Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

MyTaxi weitet Taxi-Sharing-Dienst auf Berlin aus

Berlin. MyTaxi startet seinen neuen Dienst MyTaxiMatch in der ersten Maiwoche auch in Berlin. Seit Dezember kann man sich bereits in Hamburg ein Taxi über die App der Daimler-Tochter mit einem weiteren Kunden teilen.

MyTaxi weitet Taxi-Sharing-Dienst auf Berlin aus

MyTaxi ist die führende Taxi-App in Europa. In Hamburg war zeitgleich vor rund drei Monaten auch Hansa-Taxi mit einem Sharing-Angebot an den Start gegangen. Foto: Axel Heimken

Auf rund zehn Prozent der von MyTaxi vermittelten Touren in der Hansestadt würden die Kunden inzwischen das Angebot nutzen, teilte das Unternehmen mit.

Die App erkennt, wenn zwei Gäste in etwa in die gleiche Richtung wollen und führt die Touren zusammen. „Ein Algorithmus sorgt dafür, dass für beide eine Ersparnis herauskommt“, sagte Alexander Mönch, MyTaxi-Chef für Deutschland und Österreich. Kunden könnten damit bis zu 50 Prozent des Fahrpreises sparen.

Das Angebot zum Teilen passe „perfekt zu einer dynamischen Stadt wie Berlin und aktuellen Mobilitätskonzepten im urbanen Raum“, sagte Mönch. Derzeit laufe die Schulung für die rund 5000 Taxifahrer in der Hauptstadt.

Die Daimler-Tochter will damit auch neue Zielgruppen wie junge Leute mit wenig Geld ansprechen. Die Erfahrungen in Hamburg hätten gezeigt, dass der neue Dienst vor allem von jungen Leuten in der Zeit zwischen Donnerstag bis Sonntagfrüh genutzt werde, sagte Mönch.

MyTaxi ist die führende Taxi-App in Europa. In Hamburg war zeitgleich vor rund drei Monaten auch Hansa-Taxi mit einem Sharing-Angebot an den Start gegangen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Netzwelt

Apple modernisiert Roboter zum Zerlegen von iPhones

Cupertino. Apple hat sein Roboter-System für das Recycling ausgemusterter iPhones in zweiter Generation modernisiert. Das neue Modell „Daisy“ kann bis zu 200 iPhones pro Stunde zerlegen, wie Apple mitteilte.mehr...

Netzwelt

Moskau geht gegen Chatdienst Telegram vor

Moskau. Russland will den Zugang zum populären Internetdienst Telegram sperren, doch der gibt nicht klein bei. Es ist die bislang schärfte Schlacht um Freiheit oder Kontrolle im russischen Teil des Internets.mehr...

Netzwelt

Facebook: Eltern werden zu Einstellungen gefragt

Menlo Park. Facebook kündigt die nächsten Schritte zur Umsetzung der ab Ende Mai greifenden EU-Datenschutzverordnung an. Diesmal geht es unter anderem um den Schutz von Jugendlichen und die Rückkehr der Gesichtserkennung in Europa.mehr...