Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Nächster Grand-Slam-Versuch für Alexander Zverev

Paris. Es kann nur besser werden als im vorigen Jahr - und sollte es normalerweise auch. Beim French-Open-Auftakt am Sonntag ist Alexander Zverev nach seinem Erstrunden-Aus 2017 diesmal klarer Favorit. Ein weiterer Deutscher und die Titelverteidigerin müssen auch schon ran.

Nächster Grand-Slam-Versuch für Alexander Zverev

Alexander Zverev hofft auf einen guten Start in die French Open. Foto: Francisco Seco/AP

Zum ersten Mal werden sich die Augen aller deutschen Tennis-Fans bei den French Open heute auf Alexander Zverev richten.

Die große Hoffnung aus Hamburg greift zum Abschluss des Auftakttages auf dem Court Suzanne Lenglen gegen den Litauer Ricardas Berankis ein. Das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt bereits sonntags - eine Besonderheit, der sich Australian Open, Wimbledon und US Open nicht angeschlossen haben, da sie über eine größere Zahl an Plätzen als das Stade Roland Garros verfügen.

ALEXANDER ZVEREV - RICARDAS BERANKIS: Gegen den 27 Jahre alten 92. der Weltrangliste hat Zverev bisher noch nicht gespielt. Als Nummer zwei der Setzliste hinter Seriensieger Rafael Nadal sollte sich der 21-Jährige durchsetzen, wenn er so spielt wie bisher in diesem Frühjahr. Die Turniere in München und Madrid gewann der Weltranglisten-Dritte, erst Nadal beendete im Endspiel in Rom vor einer Woche die Siegesserie. Aber: 2017 war gegen den Spanier Fernando Verdasco in Paris sofort Schluss. Berankis ist allerdings ein anderes Kaliber als der einstige Top-Ten-Spieler Verdasco.

OSCAR OTTE - MATTEO BERRETTINI: Glück muss man haben, Oscar Otte hatte es. In der Qualifikation verlor der 24 Jahre alte Kölner wie im vorigen Jahr in der letzten Runde, diesmal rückte er als sogenannter Lucky Loser noch ins Hauptfeld nach. Dort gibt der 157. der Weltrangliste sein Debüt gegen den 22-jährigen Berrettini, der auf Rang 96 notiert ist. Es hätte auch schlimmer kommen können für Otte.

ANSONSTEN: Insgesamt starten 15 Deutsche bei der mit gut 39 Millionen Euro dotierten Veranstaltung, die sieben deutschen Damen haben am Sonntag noch Pause. Vorjahressiegerin Jelena Ostapenko aus Lettland beginnt ihre Titelverteidigung gegen Kateryna Koslowa aus der Ukraine, US-Altmeisterin Venus Williams tritt gegen die Chinesin Wang Qiang an. Von den hoch eingestuften Herren spielt der an Nummer vier gesetzte Bulgare Grigor Dimitrow gegen den Serben Viktor Troicki.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tennis

Mallorca Open: Kerber-Spiel wegen Dunkelheit unterbrochen

Calviá. Die Erstrunden-Partie von Angelique Kerber bei den Mallorca Open der Tennisprofis ist wegen Dunkelheit unterbrochen worden. Beim Stand von 7:5, 2:6, 1:1 aus Sicht von Kerber wurde die Begegnung gegen die amerikanische Qualifikantin Alison Riske auf Mittwoch verschoben.mehr...

Tennis

Tennisspieler Kicker für sechs Jahre gesperrt

Berlin. Der argentinische Tennisprofi Nicolas Kicker ist wegen Spielmanipulationen für sechs Jahre gesperrt worden. Drei Jahre davon sind zur Bewährung ausgesetzt, teilte die Tennis-Untersuchungsbehörde (TIU) mit.mehr...

Tennis

Tennis-Star Alexander Zverev verliert Rasen-Auftakt

Halle/Westfalen. Deutschlands bester Tennisspieler hat seinen Einstand in die Rasensaison verpatzt. Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber erreichen in Halle/Westfalen das Achtelfinale.mehr...

Tennis

Antonia Lottner als dritte Deutsche im Achtelfinale

Santa Ponsa. Antonia Lottner hat als dritte deutsche Tennisspielerin das Achtelfinale beim WTA-Turnier auf Mallorca erreicht. Die 21-jährige Stuttgarterin setzte sich nach nur 59 Minuten in Runde eins gegen die Weißrussin Alexandra Sasnowitsch mit 6:4 und 6:0 durch.mehr...