Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

NRW-Integrationsminister: Skeptisch zu EU-Beitritt Serbiens

Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) sieht einen möglichen EU-Beitritt Serbiens bis 2025 kritisch. Es sei „völlig realitätsfern“, dem Land schon für 2025 eine EU-Mitgliedschaft in Aussicht zu stellen, sagte er der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ, Montag). „Die EU kann nur Länder aufnehmen, die ihre Minderheitenproblematik rechts- und sozialstaatlich gelöst haben“, sagte Stamp.

,

Düsseldorf

, 26.03.2018
NRW-Integrationsminister: Skeptisch zu EU-Beitritt Serbiens

Der Integrationsminister von NRW, Joachim Stamp (FDP). Foto: Oliver Berg/Archiv

Die EU-Kommission hatte den Ländern des Westbalkans Anfang Februar bei zügigen Reformen eine Aufnahme bis 2025 in Aussicht gestellt. Derzeit gibt es in der Region aber noch Defizite in den Bereichen der organisierten Kriminalität, der Korruption und ungelöster zwischenstaatlicher Konflikte. Zum Westbalkan gehören neben Serbien auch Montenegro, Albanien, Kosovo, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina.