Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

NRW-Kommunen erzielen Einnahmeüberschuss

Düsseldorf. Die Haushaltslage der nordrhein-westfälischen Kommunen hat sich entspannt. Städte und Gemeinden erzielten 2016 einen Einnahmeüberschuss von 511 Millionen Euro, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Die Einnahmen erhöhten sich im Vergleich zum Jahr 2015 um sieben Prozent auf 67,78 Milliarden Euro, die Ausgaben stiegen um sieben Prozent auf 67,27 Milliarden Euro.

NRW-Kommunen erzielen Einnahmeüberschuss

Banknoten von 50, 20 und 10 Euro. Foto: Jens Wolf/Archiv

Der Städte- und Gemeindebund NRW sieht ebenfalls eine leichte Entspannung, beurteilt die Haushaltssituation der Kommunen aber als „insgesamt nach wie vor kritisch“. Dies belege die aktuelle Haushaltsumfrage, an der sich alle 359 kreisangehörigen Mitgliedskommunen beteiligt hätten.

Dank der erfreulichen Entwicklung der Steuereinnahmen und der hohen Schlüsselzuweisungen könnten demnach zwar mehr Kommunen als bisher ihre Haushalte ausgleichen. Dennoch gebe es keine grundlegende Trendwende, erklärte Hauptgeschäftsführer Bernd Jürgen Schneider.

Aufgrund der guten Konjunktur könnten in diesem Jahr 89 der 359 Mitglieds-Kommunen ihren Haushalt strukturell ausgleichen. Das sei aber nur jede vierte Kommune. Alle anderen Kommunen schafften trotz der guten Einnahmesituation den Etatausgleich nur durch Rückgriff auf ihr Eigenkapital.

Den hohen Steuereinnahmen stehen laut Schneider weiter steigende Sozialausgaben gegenüber. Hinzu kämen Lasten durch die nach wie vor große Anzahl von Flüchtlingen und gestiegene Personalkosten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Weiter Hitze, Regen und Unwetter in NRW erwartet

Essen. Nordrhein-Westfalen muss sich erneut auf starke Gewitter einstellen. Vom frühen Nachmittag an sei mit Unwettern zu rechnen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montagmorgen in Essen. Vom Bergland ausgehend könnten sie sich auch ins Flachland ausbreiten - von den Folgen seien dann aber voraussichtlich nur einzelne Orte betroffen. Andere Regionen könnten trocken bleiben: Schwacher Wind würden aktuell eine weiträumige Ausbreitung der Gewitter verhindern. „Wo es auftritt, ist es dann aber schlimm“, so der Sprecher.mehr...

NRW

94-Jähriger fährt beim Rangieren Ehefrau an

Dinslaken. Ein 94-jähriger Dinslakener hat beim Rangieren in der Hofeinfahrt seine Ehefrau angefahren. Die 92-Jährige war zuvor hinter dem Auto zu Boden gestürzt. Das habe ihr Mann nicht bemerkt, teilte die Polizei mit. Er konnte sie nicht sehen und setzte zurück. Die Frau wurde zwar nur leicht am Oberschenkel verletzt, aber wegen ihres hohen Alters nach dem Unfall am Sonntagmittag sicherheitshalber in ein Krankenhaus gebracht.mehr...

NRW

Blitz schlägt in Einfamilienhaus ein: Dach brennt

Dinslaken. Ein Blitz ist am Sonntagabend in das Dach eines Einfamilienhauses in Dinslaken (Kreis Wesel) eingeschlagen. Wie die Feuerwehr berichtete, drang starker Rauch aus dem Dach und dem First, als die Einsatzkräfte eintrafen. Die Bewohner hätten sich zu dem Zeitpunkt nicht mehr in dem Haus aufgehalten. „Somit konnten sich die Einsatzkräfte auf die Brandbekämpfung konzentrieren“, hieß es in einer Mitteilung. Die Feuerwehr habe verhindert, dass sich der Brand auf den gesamten Dachstuhl ausbreiten konnte. Zur Höhe des Schadens wurden zunächst keine Angaben gemacht.mehr...

NRW

Giffey bekräftigt Kita-Gebührenbefreiung als Ziel

Berlin. Angesichts einer überdurchschnittlichen Belastung finanzschwacher Familien durch Kita-Gebühren hat Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) das Ziel der Beitragsfreiheit bekräftigt. Hohe Elternbeiträge könnten eine Hürde für den Besuch einer Kita oder Tagespflege sein, sagte sie in einer Mitteilung zu einer am Montag veröffentlichten entsprechenden Studie der Bertelsmann-Stiftung. „Das Einkommen der Eltern darf aber nicht darüber entscheiden, ob und wann Kinder in eine Kindertageseinrichtung gehen. Eine zentrale Säule unseres Gute-Kita-Gesetzes ist deshalb der Einstieg in die Beitragsfreiheit.“mehr...

NRW

Virtuelles deutsches Migrationsmuseum geht online

Köln. Wieso kommen Menschen nach Deutschland? Wie verändert Migration den Alltag? Und wie die Arbeitswelt? Ein Dokumentationszentrum in Köln widmet diesen Fragen ein Museum - im Internet. Hinter dem Projekt steckt monatelange Programmierarbeit.mehr...