.mehr...

Bochum Sport

Mit Bochum wird geplant

BOCHUM Erneut war die Spitze des Deutschen Leichtathletikverbandes im Wattenscheider Olympiastützpunkt. Es wurden die letzten Vorbereitungen für die GALA am 1. August getroffen.mehr...

Bochum Sport

80 000 Euro fehlen noch

WATTENSCHEID "Wir sind früh dran", sagte Guido Tann, Vorsitzender der SG 09 Wattenscheid.mehr...

Bochum Sport

Birte Bultmann überrascht

NÜRNBERG TV 01-Wattenscheids Cheftrainer Tono Kirschbaum sprach am Abend des 5. Juli im Mannschaftshotel von "einem tollen, ersten Tag" seiner Leichtathleten. Fünf Medaillen gab es am ersten Tag in Nürnberg.mehr...