Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Nach Nicht-Nominierung: Wagner tritt aus Nationalmannschaft zurück

Berlin.

Als Konsequenz aus seiner Nicht-Nominierung für die Fußball-Weltmeisterschaft beendet Bayern-Torjäger Sandro Wagner seine Karriere in der Nationalmannschaft. „Ich trete hiermit sofort aus der Nationalmannschaft zurück“, sagte der 30-Jährige laut „Bild“ und ergänzte: „Für mich ist klar, dass ich mit meiner Art, immer offen, ehrlich und direkt Dinge anzusprechen, anscheinend nicht mit dem Trainerteam zusammenpasse.“ Der Profi von Meister FC Bayern München war von Bundestrainer Joachim Löw nicht in das 27 Spieler umfassende vorläufige Aufgebot berufen worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Nahles zu Unionsstreit: Deutschland und Europa in Geiselhaft

Berlin. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat den anhaltenden Konflikt in der Union über die Asylpolitik und insbesondere die CSU scharf kritisiert. Sie sei „sehr verärgert über die Art und Weise, wie hier mit Deutschland auch gespielt wird, weil man offensichtlich Panik hat, dass man in Bayern die absolute Mehrheit verliert“, sagte sie in den ARD-„tagesthemen“ mit Blick auf die CSU und die bayerische Landtagswahl im Oktober. Als SPD-Vorsitzende und Fraktionschefin sei sie „nicht bereit, diese Mätzchen noch weiter mitzumachen“.mehr...

Schlaglichter

Tote in Spanien gefunden: Ist es die vermisste Tramperin?

Madrid. Im spanischen Baskenland ist die Leiche einer Frau entdeckt worden, bei der es sich möglicherweise um die seit einer Woche vermisste Tramperin Sophia L. handelt. Die Tote, deren Körper Spuren von Gewalt aufweise, sei an einer Tankstelle in der Provinz Álava entdeckt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Europa Press unter Berufung auf Ermittlerkreise. Die Frauenleiche sei bislang nicht eindeutig identifiziert worden. Gerichtsmediziner sollen die Tote nun genauer untersuchen. Viele Anzeichen deuteten aber darauf hin, dass es sich um die 28-jährige Studentin handeln könnte.mehr...

Schlaglichter

Argentinien vor dem Aus: 0:3 gegen Kroatien

Nischni Nowgorod. Eintracht Frankfurts Ante Rebic hat die Hoffnungen von Lionel Messi auf dessen ersten WM-Titel so gut wie zerstört und Kroatien den Weg ins Achtelfinale der Fußball-WM geebnet. Der Bundesliga-Stürmer nutzte in Nischni Nowgorod in der 53. Minute einen verheerenden Fehler von Argentiniens Torhüter Wilfredo Caballero zur 1:0-Führung für Kroatien. Die weiteren Treffer erzielten Luka Modric und Ivan Rakitic. Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen haben die Südamerikaner das Weiterkommen nicht mehr in eigener Hand.mehr...

Schlaglichter

Keine Rettungsgasse - Polizisten laufen zu Fuß

Gladbeck. Wegen einer fehlenden Rettungsgasse sind Polizisten auf einer Autobahn in Nordrhein-Westfalen eineinhalb Kilometer zu Fuß zu einer Unfallstelle gelaufen. Am Donnerstagnachmittag geriet auf der A31 nahe der Anschlussstelle Gladbeck ein Tanklastzug in Brand, wie die Polizei mitteilte. Weil keine Rettungsgasse gebildet wurde, erreichten Rettungskräfte den Einsatzort demnach nur mit erheblicher Verzögerung. Die Beamten eines Polizeiwagens machten sich 1,5 Kilometer zu Fuß auf den Weg. Die Feuerwehr nutzte für die Anfahrt die Gegenfahrbahn der A31. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.>mehr...

Schlaglichter

Regierungskreise: Asyltreffen hat Vorbereitungscharakter

Beirut. Kanzlerin Angela Merkel ist bemüht, den Wirbel um das am Sonntag geplante Asyltreffen mehrerer europäischer Staats- und Regierungschef in Brüssel zu dämpfen. In deutschen Regierungskreisen hieß es: „Das Treffen am Sonntag hat lediglich vorbereitenden Charakter.“ Die Bundesregierung sei in konstruktiven Gesprächen mit Italien. Zuvor hatte Merkel den italienischen Regierungschef Giuseppe Conte am Rande ihres Besuches in Jordanien angerufen. Conte erklärte auf Facebook, Merkel habe ihm zugesagt, der Entwurf einer Erklärung sei beiseite gelegt worden.mehr...

Schlaglichter

Mehr als eine Million Zuschauer in WM-Stadien

Moskau. Das erste Drittel der Spiele bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland haben insgesamt mehr als eine Million Zuschauer in den Stadien verfolgt. Am achten Turniertag registrierte der Weltverband FIFA bei der Partie zwischen Dänemark gegen Australien in Samara, dass diese Marke überschritten wurde. Insgesamt waren die Stadien zu 97 Prozent gefüllt. Besonders bei der Partie Uruguay gegen Ägypten in Jekaterinburg waren jedoch viele Plätze freigeblieben. Insgesamt sind für das Turnier bislang mehr als 2,6 Millionen Tickets verkauft worden.mehr...