Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nach Tod von 14-Jähriger: Schule plant Trauerfeier für Keira

Berlin. An einer Berliner Schule herrscht Trauer. Ein Mitschüler soll ein Mädchen erstochen haben - und Pegida-Initiator Bachmann stellt einen Unschuldigen im Netz an den Pranger.

Nach Tod von 14-Jähriger: Schule plant Trauerfeier für Keira

Gedenken an die ermordete Keira in Berlin. Ein 15 Jahre alter Mitschüler hat gestanden, das Mädchen in Alt-Hohenschönhausen erstochen zu haben. Foto: Paul Zinken

Nach dem gewaltsamen Tod der 14 Jahre alten Keira in Berlin plant ihre Schule eine Trauerfeier. Das genaue Datum stehe aber noch nicht fest, sagte Schulleiter Thomas Barthl vom Grünen Campus Malchow.

Denkbar sei eine Trauerfeier vor den Schulferien, die in Berlin am 26. März beginnen. „Da ist weiter Trauer und Fassungslosigkeit, da sind Fragen, die keiner beantworten kann“, beschrieb Barthl die Stimmung in der Schule am Dienstag. Fünf Schulpsychologen seien vor Ort. „Es gibt aber vereinzelt Schüler, die nicht in der Lage sind, zum Unterricht zu kommen“, sagte er.

Ein 15 Jahre alter Mitschüler hatte gestanden, das Mädchen in Alt-Hohenschönhausen erstochen zu haben. Der Deutsche war am Sonntag in der Wohnung seiner Eltern festgenommen worden. Die Eisschnellläuferin war am Mittwoch mit mehreren Messerstichen in ihrer Wohnung attackiert worden, einer davon traf direkt ins Herz. Beide waren laut Staatsanwaltschaft verabredet gewesen.

Laut Staatsanwaltschaft ist das Motiv des mutmaßlichen Täters noch unklar. Es werde weiter ermittelt, auch im Umfeld des Opfers, hieß es am Dienstag. Ein Richter hatte am Montag Haftbefehl gegen den 15-Jährigen wegen Totschlags erlassen. Dass ein so junger Verdächtiger in U-Haft kommt, ist eher selten. Begründet wurde dies mit Verdunkelungsgefahr.

Die Polizei geht unterdessen gegen Pegida-Initiator Lutz Bachmann wegen eines Tweets zur Tötung der 14-Jährigen vor. „Wir ermitteln wegen übler Nachrede, falscher Verdächtigung und Volksverhetzung“, sagte ein Polizeisprecher. Bachmann hatte im Kurznachrichtendienst geschrieben: „Mordfall #Keira G. Nun ist es wohl raus: Die Bestie vom Kaukasus, Edgar H., tschetschenischer Moslem und Ex-Flüchtling“. Dazu hatte er auf ein Facebook-Profil eines Mannes verlinkt. Der Tweet ist bei Twitter nicht mehr zu sehen.

Die Person, auf die Bachmann verlinkte, ist nach Polizeiangaben nicht identisch mit dem in U-Haft sitzenden Verdächtigen. Bachmann selbst schrieb auf Twitter, sein Tweet sei keine Tatsachenbehauptung gewesen und verwies auf seine Formulierung „wohl“. Zuerst hatte das Portal „T-Online“ berichtet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Mann erschießt vier Menschen bei Nashville in Tennessee

Nashville. Vier Menschen sterben, als ein Mann in den USA in einem Restaurant das Feuer eröffnet. Die Polizei sagt, es hätte noch viel mehr passieren können - hätte nicht ein mutiger Kunde eingegriffen.mehr...

Panorama

Touristen müssen Mont-Saint-Michel nach Drohung verlassen

Paris. Millionen Besucher kommen alljährlich zum Mont-Saint-Michel in der Normandie. Auch an diesem Sonntag kommen viele Ausflügler zu dem Unesco-Weltkulturerbe - doch Polizisten schicken sie fort.mehr...

Panorama

Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken

Berlin. Die gute Nachricht: Die Zahl der erfassten Straftaten ist 2017 so stark zurückgegangen wie seit fast 25 Jahren nicht. Die schlechte: Die Zahl der Gewaltverbrechen geht weniger stark zurück als etwa die der Diebstähle. Und die Zustände an den Schulen verschlechtern sich.mehr...

Panorama

Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf

Hannover. Mehr Prävention und ein guter Draht zur Polizei: Damit hatten deutsche Schulen in den vergangenen Jahren einen stetigen Rückgang von Gewalt und Kriminalität in Klassenräumen und auf Pausenhöfen erreicht. Nun steigen die Zahlen wieder. Wie lässt sich das erklären?mehr...

Panorama

April-Sommer legt ab Montag den Rückwärtsgang ein

Offenbach. Der verfrühte Sommer legt in den kommenden Tagen spürbar den Rückwärtsgang ein. Mit dem Start in die neue Woche gehen die Temperaturen immer weiter zurück, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.mehr...