Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

NBA: Nowitzki knackt 31.000-Punkte-Marke, verliert aber

Dallas. Dirk Nowitzki spielt überwältigend und wird von seinem Trainer in höchsten Tönen gelobt. Im Spiel seines Teams Dallas Mavericks gegen die Oklahoma City Thunder setzt er einen weiteren Meilenstein im US-Basketball, kann eine Heimniederlage aber nicht verhindern.

NBA: Nowitzki knackt 31.000-Punkte-Marke, verliert aber

Dirk Nowitzki (r) von den Dallas Mavericks im Duell mit Oklahomas Jerami Grant. Foto: Richard W. Rodriguez/AP

Als sechster Spieler in der NBA-Geschichte hat Basketball-Superstar Dirk Nowitzki die 31.000-Punkte-Marke durchbrochen. 

Allerdings konnte der 39-jährige Würzburger dennoch die knappe Heimniederlage seiner Dallas Mavericks gegen die Oklahoma City Thunder nicht verhindern. Die Texaner verloren mit 110:111 (43:54, 100:100) nach Verlängerung.

Nowitzki erzielte zwölf Punkte, holte fünf Rebounds und verteilte vier Assists im Spiel. Mit einem verwandelten Sprungwurf im zweiten Viertel durchbrach er die 31.000-Punkte-Marke. „Er zeigt eine überwältigende Leistung nach der nächsten und tut das mit solch einer Anmut und Leichtigkeit“, lobte Mavericks-Coach Rick Carlisle den Deutschen. „Ich versuche, in Worte zu fassen, welche Arbeit da drin steckt. Ich ziehe meinen Hut vor ihm.“

Nowitzkis Landsmann Maxi Kleber kam nicht zum Einsatz. Oklahomas Liga-MVP (wertvollster Spieler) Russell Westbrook erzielte sieben seiner 30 Punkte in der Overtime. Er verwandelte unter anderem den letztendlich entscheidenden Freiwurf zum 111:110 knapp 40 Sekunden vor dem Ende der Partie. Die Mavs liegen mit 19 Siegen und 43 Niederlagen auf dem viertletzten Platz in der Western Conference.

Jungstar Dennis Schröder feierte mit den Atlanta Hawks nach zuletzt vier Niederlagen hintereinander einen Sieg. Das Team aus Georgia besiegte die Indiana Pacers 107:102 (55:50). Der 24-jährige Aufbauspieler erzielte 14 Punkte. Bei den Pacers überzeugte Bojan Bogdanović mit 26 Zählern. Trotz des Heimerfolgs befinden sich die Hawks mit 19 Siegen und 43 Niederlagen auf dem vorletzten Platz in der Eastern Conference.

Die Boston Celtics setzten sich ohne den verletzten Nationalspieler Daniel Theis mit 134:106 (67:59) gegen die Charlotte Hornets durch. Celtics-Superstar Kyrie Irving war mit 34 Punkten der Topscorer im Spiel. Der 25-jährige Theis musste aufgrund einer Oberschenkelverletzung pausieren. Boston bleibt nach dem vierten Sieg in Serie mit 44 Siegen und 19 Niederlagen weiter auf dem zweiten Platz im Osten.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

US-Sport

NHL: Kühnhackl-Team verliert - Philadelphia verkürzt

Pittsburgh. Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins den vorzeitigen Einzug in die zweite Runde der NHL-Playoffs verpasst. Der Titelverteidiger unterlag den Philadelphia Flyers mit 2:4 (0:1, 2:1, 0:2) und führt in der Best-of-Seven-Serie nur noch mit 3:2.mehr...

US-Sport

Meister Golden State gewinnt erneut gegen San Antonio

San Antonio. Die Golden State Warriors haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA den dritten Playoff-Sieg in Folge gefeiert. Der Titelverteidiger setzte sich mit 110:97 (52:46) gegen die San Antonio Spurs durch.mehr...

US-Sport

LeBron James führt Cleveland zum Playoff-Sieg gegen Indiana

Cleveland. Basketball-Star LeBron James hat mit den Cleveland Cavaliers in den Playoffs der nordamerikanischen NBA den ersten Sieg gefeiert. Der Vizemeister konnte sich gegen die Indiana Pacers mit 100:97 (58:46) durchsetzen.mehr...

US-Sport

NBA-Titeltraum statt Negativrekord: Die Wandlung der 76ers

Philadelphia. Die Philadelphia 76ers stehen zum ersten Mal seit 2012 wieder in den Playoffs der nordamerikanischen NBA. Dort könnte das Team aus der Stadt der brüderlichen Liebe für eine Überraschung sorgen.mehr...