Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Muss ich zahlen, wenn mir im Supermarkt etwas kaputt geht?

Berlin. Ein kleine Ungeschicklichkeit im Supermarkt und schon ist es passiert: Etwas fällt runter und geht kaputt. Doch wie reagiert man dann am besten und muss der entstandene Schaden übernommen werden?

Muss ich zahlen, wenn mir im Supermarkt etwas kaputt geht?

Vor allem Eier können im Supermarkt leicht zu Bruch gehen. Foto: Julian Stratenschulte

Manche Frage traut man kaum zu stellen - nicht einmal dem Partner, und auch nicht einen Anwalt. Das Thema ist unangenehm, vielleicht drohen sogar rechtliche Konsequenzen. Doch wie gut, dass einen Freund gerade ganz genau dasselbe Problem beschäftigt. Fragen wir doch mal für ihn...

Die Frage heute: Meinem Freund sind im Supermarkt Eier auf den Boden gefallen - und er hat sich schnell aus dem Staub gemacht. Hätte er die Eier zahlen müssen, wenn er das Personal informiert hätte?

Die Antwort: Im Prinzip ja. „Kunden müssen alle Schäden ersetzen, die sie im Supermarkt verschulden“, erklärt die Stiftung Warentest. Doch wie so oft wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird: Zwar seien solche Missgeschicke oft peinlich.

Aber wenn es sich nur um kleinere Schäden wie etwa ein Gurkenglas oder eben die Packung Eier handelt, zeigten sich die meisten Einzelhändler kulant. Und falls nicht, springt die private Haftpflichtversicherung ein - auch und gerade, wenn es um höhere Summen geht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geld und Recht

Vor 70 Jahren wurde die D-Mark eingeführt

Frankfurt/Main. Die D-Mark steht für Stabilität und Aufschwung. Die 1948 eingeführte Währung hat die Entwicklung Deutschlands nach dem Krieg mitgeprägt. Und noch immer haben Mark und Pfennig nicht völlig ausgedient.mehr...

Geld und Recht

Auszahlung betrieblicher Riesterrente versicherungsfrei

Berlin. Arbeitnehmer können seit Beginn des Jahres von neuen Regeln bei der betrieblichen Riesterrente profitieren: So sind Leistungen bei der Auszahlung von Sozialversicherungsbeiträgen befreit.mehr...

Geld und Recht

Wie sich Sparer gute Zinsen sichern

Berlin. Gute Zinsen sind derzeit rar. Aber es gibt durchaus attraktive Angebote. Vor allem Neukunden profitieren von Werbeangeboten der Banken. Aktive Sparer können das gezielt für sich nutzen.mehr...

Geld und Recht

Nur jede zweite Gerätebatterie wird recycelt

Bremerhaven. 1998 wurden in Supermärkten die ersten Boxen zum Recycling von Altbatterien aufgestellt. Doch dort landet nur knapp die Hälfte des Mülls. Warum bringen Verbraucher nicht mehr zurück?mehr...

Geld und Recht

Welche Ausgaben mit der Einschulung auf Eltern zukommen

Wiesbaden. Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen. Dieses Sprichwort lässt sich auch auf andere Bereiche übertragen. Zum Beispiel auf die Ausgaben. Mit der Einschulung müssen Eltern jedenfalls mit neuen Posten rechnen.mehr...

Geld und Recht

Wirtshausbesuch während der Reha ist keine Therapiemaßnahme

Stuttgart. Eine Reha-Patientin unternahm mit Mitpatienten einen abendlichen Ausflug zu einer Gaststätte und verunglückte dabei. Handelt es sich in diesem Fall um einen Arbeitsunfall? Dazu urteilte das Landessozialgericht Baden-Württemberg.mehr...