Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nachfolger von Guardiola will Barças Abwehr verstärken

Barcelona (dpa) Der neue Trainer Tito Vilanova setzt beim spanischen Fußball-Erstligisten FC Barcelona auch auf eine gute Defensive.

Nachfolger von Guardiola will Barças Abwehr verstärken

Tito Vilanova tritt in große Fußstapfen. Foto: Andreu Dalmau

«Wir wollen uns in der Verteidigung verstärken. In den letzten Jahren haben wir in diesem Bereich Probleme gehabt und mussten da Spieler einsetzen, die aus anderen Positionen kamen», sagte Vilanova vor der Presse in Barcelona. Der Verein werde deshalb für die kommende Saison keinen neuen Angreifer unter Vertrag stellen.

Vilanova unterzeichnete einen Zweijahresvertrag als Nachfolger von Pep Guardiola, dem erfolgreichsten Coach in der Geschichte des katalanischen Vereins. «Ich bin stolz darauf, dass man mich ausgewählt hat, um die siegreichste Ära dieses Vereins mit engagierten Spielern fortzusetzen", erklärte der bisherige Assistent.

Vilanova wies Gerüchte über ein angeblich abgekühltes Verhältnis zu seinem langjährigen Freund Guardiola entschieden zurück. «Pep ist ein Bruder für mich. Wir haben fünf Jahre zusammengearbeitet», sagte der neue Coach. «Es hat nie ein ungebührliches Wort zwischen uns gegeben. Keine Ehe hätte besser sein können.»

In den spanischen Medien war spekuliert worden, dass die Führungsriege des FC Barcelona hinter dem Rücken Guardiolas entschlossen habe, Vilanova zum Cheftrainer zu machen. Guardiola hatte im Mai jedoch versichert, dass er die Ernennung Vilanovas persönlich seinem Nachfolger mitgeteilte habe. Der neue Coach bestätigte seinen tiefen Respekt für den Vorgänger: «Ich kann mich nicht mit ihm vergleichen. Ich würde in jeder Hinsicht verlieren.»

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Internationaler Fußball

Englischer Schiedsrichter geht nach Saudi-Arabien

London (dpa) Schiedsrichter Mark Clattenburg beendet seine Karriere in der englischen Premier League und im europäischen Fußball, um einen Job in Saudi-Arabien zu übernehmen.mehr...

Internationaler Fußball

«Barça» nur 0:0 - Real durch Sieg elf Punkte vorn

Barcelona (dpa) Mit einem torlosen Remis gegen den Lokalrivalen Espanyol hat der FC Barcelona seine Generalprobe für das Halbfinale der Fußball-Champions League gegen Manchester United verpatzt.mehr...

Internationaler Fußball

AS Rom verliert erst Totti, dann den Titel

Rom (dpa) Schlimmer hätte es für den AS Rom kaum kommen können: Erst verlor der Vize-Meister seinen Kapitän Francesco Totti mit einem Kreuzbandriss, dann verspielte er mit dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Livorno seine Titelchance.mehr...

Internationaler Fußball

Drei Bundesliga-Profis in Polens EM-Team

Warschau (dpa) Die polnische Fußball-Nationalmannschaft hat die heiße Phase der EM-Vorbereitung eingeläutet. Nationaltrainer Leo Beenhakker berief in Warschau drei Bundesliga-Profis in seinen vorläufigen Kader für das Turnier in Österreich und der Schweiz.mehr...

Internationaler Fußball

Coach Capello: Rooney kann England-Kapitän werden

Sunderland (dpa) Wayne Rooney hat laut Nationaltrainer Fabio Capello das Zeug zum Spielführer der englischen Fußball-Auswahl. «Er ist der talentierteste englische junge Spieler», sagte Capello über den Angreifer von Manchester United.mehr...

Internationaler Fußball

Lob für Lehmann in England - Kritik von Matthäus

London/Hamburg (dpa) Sonst gescholten, diesmal gelobt: Auch wenn Jens Lehmann ausgerechnet bei seiner Rückkehr ins Tor die Hoffnungen auf den englischen Meistertitel mit dem FC Arsenal begraben musste, durfte er sich wenigstens über ungewohntes Lob der englischen Presse freuen.mehr...