Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Münchner Museum feiert Techno-Party für Paul Klee

München. Paul Klee und Party: Die Münchner Pinakothek der Moderne probiert mit dieser Kombination mal etwas neues.

Münchner Museum feiert Techno-Party für Paul Klee

Blick auf die Pinakothek der Moderne in München (Archivbild). Foto: Andreas Gebert

Wer ins Museum geht, versinkt normalerweise in nachdenklicher Stille. Dass es auch anders geht, zeigt die Münchner Pinakothek der Moderne.

Am Freitag (27. April) feiert das Museum anlässlich der Ausstellung „Paul Klee Konstruktion des Geheimnisses“ mit dem Münchner Blitz-Club eine Techno-Party. Erst legt DJ Sascha Sibler am Abend in unmittelbarer Nähe zu Klees Gemälden im Wintergarten der Pinakothek auf. Ab 23 Uhr wird die Party in den Club verlagert. Es sei für die Ausstellungsmacher das erste Mal, dass man Club und Museum in der Form verschränke, sagte Sprecherin Tine Nehler. „Wir wollen zeigen, dass man auch als junger Besucher so einer Ausstellung ganz viel abgewinnen kann.“

Klee malte sein Gemälde „Vor dem Blitz“ im Jahr 1923. Es ist neben knapp 130 weiteren Gemälden noch bis 10. Juni in der Ausstellung zu sehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben

Sind Merveilleux-Törtchen die neuen Macarons?

Berlin/Lille. Die Merveilleux gibt es zwar schon seit Mitte der 80er Jahre, jetzt aber ist die Köstlichkeit aus Frankreich im Aufwind. Auch in Berlin lässt sich die „süße Luft“ naschen.mehr...

Leben

Royale Geschenktüten sind ein Vermögen wert

London. Der Inhalt ist nicht besonders spektakulär, aber für royale Fans sind die Geschenktüten von der Traumhochzeit ein Muss. Und dafür ist manch einer bereit, tief in die Tasche zu greifen.mehr...

Leben

Protest gegen Properes: die Kleider der 68er

Hamburg. Auch modisch war 1968 ein tiefer Einschnitt. Alles Adrette galt als bürgerlich. Hippiekleider, lange Haare und Etno-Schmuck zeugten von einer Sehnsucht nach Freiheit.mehr...