Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mord aus enttäuschter Liebe: Lebenslange Haftstrafen

Köln. Das Opfer mit einem Kabel gedrosselt und mit Dutzenden Messerstichen überzogen: Das Landgericht Köln hat eine Frau und einen Mann wegen Mordes zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt. Die Kammer kam am Freitag zu der Überzeugung, dass die 33-Jährige und der 30-Jährige den Ex-Freund der Frau mit mindestens 35 Messerstichen getötet hatten. Motiv sei gewesen, dass die Angeklagte die kurz zuvor erfolgte Trennung ihres Ex-Freundes nicht habe verwinden können. Sie erzählte dem in sie verliebten 30-Jährigen, ihr Ex habe sie sexuell missbraucht. Anschließend, so das Gericht, fassten die beiden Deutschen den Plan zur Ermordung des Mannes.

Mord aus enttäuschter Liebe: Lebenslange Haftstrafen

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv

Beide Angeklagte suchten laut Urteil am 17. März 2017 die Wohnung des Ex-Freundes auf. Dort habe ein „sofortiger, überraschender Angriff mit dem Messer“ stattgefunden. In einem Kampf auf Leben und Tod sei der Mann schließlich zu Boden gerungen, mit einem Kabel gedrosselt und mit Messerstichen übersät worden. Für das Gericht gingen die beiden Angeklagten dabei „heimtückisch und konspirativ“ vor. Das Opfer sei wehrlos gewesen. Es habe ein regelrechter „Overkill“ stattgefunden.

Mit dem Urteil folgte das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung des 30-Jährigen hatte auf Totschlag und eine Freiheitsstrafe von nicht mehr als sechs Jahren plädiert. Die Verteidigung der 33-Jährigen hatte einen Freispruch gefordert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Dank sommerlicher Witterung: Nordrhein-Westfalen ist erblüht

Aachen. Zum Teil klirrende Kälte herrschte in den ersten Monaten des Jahres. Doch die steigenden Temperaturen und der Sommer im April haben in der Natur alles in Bewegung gesetzt. Es blüht allerorten.mehr...

NRW

Brand in Tiefgarage: 20 Menschen leicht verletzt

Dortmund. Bei einem Brand in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in Lünen (Kreis Unna) sind am Samstagnachmittag 20 Menschen durch Rauchgase leicht verletzt worden. Sei seien vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei Dortmund mit. Der Brand sei aus noch ungeklärten Gründen in der Garage ausgebrochen. Einige Menschen habe die Feuerwehr mittels Drehleiter aus dem Haus gerettet. 35 unverletzte Menschen, die sich ebenfalls im Haus aufhielten, seien durch die Feuerwehr betreut worden. Zur Schadenshöhe teilte die Polizei zunächst nichts mit. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen.mehr...

NRW

Borussia überrennt Bayer: Nach 4:0 auf Champions League-Kurs

Dortmund. Der BVB hat sich für den schwachen Derby-Auftritt rehabilitiert. Im direkten Duell um einen Champions-League-Platz wird Bayer Leverkusen deutlich bezwungen. Marco Reus glänzt als Doppel-Torschütze. Eine andere Dortmunder Stammkraft wurde vom Trainer nicht berücksichtigt.mehr...

NRW

Erstmals in China: „Toten Hosen“ an Großer Mauer umjubelt

Peking. Bei dem ersten Konzert der „Toten Hosen“ in China ist die Rockband um Sänger Campino umjubelt worden. Die Düsseldorfer traten am Samstag auf einem Musikfestival vor den Toren Pekings auf. Unweit der Großen Mauer bei Yanqing spielte die Gruppe als eine der Hauptattraktionen der zweitägigen Veranstaltung. Schlechtes Wetter mit Dauerregen und Wind beeinträchtigte den ersten Tag des Open-Air-Festivals, auf dem ein Dutzend Gruppen spielen. Die 1982 gegründeten „Toten Hosen“ waren nicht die einzigen Vertreter aus Deutschland. So boten die „The Notwist“ aus Oberbayern ausgefeilten Indierock.mehr...

NRW

31-Jähriger Quadfahrer stirbt: Beifahrerin in Lebensgefahr

Schwalmtal. Ein 31-Jähriger ist mit seinem Quad in Schwalmtal im Kreis Viersen gegen einen Baum gekracht und ums Leben gekommen. Seine 44 Jahre alte Mitfahrerin wurde bei dem Unfall am Samstagnachmittag schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. In einer Linkskurve mit Gefälle war das Quad zuvor nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Baum gefahren. Der 31-Jährige und die 44-Jährige wurden durch den Aufprall auf die Straße zurückgeschleudert.mehr...