Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mutko nicht mehr WM-Koordinator der russischen Regierung

Moskau. Der russische Vizeregierungschef Witali Mutko hat 100 Tage vor der Fußball-Weltmeisterschaft eine weitere Funktion bei der WM-Vorbereitung abgegeben.

Mutko nicht mehr WM-Koordinator der russischen Regierung

Witali Mutko hat seine Aufgabe als Koordinator der Regierung bei der WM-Organisation abgegeben. Foto: Christian Charisius

Mutko übertrage seine Aufgabe als Koordinator der Regierung bei der WM-Organisation an seinen Kabinettskollegen Arkadi Dworkowitsch, teilte die Regierung der Agentur Tass zufolge in Moskau mit. Ein Grund wurde zunächst nicht genannt.

Der Sport-Multifunktionär Mutko war im Zusammenhang mit dem russischen Doping-Skandal immer wieder unter Druck geraten. Im Dezember hatte er seine Posten als Cheforganisator der WM und als Präsident des Fußballverbandes aufgegeben.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

EM-Qualifikation

EM 2024: Countdown für Grindels Leuchtturmprojekt

Nyon. Deutschland ist bei der Wahl des EM-Gastgebers 2024 Favorit. Das weiß auch DFB-Präsident Reinhard Grindel. Und doch lässt der Verbandschef Vorsicht walten. Konkurrent Türkei ist bei manchen Funktionären beliebt. Bis September muss viel Lobby-Arbeit geleistet werden.mehr...

EM-Qualifikation

10 aus 14: Die möglichen deutschen EM-Spielorte für 2024

Nyon. Der Deutsche Fußball-Bund hat bei der Auswahl der möglichen EM-Spielorte für 2024 besonderen Wert auf klare Regeln gelegt. In einem Evaluierungsbericht wurden die Stärken und Schwächen der insgesamt 14 Kandidaten festgehalten.mehr...

EM-Qualifikation

17 Männer und eine Frau wählen den EM-Gastgeber 2024

Nyon. Die EM-Gastgeber werden vom Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) gewählt. Am 27. September entscheiden die Mitglieder des Gremiums um UEFA-Präsident Aleksander Ceferin, ob Deutschland oder die Türkei das Kontinentalturnier 2024 veranstaltet.mehr...

EM-Qualifikation

EM-Rivale Türkei: Altstars, Schulden, einzigartige Fans

Istanbul. Die Krawalle beim Istanbuler Derby werfen ein schlechtes Licht auf den Fußball der Türkei. Auch sonst leidet er an Problemen. Bei der Bewerbung für die EM 2024 bringt das Land aber auch Pluspunkte ein.mehr...

EM-Qualifikation

Ägypten bei Fußball-WM ohne Torwart el-Shennawy

Kairo. Ägypten muss bei der Fußball-WM in Russland auf Torwart Ahmed el-Shennawy verzichten. Der 26 Jahre alte Schlussmann hat sich bereits am 12. April beim 1:2 seines Vereins Zamalek Kairo gegen Al-Ittihad Alexandria eine schwere Verletzung im linken Knie zugezogen.mehr...