Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Nachdenken über den Krieg

Nachdenken über den Krieg

Eines der Bilder von Peter Tournée – hier filmen Zuschauer die Kriegsszene mit dem Handy, um die Bilder dann weiter zu schicken.rottgardt Foto: Beate Rottgardt

Der berühmte spanische Maler Goya hat vor über 200 Jahren ein besonderes Bild gemalt. Darauf zu sehen sind französische Soldaten, die aufständische Spanier in Madrid erschießen. Dieses Bild beeindruckte die 15 Mitglieder der Künstlergruppe „Reflex“ so sehr, dass sie sich eigene Gedanken dazu gemacht haben. Denn Krieg ist leider auch 200 Jahre später noch allgegenwärtig in vielen Teilen der Welt.

Jeder Künstler der Gruppe schuf Bilder, Skulpturen oder andere Objekte zum Thema Krieg. Der Umgang mit Bildern von kriegerischen Auseinandersetzungen in der heutigen Zeit der Handykameras und des Internets spielt dabei eine große Rolle.

Der Lüner Künstler Peter Tournée ist Mitglied der Gruppe. Seine Bilder zeigen Menschen von heute, die die kriegerischen Szenen filmen und dann in die Welt hinausschicken.

Die Künstler wünschen sich, dass vor allem junge Leute die Ausstellung in der Stadtgalerie im Hansesaal sehen und dass die Arbeiten sie zum Nachdenken anregen. Deshalb bietet Tournée interessierten Lehrern und Schulklassen die Möglichkeit, mit ihm gemeinsam durch die Ausstellung zu gehen und sich darüber zu unterhalten.

Beate Rottgardt

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Lünen

Lüner Arzt hilft in Gaza

Es ist Mai: Die amerikanische Botschaft soll nach Jerusalem umziehen. Seit Monaten demonstrieren Palästinenser an der Grenze von Gaza nach Israel dagegen. An einem Montag hat die israelische Armee auf die unbewaffneten Demonstranten geschossen. Diesen Tag wird der Chirurg Dr. Samir Kazkaz wohl nie vergessen, denn er war vor Ort um den verletzten Menschen zu helfen. In nur fünf Stunden wurden 240 Menschen schwer verletzt. „Es wurden Zelte vor den Krankenhäusern aufgebaut. Ich habe von 11 Uhr morgens bis zum anderen Tag sechs Uhr morgens operiert“, so der 69-Jährige. Der Lüner Arzt Kazkaz ist fassungslos über die Situation und wünscht sich eine friedliche Lösung für die Region. Seit Jahren reist er immer wieder in den Nahen Osten um den Menschen medizinisch zu helfen.Beate Rottgardtmehr...

KINA Lünen

Polizei nimmt alte Waffen an

Wer in Deutschland eine Waffe besitzt, die er eigentlich gar nicht besitzen darf, macht sich strafbar. Dafür kann man sogar mehrere Jahre ins Gefängnis kommen.mehr...

KINA Lünen

Polizeieinsatz hat Folgen

Vor einer Shisha-Bar in Gahmen ist vergangenen Freitag ein Polizeieinsatz eskaliert. Er endete damit, dass mehrere Polizisten einen 31-jährigen Mann zu Boden brachten und ein Polizeihund den Mann biss. Der Mann habe einen Beamten beleidigt und einen anderen angegriffen, so die Polizei. Der 31-Jährige hingegen sagt, er sei „Opfer einer harten und überhaupt nicht nötigen polizeilichen Gewalt“ geworden. Videos von dem Einsatz im Sozialen Netzwerk Facebook haben für eine große Diskussion mit hunderten Kommentaren gesorgt.mehr...

KINA Lünen

Hostel in Ecuador

13 Jahre lang hat Verena Treptau ein Hostel in der größten Stadt Ecuadors geleitet. Zusammen mit einer Freundin aus dem südamerikanischen Land hat sich die Lünerin diesen Wunsch erfüllt. Seit Ende April ist sie wieder zurück in Lünen, bei ihren Eltern. Sie will hier, mit ihren beiden kleinen Kindern, einen Neuanfang starten. Die Freundin führt das Hostel in Ecuador alleine weiter. Verena Treptau will als ausgebildete Yogalehrerin neu durchstarten.Beate Rottgardtmehr...

KINA Lünen

Bürokratie verwirrt Kitas

Es herrscht Verwirrung in der Kita Heilige Familie in Lünen-Süd. Eigentlich wollte die Leiterin Marianne Schlienkamp im Juli die jährliche Übernachtungs-Party für die Kinder veranstalten. Doch in dieser Woche kam die Nachricht, dass Übernachtungen in Kitas nicht mehr erlaubt sind. Schlienkamp weiß noch nicht, was sie jetzt tun soll.mehr...

KINA Lünen

Marquess kommt zum Brunnenfestival

Es ist eine Veranstaltung, die mittlerweile Tradition in Lünen hat: das Brunnenfest. Zum 32. Mal findet es am 13. und 14. Juli statt. Nach 2011 und 2016 ist die Veranstaltung nun zum dritten Mal auf dem Theaterparkplatz.mehr...